Tasmota-WiFi-Smartmeter konfigurieren

Lesedauer 9 Minuten

Hichi war nicht untätig und hat einen WiFi-Smartmeter (Lesekopf) mit einem ESP32 und Tasmota entwickelt. Hier zeige ich Euch, wie man den konfiguriert.

Um unseren Stromzähler auszulesen, braucht es nicht viel. Vor allem braucht es keine teuren Gerätschaften. Wie man das macht, habe ich bereits hier beschrieben: Stromzähler für 25 Euro smart machen. Der neue WiFi-Smartmeter von Hichi, mit Tasmota, benötigt keinen zwischengeschalteten Raspberry Pi mit ioBroker oder einem Volkszähler mehr, er ist ein AIO-Smartmeter.

Warum wird er aber nicht einfach „funktionierend“ ausgeliefert? Draufstecken und gut ist?
Nun, weil Tasmota (und auch MQTT) erst einmal auf den Stromzähler angepasst werden müssen.

Bei der Vielzahl an Stromzählern, die in den Haushalten hängen, ein ebenso notwendiges wie für den Laien verwirrendes Thema. Die Anleitungen sind immer von Leuten, die Tasmota im Detail kennen für Leute, die Tasmota im Detail kennen. Das hilft uns Normalos leider kein Stück.

Aber Ihr habt ja mich. 😀
Ich habe mich durch den Scheiß gequält und erkläre Euch jetzt haarklein, auf was Ihr achten müsst, damit das bei Euch auch rennt.

Hilfe zur Selbsthilfe

Wie immer ist dies keine Anleitung, der man blind folgen kann, sondern sie bietet nur Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich bitte dringend davon abzusehen mir in den Kommentaren Euren Zählertypen zu nennen und von mir ein fertiges Script zu verlangen. Obwohl … für eine Aufwandsentschädigung von 80 Euro die Stunde … 😀 Nein, bitte keine Anfragen! Helft Euch selbst.

Haftungsausschluss

ACHTUNG! NICHT NACHMACHEN!

  1. Dies ist keine Anleitung!
  2. Der Artikel dient der persönlichen Dokumentation!
  3. Dieser Artikel soll nicht die beiliegenden Anleitungen, Einbauhinweise oder Installationsanleitungen ersetzen!
  4. Dieser Artikel soll einen groben Überblick über die anfallenden Arbeiten ermöglichen.
  5. Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder gar Korrektheit.
  6. Hier beschreibe ich, wie ich diese Arbeiten als Laie erledigt habe – nicht, wie man sie korrekt oder nach handwerklichen Standards, Vorschriften oder Gesetzen erledigt.
  7. Ich lehne jede Verantwortung, Haftung und Gewährleistung ab. Jeder muss selbst wissen, was er macht.
  8. Einige Arbeiten sind durch Fachfremde nicht zulässig, respektive gesetzwidrig und bedürfen teilweise mindestens der Abnahme durch einen ausgebildeten Berechtigten.
  9. Einige Handlungen und Arbeiten sind im öffentlichen Bereich (Straßenverkehr, Stromnetz, Luftraum, Internet, etc.) verboten oder verstoßen gegen Lizenzvereinbarungen, was straf- oder zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
  10. 230 Volt sind tödlich!
  11. Kein Backup? Kein Mitleid!
  12. Meine 3D-Modelle sind nur Machbarkeitsstudien, keine geprüften, funktionsfähigen Bauteile.
  13. Die beschriebenen Tätigkeiten sind in der Folge rein akademischer Natur.
  14. Bedenke, dass durch Deine Arbeiten Dritte an Leib und Leben gefährdet werden können und Du persönlich dafür haftest.

Mit dem Weiterlesen stimmst Du diesem Haftungsausschluss zu.


  • ACHTUNG! KEIN SUPPORT!

    Vor allem nicht per E-Mail oder gar Telefon! Dies ist meine private Website! Ich bin nicht der Hersteller der besprochenen Geräte! Die Artikel habe ich tatsächlich primär für mich und mein schlechtes Gedächtnis geschrieben. Bitte die Kommentarfunktion am Ende des Artikels benutzen! So haben auch andere etwas davon.


