Espace: Anhän­ger­kupp­lung einbauen

Lese­dau­er 7 Minu­ten

Der 2,2 Liter-Espace darf bis zu 1.800kg zie­hen. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung ist, dass er auch eine Anhän­ge­vor­rich­tung hat. Wir schrau­ben also – mal eben – den Zigeu­ner­ha­ken unter unse­ren Joghurt­be­cher. Das ist jetzt nicht das leich­tes­te Unter­fan­gen, ver­gli­chen mit vie­len ande­ren Fahr­zeu­gen, bei denen eigent­lich schon alles für die Anhän­ger­kupp­lung vor­be­rei­tet ist.

Wie immer an die­ser Stel­le, der Haftungsausschluss:

ACHTUNG!
Die­se Anlei­tung soll nicht die der Kupp­lung bei­lie­gen­den Anlei­tun­gen erset­zen! Sie soll die­se ergän­zen. Die­se Anlei­tung soll auch kei­ne Gehirn­funk­tio­nen der sie Befol­gen­den ersetzen.

Falls Euch die Bohr­ma­schi­ne, die Anhän­ger­kupp­lung oder das gan­ze Auto auf den Kopf fällt:

Ich bin nicht Schuld daran!

Eben­so bin ich nicht für irgend­wel­che Kabel­brän­de ver­ant­wort­lich – oder dafür, dass Euer Wohn­wa­gen den Bren­ner pötz­lich rück­wärts runterfährt!

Jeder soll­te sel­ber wis­sen, was er kann und was er bes­ser sein las­sen sollte.

Aber nun wer­den wir dem Espace etwas besche­ren, das er ja eigent­lich in Mas­sen hat: Einen Haken! Noch einen Haken!
Aber dies­mal einen nützlichen.

Wir brauchen:

  • Steck­schlüs­sel­satz
  • Dreh­mo­ment­schlüs­sel
  • 19er Ring-/Maul­schlüs­sel
  • Satz Schrau­ben­zie­her
  • Strom­die­be, sofern kei­ne dem E‑Satz bei­lie­gen sollten
  • Akku­schrau­ber
  • 6er Metall­boh­rer
  • Sprüh­wachs
  • Lappen/​Bürste
  • Tube Tip­Top Hand­rei­ni­ger oder Waschmittelpulver(!)
  • Decke für die Stossstange
  • Kal­tes Bier für nachher

Vor­be­rei­tung

So, der Espace hat ja eine Boden­frei­heit, die jeden daher­ge­roll­ten SUV vor Neid ver­ros­ten lässt, denn es gab ihn bis 1996 immer auch mit 4x4-Antrieb! Das ist gut für uns: Kei­ne Auf­fahr­ram­pen nötig!

Es wird span­nend: Werk­zeug bereit­le­gen, Anlei­tung der AHK auf­fal­ten und gegen auf­kom­men­de Böen sichern. Ja, ist wich­tig, wenn man draus­sen arbei­tet! Reser­ve­rad ablas­sen (mit dem ande­ren Ende des „Rad­kreu­zes” aus dem Motor­raum) und das Rad dem Käfig ent­neh­men.
Hin­le­gen, nicht stel­len! Sonst nutzt es doch gleich sei­ne neu gewon­ne­ne Frei­heit um eine Del­le in Nach­bars Pas­sat zu rollen.


Rück­lich­ter

Zuerst die Rück­lich­ter abschrau­ben. Die sind mit zwei Schrau­ben oben befes­tigt aber unten nur gesteckt.


Stoss­fän­ger

Jetzt kommt die Stoss­tan­ge run­ter. Schrau­ben sind links und rechts an den vor­de­ren Stoss­fän­ge­r­ecken und die wer­den von unten/​innen gelöst. Die sind meist fest­ge­gam­melt und so riss auch eine bei mir, trotz WD40-Flu­tung, glatt ab. Aber egal, das war kein Pro­blem, nur eine Herausforderung.

Jetzt noch die wich­ti­ges­te Befes­ti­gung lösen… Nie­ten! Mit gan­zen zwei Stück hat Renault den Stoss­fän­ger am Wagen befes­tigt… was sage ich? Gera­de­zu zu einer untrenn­ba­ren Ein­heit ver­presst! Das ist wirk­lich… unglaublich…

Also, die bei­den müden Niet­chen kann man in jeweils einer Sekun­de auf­boh­ren. Geschenkt. Sie fin­den sich unter den Heck­leuch­ten, die ja nun abge­nom­men sind. Aus­boh­ren! Zack!

So das war’s, Ihr könnt den Stoss­fän­ger abnehmen!

