Von platten und gelben Reifen

Lesedauer 2 Minuten

Es stehen wieder einige weitere Arbeiten im Haus an, für die ich eine Sackkarre benötige. Die steht in der Garage, kann man schnell holen. Aber … beide Reifen platt!

So langsam habe ich wirklich die Nase voll von diesen Luftreifen, die man an Sackkarren, Bollerwagen und Schubkarren findet. Immer sind die platt! Also … immer! 🙁

Diesmal aber beide. Beim alten Reifen hatte sich das Ventil schon in den Mantel gezogen, sodass ich ihn hätte abziehen müssen. Das bereits erneuerte Rad hatte an der Seite einen Riss, bzw. einen Schlitz. Da war nichts mehr zu machen.

Schlauch kaufen? Mantel kaufen und den alten Kram wegwerfen? Das widerstrebt mir aus folgenden Gründen:

  • Umwelt
  • Arbeit
  • Kosten
  • Haltbarkeit

Es muss doch pannensichere Räder geben?

Ja, gibt es!

Inhalt:

Reifen

Schnell die Abmessungen des Mantels notiert und den Durchmesser und die Breite der Achsaufnahme der Felge gemessen und ein passendes Paar Ersatzräder bestellt.

Warum die? Na, die waren die billigsten! Und auch bei Amazon im besten Angebot. Hat irgendwer von mir irgendetwas anderes als … Preissensibilität erwartet? Mit Versand kosteten mich die Dinger keine 24 Huhns.

In welcher Farbe?
Tatsächlich stellt sich diese Frage, denn es gibt die pannensicheren Räder von der Weltmarke Relaxdays (wird in einem Atemzug mit Dunlop und BBS genannt) in verschiedenen Farben!

  • Blau auf roter Felge
  • Gelb auf roter Felge
  • Gelb auf grauer Felge
  • Schwarz auf schwarzer Felge
  • Schwarz auf grauer Felge

Die Qual der Wahl! Ich fühle mich wie Donald Duck und bestelle zur blauen Sackkarre gelbe Mäntel auf roter Felge!

Montage

Die alten Räder sind schnell runter, denn ich musste nur mit einem flachen, breiten Schraubenzieher die Achskappen vorsichtig lösen, in dem ich sie rundherum immer ein kleines Stück weiter von der Achse löste. Die „Krallen“ darin waren alle noch in Ordnung, so dass ich auch keine neuen kaufen musste.

Neue Reifen auf die Achse schieben und die Achskappen mit einem Gummihammer wieder aufgeschlagen: fertig!

Test

Im Gegensatz zu den alten Plastikfelgen haben die neuen zumindest Kugellager und rollen dadurch leichter. Die Räder fühlen sich an wie voll aufgepumpte Luftreifen.

Der Rollwiderstand ist sehr gering, man sieht an den Bildern auch die Breite der Auflagefläche sehr gut. Über Erhöhungen rollen sie nicht so geschmeidig wie gewohnt, dafür muss ich nun nie wieder Luft kontrollieren oder mir Gedanken darum machen, ob die Sackkarre einsatzbereit ist.

Reifen, Sackkarre

Räder machen Sackkarren!
Die neidischen Blicke der Nachbarn sind mir gewiss!

2 Gedanken zu „Von platten und gelben Reifen“

  1. Früher, also vor 20-30 Jahren brauchte man die Reifen max. nur alle 6 Monate aufpumpen. In der Firma habe ich vor 2 Jahren gleich komplette Räder gekauft, kostet ja nix. Die verlieren nun schon nach 3-4 Wochen die Luft. Dann habe ich den gleichen Effekt an meinem E-Scooter, alle 3-4 Wochen muss ich pumpen. Am Besten ziehe ich gleich ein Präserativ drüber und fahre dann mit Ballonreifen herum!
    Der Schlauch und am Ventil scheint soviel Weichmacher drin zu haben das A die Luft zu schnell entweicht und B das Ventil keinen festen halt mehr hat und nach 2 Jahren ausreißt, da beim häufigen nachpumpen am Scooterreifen der Ventilsitz undicht war. Was ein Müll. Und einen 10″ Scooterreifen wechseln, nö da schmeißt man lieber gleich weg und kauft ein Komplettrad für paar Euro neu, man bricht sich die Finger aber alles nur noch Chinaware mit CE drauf. CE = ChinaExport^^

    Antworten
    • Ich möchte nicht die Chinesen in Schutz nehmen, die EU anprangern, oder den Umweltschutz schlechtreden, aber das liegt an unserer Gesetzgebung, die krebserregende Weichmacher verbietet. Leider waren diese Weichmacher eben die geilsten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.