     

Einkaufsliste

Zwar kein Einkauf, aber Ihr benötigt die …

  • Anleitung Eures Stromzählers

Die sollte das EVU eigentlich beim letzten Tausch in der Unterverteilung liegen gelassen haben. Wenn nicht, dann gibt es die sicher im Netz. Weiter unten beschreibe ich die Suche genauer.

Geeigneter Stromzähler

Und natürlich benötigen wir auch einen Stromzähler mit einer (i. d. R. unidirektionalen) Infrarotschnittstelle. Wir haben einen aus der eHZ-Serie (Generation K) von EMH. Dieser kommuniziert über die D0-Schnittstelle, liefert uns also alle relevanten Daten im Klartext. Daher können wir die Impulskonstante ignorieren.

Stromzähler
Oben rechts: zwei IR-LEDs

Die Zählernummer aufschreiben, beim Energieversorger anrufen und sich den Freischaltcode am Telefon geben lassen.

Diesen dann (kein Witz!) mit einer Taschenlampe eingeben. Auf die o.a. LEDs (eine ist eine Fotodiode, ist klar, ne?) mit der Taschenlampe leuchten, bis im Display PIN steht.

Dann die erste Zahl morsen, Pause, die zweite Zahl, Pause, usw. Statt auf den Knopf der Taschenlampe zu drücken, kann man die auch schwenken, das geht schneller.

Es gibt auch Apps für das Handy, die den Code mit der Blitzlicht-LED automatisch morsen können. Jetzt ist der Zähler bereit, seine Daten auszugeben. Warum das nicht ab Werk so eingestellt ist, das bleibt das sahnige Geheimnis der EVUs.

Waaaas? Du hast keinen Stromzähler mit IR-Schnittstelle? Kein Problem! Dir kann mit dem smarten Wasserzähler geholfen werden, den kann man auch für den Stromzähler verwenden. Ist halt mehr Bastelarbeit und die Tür vom Schrank der Unterverteilung geht vermutlich auch nicht mehr zu.

Kompliziert?

Nein, eigentlich nicht. Das sieht auf den ersten Blick alles schlimmer aus, als es ist. Haltet Euch einfach Schritt für Schritt an die Anleitung, dann seid Ihr schnell fertig.

WLAN konfigurieren

Vorab: Selbstredend solltet Ihr im Raum Eures Stromzählers über einen ausreichend starken WLAN-Empfang verfügen. Bitte überprüft, ob die Türen Eurer Unterverteilung den WLAN-Empfang nicht stören.

Beachtet hierzu auch meinen Artikel für den optimalen WLAN-Empfang.

Den Lesekopf mit dem Netzteil mit Strom versorgen. Wenige Sekunden später sieht man ein offenes WLAN mit der Kennung „tasmota_xxxxxx-xxx“ und verbindet sich mit ihm.
Nun steht auf dem Handy-Display etwas wie „Erfordert Anmeldung/Autorisierung“.

Hinweis: Passiert das nicht, müssen wir http://192.168.4.1 im Browser aufrufen und geben dort die Zugangsdaten zu unserem WLAN ein. Der Lesekopf rebootet und ist nun im WLAN Eures Smarthomes zu finden. Schaut im Router nach seiner neuen IP nach und öffnet diese. Weiter geht es mit der Ersteinrichtung weiter unten.

Screenshot 2022 01 24 16 41 16 036 com.android.settings resized

Wir tippen auf das Netzwerk und es erscheint folgender Bildschirm:

Screenshot 2022 01 24 16 41 31 943 com.android.htmlviewer resized

Hier tippen wir die Zugangsdaten zu unserem Smarthome-WLAN ein. „Save“ tippen und …

Screenshot 2022 01 24 16 41 44 837 com.android.htmlviewer resized

„Bin fast daaa …“

Screenshot 2022 01 24 16 41 49 659 com.android.htmlviewer resized

Erfolg! Der Lesekopf ist in Eurem Netzwerk und wir können auf die angezeigte IP-Adresse klicken!

Update? NEIN!

Leider muss ich das hier schreiben, schaut einfach in die Kommentare, wenn Ihr mehr wissen wollt. Das sind eigen verschuldete Probleme von Usern, die mich wertvolle Lebenszeit gekostet haben. Warum haben Windows-Jünger eigentlich immer den Drang auf alles zu klicken, was nicht bei Drei im Papierkorb ist? Wieso könnt Ihr nicht einfach einer Anleitung Schritt-für-Schritt folgen, ohne irgendwas zu machen, was hier nicht steht?