Ja, echt! Sind nur zwei Schrau­ben.… (und die Monsterkillernieten)

Ja, zwei! Zwa-hei! Wirk-lich! Ist vor­ne genau­so gemacht.

Wei­ter im Text, wir kön­nen spä­ter noch Unsinn schwätzen.

Rechts ab:

DSCF00152

Links ab:

DSCF00161

Da war die rech­te Befes­ti­gungs­schrau­be des Stoss­fän­gers zu sehen:

DSCF00171

Ja, die, die abge­ris­sen ist. *heul*

Quer…

So, nun wird die Anlei­tung absicht­lich unge­nau. War­um? Ja, hal­lo? Ihr sollt auch mal in die Anbau­an­lei­tung schau­en, die Eurer AHK bei­liegt! Wer weiss denn, ob Ihr wirk­lich den glei­chen Typ habt?

Der Unter­bo­den ist ver­zinkt, da muss man also kei­nen U‑Schutz abkrat­zen. Aber etwas Dreck ist da sicher zu fin­den, also alle Punk­te, an denen die AHK die Karos­se­rie berührt, soll­ten mit einem gro­ben Lap­pen oder einer Bürs­te (kei­ne Draht­bürs­te!!) gerei­nigt werden.

Jetzt wird es schwer. Ja, schwer! Der Quer­trä­ger wiegt schon was!
Der wird von oben mit den Schrau­ben, wie sie in Eurer Anlei­tung ste­hen, ver­schraubt. Locker ver­schraubt. Sonst krie­gen wir nicht alle Schrau­ben in die dafür vor­ge­se­he­nen Aussparungen.

DSCF00221

DSCF00232

DSCF00242

Und längs!

Nun die Längs­trä­ger locker anschrauben:

DSCF00181

DSCF00201

DSCF0021

Ja, ja, nicht so nei­disch auf mei­nen Aus­puff schau­en. Das „P” steht für „Polen-Pau­les-Per­for­mance” – das ist ein Teil aus gutem (Auktions)-Hause: IhBäh! Ich weiss! Ich war­te ja auch, dass das Ding weg­fault, der hört sich bereits neu an wie ande­re gebraucht. Das liegt dar­an, dass das Don­ner­röhr­chen aus einer alten Mais­do­se gefer­tigt wur­de.
Aus einer einzigen!

Ich will auch nichts zu der aus­ge­säg­ten Aus­puf­f­aus­spa­rung im Quer­trä­ger hören!
Das war ich nicht!

Genug der Abschwei­fun­gen, wir sind hier, um den Zigeu­ner­ha­ken unter das Auto zu schrau­ben, also lenkt mich nicht immer ab, ja?

Dann geht es wei­ter.…
Den Kugel­arm und den Steck­do­sen­hal­ter mit Typen­schild festschrauben:

DSCF00262

DSCF00252

Herr New­ton, bitte!

Die Schrau­ben sind alle hand­fest?
Dann don­nern wir die mal mit den dafür vor­ge­se­he­nen Dreh­mo­men­ten an. Wir begin­nen am Quer­trä­ger damit. Die Anzugs­mo­men­te ste­hen in Eurer Anlei­tung. Nach 1.000km Hän­ger­be­trieb müs­sen alle Schrau­ben nach­ge­zo­gen werden.


Span­nend elektrisch

Tja, jetzt wird es lei­der noch unge­nau­er. Es gibt ja zig ver­schie­de­ne Uni­ver­sal­ka­bel­sät­ze.
Ich habe einen, der kei­ne Kon­troll­lam­pe im Arma­tu­ren­brett benö­tigt, da er elek­tro­nisch die Funk­ti­on aller hin­te­ren Blin­ker kon­trol­liert und beim Aus­fall nur einer Bir­ne den Aus­fall aller Bir­nen auf der jewei­li­gen Sei­te simuliert.

Da kann Euch wirk­lich nur noch die Anlei­tung hel­fen, die dem E‑Satz bei­liegt. Die pas­sen­den Kabel an den Heck­leuch­ten könnt Ihr mit einem Mul­ti­me­ter durch­klin­geln, oder aber Ihr ver­folgt schlicht – die deut­lich sicht­ba­ren – Lei­ter­bah­nen von der Buch­se zu den Birnchen.

DSCF00292

Mal grob auslegen:

DSCF00302

Mit Strom­die­ben anklemmen:

DSCF00322

DSCF00331

DSCF00341

DSCF00351

Die Elek­tro­nik habe ich im lin­ken Sei­ten­teil ver­senkt. Man kommt auch von innen dran, wenn man die Sei­ten­ver­klei­dung abnimmt.