Ich benutze seit 18 Jahren Windows nicht mehr privat, mir fiel die Upgrade-Funktion im Menü nicht einmal auf. DIE IST UNWICHTIG! Euer Stromzähler will nicht im bösen Internetz surfen, der ist keiner Gefahr ausgesetzt. Es wird keine tolle neue Funktion zu Tasmota hinzugefügt, die Euren Stromzähler irgendwie anders, besser oder schneller ausliest.

Das Gerät wird nicht wie in einem Film gehackt! Ah! Moment! Die einzige Chance es zu hacken ist, wenn Ihr sagt, er soll Updates suchen! Woher wisst Ihr, dass es die richtige Update-Datei installiert? Habt Ihr DNS over HTTPS im Router aktiviert? Und siehe da! Es wurde ja ein falsches Update installiert, zwar kein bösartiges, aber jetzt habt Ihr trotzdem Probleme.

VERGESST WINDOWS! Hier sind richtige Betriebssysteme am Start! Nix Klick-Bunti! „Ach, hupsi! Haha! Neu installieren!“ Hier müsst Ihr wissen, was Ihr macht! Wisst Ihr es nicht, dann lasst es! Was glaubt Ihr denn, wie das in Firmen läuft? Glaubt Ihr, da werden Windows-Updates einfach so verteilt? Die werden natürlich vorher getestet!

Wenn Ihr das Upgrade ausführt, könnt Ihr Euch auf eine längere Auseinandersetzung mit den Untiefen von Tasmota gefasst machen.

Warum ich mich aufrege? Weil ich hier Support leisten soll und Ihr Windows-Jünger Euch nicht einmal merken könnt oder wollt, dass Ihr ein Update durchgeführt habt! Wie oft habe ich das im IT-Support gehört? „Ich habe nichts gemacht!“ – tausende Male! Und 99,9 Prozent davon waren gelogen! Wissentlich oder unwissentlich! „Update? Ja, ach, da war was, oder? Macht man doch, oder?

Ich bekomme echt so einen Hals! 🙁 „Ich hab nix gemacht!“ BOAR!

Folgt dieser Anleitung Punkt für Punkt in der vorgegebenen Reihenfolge, dann klappt das auch! Wenn ein Update wichtig wäre, würde das hier stehen!

Ersteinrichtung

Der Sensor muss nun ganz grob eingerichtet werden, damit wir ihn auf dem Stromzähler in der Unterverteilung installieren können.

Screenshot 2022 01 24 16 56 48

Achtung! Nur http und nicht https!
Im Hauptmenü klicken wir –> „Consoles“

Screenshot 2022 01 24 17 19 26

–> „Edit Script“. Die folgende Anzeige ist normal. Auf diesem Bildschirm müssen wir auf dem ESP den Sensor aktivieren.

Screenshot 2022 01 24 17 00 34

Dieses Script löschen und das folgende Script eintragen:

>D
>B
=>sensor53 r
>M 1
+1,3,s,0,9600,Haus
#

 

Screenshot 2022 01 24 17 02 23

Nehmt das erst einmal einfach mal so hin. Dieses Script sollte mit den üblichen Haushaltstromzählern in Deutschland laufen. Sollte.

Weiter unten erkläre ich es genauer, aber hier wird der Sensor aktiviert und auf Port 3 gesetzt. Er kommuniziert mit dem SML-Protokoll bei 9600 Baud.

–> „Save“.

Hat das alles funktioniert, gehen wir mit dem Handy in der Hand in den Keller und pappen den Lesekopf auf den Stromzähler.

WiFi-Smartmeter ausrichten

Der Lesekopf verfügt über einen starken Magneten im Inneren, sodass er ziemlich exakt über den IR-Dioden am Stromzähler zentriert wird. Bei unserem Stromzähler passt er exakt in die (eckige) Vertiefung am Zähler. Prima.

wifi-smartmeter

Dort saß bisher auch der alte USB-Lesekopf. Der neue ist nicht signifikant größer.
Ich stand mit dem Handy vor dem Zähler und gab unter —> „Consoles“  …

tasmota 001

–> „Console“ …

tasmota 002

folgenden Befehl ein:

sensor53 d1

Nun sollte eigentlich der Datenstrom des Zählers zu sehen sein.

Aber nichts passierte!

tasmota 007

Ja, der Deckel mit dem Aufkleber ist nicht waagerecht mit den Leuchtdioden, aber wenn der Stecker nach unten zeigt, sind die LEDs im „Wasser.“

Komisch … Moment mal …

wifi-smartmeter

Kann es sein, dass … ich drehte den Lesekopf um 180 Grad und der Datenstrom erschien auf dem Handydisplay!

Screenshot 2022 01 23 14 59 38

Das Ding ist auf dem Kopf! Beim schnurgebundenen Lesekopf zeigte das USB-Kabel noch nach unten. Vermutlich hing es bei einigen Usern störend über dem Display.

Ich drehte noch den Deckel so herum, dass man die Schrift auf dem Lesekopf lesen konnte, denn Ordnung muss sein! 🙂

Prima. Soweit rennt der Kopf, schnell wieder an den Rechner zurück!

Hinweis: Habt Ihr hier keinen Erfolg, dann konsultiert bitte die Anleitung Eures Stromzählers und schaut, welches Übertragungsprotokoll er verwendet.

Datenstrom analysieren

Wenn man in der Konsole von Tasmota „sensor53 d1“ eingibt, erscheint jetzt ein Wust von Daten. Erinnert an die Matrix. 🙂

tasmota 010

Schlimm, oder? 🙂
Wir schauen näher hin und sehen ein Muster:

77 07 81 81 c7 82 03 ff
77 07 01 00 00 00 09 ff
77 07 01 00 01 08 00 ff
77 07 01 00 01 08 01 ff
77 07 01 00 01 08 02 ff
77 07 01 00 10 07 00 ff
77 07 81 81 c7 82 05 ff
77 01 0b 09 01 45 4d 48

Damit beginnen alle Zeilen immer wieder! Die Daten dahinter ändern sich aber. Das sind die Zählerstände.

Anleitung konsultieren!

Ihr müsst jetzt nach der Anleitung für Euren Zähler im Netz Ausschau halten.

Ich googelte nach der Typennummer unseres Zählers:

neuerzaehler

„eHZ-KW8e2a …“ das muss reichen.

Bingo! Es gibt eine Produktseite der Firma EMH für den Zähler!
Unter Downloads fand ich die Anleitung mit den Parametern für die Datenübertragung.

Uns interessieren hier die Einrichtungszähler-Werte, denn vorne am Gerät befindet sich nur eine unidirektionale D0-Schnittstelle.

tasmota 008

Perfekt!

Übersicht verschaffen!

In einem Texteditor kopierte ich mir die o. a. Nummernblöcke aus der Konsole von Tasmota, damit ich überhaupt mal wusste, welches Datenpaket welche Aufgabe hat.
Dann schaute ich in die Anleitung und schrieb mir das erst einmal auf:

77078181c78203ff Herstellerkennung
77070100000009ff Geräte Identifikation
77070100010800ff Zählwerk, positive Wirkenergie, Tariflos
77070100010801ff Zählwerk, positive Wirkenergie, Tarif 1
77070100010802ff Zählwerk, positive Wirkenergie, Tarif 2
77070100100700ff Aktuelle positive Wirkleistung
77078181c78205ff Public Key
77010b0901454d48 nicht dokumentiert?

Das wird alles übertragen. Herstellerkennung, Geräte-ID, verschiedene Tarife? Das benötige ich alles nicht. Ich will den Zählerstand und den momentanen Verbrauch sehen!

Aussieben!

Übrig blieben folgende Pakete:

77070100010800ff 
77070100100700ff

Ersteres ist der Zählerstand, zweites der aktuelle Verbrauch.

Korrekt formatieren!

Das muss nun sinnvoll formatiert werden. Näheres zu diesem Thema findet Ihr bei GitHub in der Dokumentation.