DSCF00361

Wie man sieht, ist das Käst­chen bei mir durch die Dämm­wat­te des Sub­woo­fers gepols­tert und kann folg­lich nicht klap­pern. Ich wür­de es alter­na­tiv mit Luft­pols­ter­fo­lie o.ä. umwickeln.

DSCF00371

Der Kabel­strang, der quer von einer Leuch­te zur ande­ren ver­läuft, den habe ich schlicht quer unter der Kunst­stoff­blen­de ver­legt und mit Kabel­bin­dern befes­tigt. Dazu Löcher in die Blen­de boh­ren. Die Kabel­en­den kom­men dann von unten in die Heck­leuch­ten. Man kann die Über­gangs­stel­le in der Heck­leuch­te aus­spa­ren – oder eben auch nicht. Ich habe dar­auf verzichtet.

Die Stoss­stan­ge liegt bereits auf, damit ich sehen konn­te, ob das Kabel deren Mon­ta­ge behin­dern wür­de. Das hat es aber nicht.

DSCF00381

DSCF00391

Hier ist Vor­sicht ange­sagt, nicht dass das Kabel scheu­ert und einen Kurz­schluss verursacht!

DSCF00411

Hier geht es zu den Heckleuchten:

DSCF00421


Pfusch vom Feinsten!

Jetzt, geneig­te Leser, kom­men wir zu den unschö­nen Arbeiten.

Ich hat­te zu dem Zeit­punkt kei­ne Nietzan­ge. So habe ich eben eine selbst­schnei­den­de Schrau­be in das auf­ge­bohr­te Loch gedreht. Dar­un­ter ist der Prall­kör­per, in dem auch bereits die Nie­te steck­te. Der Sechs­kant­kopf täuscht: Es ist eigent­lich eine Holz­schrau­be. Da passt schon, ist ja nur gegen Vibra­tio­nen gedacht.

DSCF00431

Und dann sind mir auch noch die Schrau­ben der lin­ken Heck­leuch­te beim lösen so zer­brö­selt, dass ich Ersatz benö­tig­te. Was soll ich sagen? Edel­stahl! Schick, oder? BTW: Edel­stahl ros­tet auch, wenn es – wie die­se bei­den – mit Rost in Kon­takt kommt.

DSCF00441

Und da war doch noch was?
Genau!
Die rech­te Schrau­be des Stoss­fän­gers!
Die Schrau­ben­res­te habe ich aus der Hal­te­rung am Stoss­fän­ger aus- und ein grö­ße­res Loch hin­ein­ge­bohrt. Schrau­be durch – fertig!

DSCF00451

DSCF00461

Jaha­ha! Die Schrau­be ist wenigs­tens ver­zinkt, so wie der Rest vom Auto! So macht man das, Mon­sieur Ränö! Jawoll!


Rost­schutz

Ecat denkt prag­ma­tisch, und so mein­te er eines Tages zu mir:
„Hast Du denn auch die Ahn­hän­ger­kupp­lung kom­plett mit Sprüh­wachs ein­ge­sprüht?”
Ich: „Äh, nö?”
Er: „Na, dann hast Du bald eine brau­ne Anhän­ger­kupp­lung!”
Chris hat recht, die fängt deut­lich schnel­ler an zu gam­meln, als die am Pican­to!
Also, Leu­te, schnell noch das gan­ze schwar­ze Metall mit Wachs ein­sprü­hen, sonst ist es bald „opelgold”-farben!

Fer­tig­stel­len

Lam­pen dran, Reser­ve­rad aus Nach­bars Vor­gar­ten holen. Wir essen zeitig!

Der Haken

Jetzt war ich soweit:
Der Haken war am Auto und ich muss­te nicht mal den Stoss­fän­ger dafür aus­sä­gen. Passt knapp, aber es passt! GfK zu sägen ist ja nicht gera­de angenehm.

Bevor Kom­men­ta­re kom­men: Nein, der Stoss­fän­ger ist nicht schief, ist schon rein tech­nisch nicht mög­lich. Das ist die schräg ste­hen­de Son­ne. Es war Som­mer und wir fuh­ren zwei Tage spä­ter mit dem Hän­ger nach Kroatien.

DSCF00492

DSCF00501

So, Ihr habt gese­hen, dass das kei­ne Hexe­rei war und dass man die Arbei­ten mit einem nor­mal gefüll­ten Werk­zeug­kas­ten erle­di­gen kann. Da bleibt mir nur eines zu wüschen: Viel Spaß beim selbermachen!

Euer
Michael

{gallery}Espace-AHK{/gallery}

1 Gedanke zu „Espace: Anhän­ger­kupp­lung einbauen“

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.