Hier meine Zeile für den Zählerstand:

1,77070100010800FF@1000,Zaehlerstand,kWh,total_in,2

Erläuterung

1 (erster Zähler)
77070100010800FF (Datenpaket, um das es geht)
@1000 (ich habe keinerlei Ahnung. Alles Scripte benutzen @1000 für den Zählerstand und @1 für den Momentanverbrauch)
Zaehlerstand (der Name für MQTT und für die Anzeige im Webend)
kWh (Name für die Definition des ausgelesenen Wertes)
total_in (übliche Bezeichnung für den eingehenden Strom)
2 (zwei Nachkommastellen des Wertes übermitteln)

Hier kommt nun das Script, da wird es Euch klarer:

Script

Für den Zähler EMH, eHZ Generation K habe ich dieses Tasmota-Script erstellt:

>D
>B
=>sensor53 r
>M 1
+1,3,s,0,9600,Haus 
1,77070100010800FF@1000,Zaehlerstand,kWh,total_in,2 
1,77070100100700FF@1,Aktueller Verbrauch,W,Power_curr,0
#

Erklärung des Skriptes

Definition als Smarmeter

>D (Script)
>B (Boot)
=>sensor53 r (Smartmeter, reset)
M 1 (Meter, Zähleranzahl, z.B. bei zusätzlicher Einspeisung)

Parameter Zähler 1

+1 (Zähler 1)
3 (GPIO-Nummer des ESP im Hichi Lesekopf, hier muss immer „3“ stehen!)
s (Typ der Schnittstelle, hier: SML binary smart message coding)
0 (Zähler ohne Pullup)
9600 (Baudrate)
Haus (Präfix für WebUI und MTTQ, maximal siebenstellig, frei zu vergeben)

Einen Wärmestromzähler würde man zB. „Waerme“ oder „Heizung“ nennen.

MQTT

Hier definiert Ihr die Daten so, wie sie im ioBroker angezeigt werden sollen. Das erste Paket, dass der Stromzähler „Haus“ sendet ist die Variable „total_in“, die in der Einheit „kWh“ ausgegeben wird.

Fast fertig!

Nun noch das Script unter

—> Consoles —> Edit Script eintragen.

tasmota 004

Nicht vergessen! Haken setzen be:

Script enable

Save und zurück in das Hauptmenü. Erscheint dort schon der Zählerstand und der aktuelle Verbrauch?

tasmota 009

Super, ansonsten klicken wir nun abschließend auf „Restart“.

MQTT konfigurieren

Wir tragen noch unter –> Configuration –> MQTT Configuration die IP und die Zugangsdaten unseres Hosts ein. Das ist die SmartHome-Zentrale, zum Beispiel Euer ioBroker.

Dort könnt Ihr nun die Daten des Stromzählers mit dem Sonoff-Adapter (oder dem MQTT-Adapter) empfangen, speichern und verarbeiten.

Die MQTT-Daten habt Ihr ja schon im Script konfiguriert: Watt, Kilowatt, Quellen, Name. Dann sollten die Daten automatisch reinkommen.

Das funktioniert wie beim Wasserzähler: Integration in ioBroker (MQTT) – oder wie bei den Fensterkontakten: Sonoff-Adapter installieren, pp (Sonoff-Adapter).

Und was ist mit der Wasseruhr?

Auch kein Problem: Wasseruhr für 20 Euro smart machen.

Weiterführende Links

MSX-FAQ (Grundlagen zur Hardware eines Lesekopfes)
MSX-FAQ (Smart Message Language -Protokoll erklärt)
BSI (Technische Richtlinie der SML des BSI)

Hinweise
  1. Werbung[][]

71 Gedanken zu „Tasmota-WiFi-Smartmeter konfigurieren“

  1. Hallo,

    danke für diese und die anderen Anleitungen in letzter Zeit, die helfen wirklich sehr.
    Hier in dieser Anleitung ist allerdings der letzte Satz + die Verlinkung nicht mehr ganz so nützlich.
    Nutzt man hier diesen Tasmota Wifi-Smartmeter kann die Konfiguration des Smartmeter Device Adapters nicht genauso funktionieren wie wenn man den Smartmeter direkt am USB-Port hängen hat.
    Kannst du da vielleicht nochmal darauf eingehen wie man nun die Daten via MQTT wirklich dann in den Smartmeter Device Adapter eines entfernten iBrokers bekommt?

    Antworten
  2. Hallo Hessi,

    ich habe dank dir vor einem Jahr meinen Stromzähler smart bekommen. Ich
    habe bei der Version (IR Lesekopf mit Usb Also Raspi im Zählerschrank) bisher keine Probleme Gehabt. Jetzt bin ich umgestiegen auf den neuen mit ESP, damit ich mein Raspi in der Wohnung nutzen kann, mehrere gründe wie z.B. Zigbeestick, Rolladenstick,……).
    jetzt komme ich immer wieder nicht auf die http von meinem IR-Lesekopf. Einrichtung nach deiner Beschreibung hat gut funktioniert, überträgt auch ca.5-60 min Daten im Sonoff Adapter und wird in Vis dargestellt. dann kommt irgendwann beim aufrufen der Http: ERR_CONNECTION_TIMED_OUT natürlich hat dann auch der Sonoff Adapter keine Verbindung mehr. Im Haus sind 3 Repeater im Mesh, einer keinen Meter vom ESP entfernt (mit dem Handy vollen empfang) Was mir aufgefallen ist wenn ich in der Fritz.box/Funkkanal/Funkkanal im 2,4-GHz-Frequenzband: auf z.B. Kanal1 stelle komme ich wieder kurze zeit auf die http, wenn es wieder nicht mehr geht, stelle ich wieder auf Autokanal und ich komme wieder auf die http. Vor diesem wissen, konnte ich das Problem nur mit Spannungsunterbrechung des IR Lesekopf´s wieder verbinden. ich hoffe du kannst mir unter die Arme greifen, ich bin seit gestern am verzweifeln, Googlen, und Probieren.

    bei meiner letzten Frage konntest du mir auch weiterhelfen, nochmals danke dafür.

    Danke im voraus.

    Gruß Kay

    Antworten
    • Hallo Kay,
      das übliche leidige Thema mit der Fritte und dem SmartHome. Ich habe selbst zwei Fritten und ein Fritzfon hier am Start – und das ist auch eine echt tolle Sache mit deren Ökosystem. Das funktioniert einfach gut zusammen. Mir wurde von AVM auch gesagt, dass die Fritte auch mit 50 SmartHome-Devices nicht überfordert sei. Also habe ich meine OpenWRT-APs alle abgebaut und das SmartHome läuft nun über die Gastzugänge der Fritten im Netz. Das war die schlechteste Entscheidung, die ich treffen konnte, denn die Fritten sind sehr wohl am Limit mit dieser Belastung. Das merkt man an den seit dem auftretenden Problemen mit den Google Assisistants, die nun ätzend langsam geworden sind. Aber auch das private WLAN, in dem die FireSticks hängen, hat nun massive Probleme bekommen. Sporadisch habe ich das exakt selbe Problem mit dem 4K FireStick im Wohnzimmer: Er kann sich mit den WLAN nicht verbinden, obwohl er ca. 3 Meter von der Fritte entfernt ist. Bei mir hilft nur die Fritte neu zu starten und selbst dann klappt die Verbindung nicht immer – und wenn, dann ist sie so langsam, dass das Bild verpixelt. Krass anfällig sind die ÖR-Mediatheken. Vermutlich cachen die Apps nicht so viel, wie es Netflix (etwas besser) oder Amazon (deutlich besser) machen. Anyway: Ich werde wieder meine iNet-Devices und die Cudys mit OpenWRT für das SmartHome-WLAN einsetzen, denn auf ein wackeliges WLAN wie vor 20 Jahren noch, habe ich keine Lust. Auch die Übersicht über die Devices im Netz ist bei der Fritte doch arg eingeschränkt, da sie die Geräte im Gast- und Privat-WLAN einfach in eine Übersicht packt. Adhoc kann ich Dir nur raten den Autokanal auszuschalten. Der ist ja auch sinnlos, wenn alle die Devices auf Autokanal gestellt haben. Sag mal Bescheid, ob das Besserung bringt.
      Gruß
      Michael

      Antworten
  3. Hallo Hessi,

    mein IR-Lesekopf läuft jetzt bald 24h unterbrechungsfrei, dank deiner und dieser : https://www.smarthome-tricks.de/esp8266/tasmota-feste-ip-adresse-zuweisen/ Beschreibung.
    ich vermute solch Einstellungen sind evtl. für einige selbstverständlich und nicht erwähnenswert. in der Fritte hatte ich schon die feste IP Adresse, diese natürlich außerhalb der vorgegebenen frei vergebbaren IP´s. vielleicht möchtest du diese Information ja mit in deine Anleitung einfügen.

    Danke für deine schnelle und Hilfreiche Unterstützung.

    Gruß Kay-

    Antworten
  4. Ja, korrekt, das war für mich wirklich ein Basic mit der festen IP, denn sonst verliert man ja den Überblick im Netz. Bei mir haben alle „wichtigen“ Geräte, auf die ich mit eigener Weboberfläche zugreifen muss, eine feste IP:
    Server, Raspis, Leseköpfe, Kameras … eigentlich alles, was kein Licht schaltet, denn Shelly, Tuya und Co werden über die Apps gesteuert, die die Geräte sprechend auflistet.
    Die „wichtigen Geräte“ sind alle in einem reservierten Bereich des DHCP-Servers beheimatet.
    Tja, vielleicht sollte ich mal einen Artikel über solche Grundlagen schreiben?

    Antworten
  5. Toller Betrag,

    funktioniert soweit ganz gut.
    Allerdings sehe ich nicht, wenn mein Balkonkraftwerk überschüssigen Strom ins Netz schiebt.
    Also gibt kein negativ Wert sondern sieht aus, als ob ich Strom beziehe.
    Gibt es dafür eine Lösung?

    Grüße
    Klaus

    Antworten
      • Leider ist es nur ein Einrichtungszähler,
        an Zähler selber sieht man ob Strom rein oder rausgeht. Beim Tasmota sieht man es leider nicht.

        Antworten
        • Hm, also wenn er es anzeigt, dann ist es doch kein Einrichtungszähler, oder? Wird ein Wert angezeigt, oder verringert sich einfach der Stromverbrauch und ein Icon wird im Zählerdisplay angezeigt? Hast Du mal alle Daten, die Tasmota in der Konsole auswirft selbst auf Änderungen bei der Einspeisung kontrolliert? Wenn er die Höhe der Einspeisung nicht auswirft, würde ich persönlich bei einer einphasigen Einspeisung kein Theater mit zweitem Stromzähler und einem weiteren Lesekopf veranstalten, sondern auf einen Shelly 1 PM((Werbung)) setzen. Der kostet gerade mal 18 Euro, auch wenn die ebenfalls erst einmal vom Solarkraftwerk produziert werden müssen, ist klar. Aber darum geht es bei der ganzen Sache ja nur sekundär, richtig? 😉
          Hast Du einen Google Nest Mini((Werbung)), oder etwas Vergleichbares? Dann könntest Du bei gutem Wetter, wenn die Sonne gerade knallt, „Hey Google, was verbraucht das Balkonkraftwerk?“, fragen, ohne das Handy rauszufummeln. Bei Ebay-Kleinanzeigen bekommt man die Dinger sogar sealed für 10 bis 20 Euro, weil die gerne als Werbegeschenke oder Prämien verteilt werden. Ja, ja, Wanze und so. Wir haben die Dinger in jedem Zimmer im Haus, in der Küche sogar zwei. ist ein tolles Küchenradio. Ebenso wie lineares Fernsehen, haben wir auch lineares Radio bei uns abgeschafft. Nachrichten können wir so zu jeder Zeit hören.
          Hatte so ein Ding meiner Mutter hingestellt, mein Bruder kam zu Besuch und ich bekam eine böse Mail: „Warum hast Du unserer Mutter eine verdammte Wanze hingestellt?“ – zwei Wochen später kam eine weitere Mail von ihm: „Ich habe mir nun zwei Google Home Mini gekauft, die sind praktisch.“

          Antworten
  6. Hallo miteinander.
    Toller Bericht und alles super erklärt.
    Stehe nur bei einer Sache aufm Schlauch:
    Woher bekomme ich den „“Serielles Gerät Name: ???“ Eintrag??
    Bekomme nur Port8 / 9 / Benutzerdefiniert:??
    Rede vom Wlan Kopf
    LG Peter

    Antworten
  7. Hallo,
    habe heute den tasmota wifi-smartmeter per Post bekommen. Vielen Dank 🙂

    Eine Frage, wenn man tasmota von der von Ihnen ausgelieferten Version 9.5.0 auf die aktuelle 11.0.0 aktualisieren möchte, ist es ja notwendig eine selbst compilierte Version zu verwenden, da in der „standard“-Version das Skripting und das Smart Meter Interface nicht vorhanden ist.

    Um Ihren smartmeter mit der neuesten tasmota-Version benutzen zu können, reicht es dann aus die Version selbst zu compilieren mit folgenden Ergänzungen in der user_config_override.h?

    #ifndef USE_SCRIPT
    #define USE_SCRIPT
    #endif
    #ifndef USE_SML_M
    #define USE_SML_M
    #endif
    #ifdef USE_RULES
    #undef USE_RULES
    #endif

    Vielen Dank und Grüße

    Antworten
          • Hi Hessi, tolle Anleitung.

            Das Problem mit dem nicht rein kompiliertem Scripting hatte ich heute auch.
            Habe das mit dem Tasmo Compiler gemacht.
            Hatte allerdings das Problem, daß ich nwegen zu wenig Speicher nicht Flashen konnte. Das läßt sich beheben, wenn man vor dem aufspielen der selbst kompilierten Firmware zuerst die viel kleinere die Minimalfirmware aufspielt. Somit hat das Gerät wieder genügend Platz. Auf der Firmware Update Seite des Gerätes einfach tasmota.bin in tasmota-minimal.bin ändern

  8. Hi,
    Danke für die tolle Anleitung.
    Hat fast funktioniert ;-).
    Ich bekomme im tasmota device interface meine 3 Werte angezeigt ( Strom rein, Strom raus, aktuelle Leistung).
    Ich bekomme das Device auch in den IOBroker und es gibt Augenscheinlich auch eine Verbindung.
    Aber ich bekomme meine Werte einfach nicht rein.
    Ich habe unter Objects das passende mqtt Objekt mit diversen Unterpunkten:
    -LWT
    -Power
    -Result
    -Sensor
    -State
    Aber leider nicht meine Zählerwerte.
    Woran könnte das liegen?

    Gruß,
    Ben

    Antworten
      • Hi Hessi,
        Danke für die Rückmeldung.
        Hm Moment! Du meinst nicht das Tasmota script oder?
        Ich habe nirgends eine Zuweisung von MQTT Variablen zu den Strings gemacht, die ich im Tasmota script angegeben habe.
        Steht irgendwo wie das funktioniert? Zumindest in diesem Artikel und beim Wasserzähler habe ich dazu nichts gefunden.
        Ich habe auch mittlerweile festgestellt dass die Daten schon ankommen und zwar im Sensor Objekt. Aber halt alle zusammen als json und nicht in einzelnen Werten.

        Antworten
          • Ja, das ist ja das Tasmota script. Das passt bei mir denke ich:
            >D
            >B
            =>sensor53 r
            >M 1
            +1,3,s,0,9600,Haus
            1,77070100010800FF@1000,ZaehlStandEK,kWh,Total_in,2
            1,77070100020800FF@1000,ZaehlStandVK,kWh,Total_out,2
            1,77070100100700FF@1,AktuellerVerbr,W,Power_curr,0
            #

            Aber ich habe diese Variablen Namen nirgends in IOBroker angegeben. Fehlt das eventuell?

          • Ja die passen. Ich bekomme die Daten auch auf der Hauptseite vom IR Leser richtig angezeigt. Und im IOBroker stehen sie auch. Halt in dem erwähnten JSON String.

          • Was steht denn bei dir in der Tasmota Konsole wenn der Leser daten sendet?
            Bei mir ist das nur ein Befehl:
            15:52:17.424 MQT: Zaehler/Strom/SENSOR = {„Time“:“2022-03-11T15:52:17″,“Haus“:{„Total_in“:20361.18,“Total_out“:35492.54,“Power_curr“:-2670}}

        • Ich bin gerade durch den Wind, sorry. Wie kommen die Daten denn im ioBroker rein? Wie sieht das genau aus? Durch die Kommas sind die Werte eigentlich getrennt und sollten nicht als Zeichenkette angezeigt werden.
          Aber wenn es gar nicht geht, dann lass doch mal die eigens definierten Namen weg:
          „1,77070100010800FF@1000,,kWh,Total_in,2“
          Hast Du das eigentlich manuell in den ScriptEditor eingegeben oder kopiert? Nur so eine Idee, keine Ahnung, ob das nicht eh vom Editor gesäubert wird: Nimm mal einen guten Editor wie gedit, BBEdit oder Notepad++, wenn Du es kopieren möchtest. Einige Editoren können auch die Scripte von unsichtbaren Zeichenfolgen reinigen, korrekte Umbrüche setzen und so Sachen. Dann kannst Du das Script zurückkopieren.

          Antworten
          • Ich benutze den WiFi-Lesekopf nicht, ich habe den alten USB-Kopf mit dem Raspi dran, der funzt über einen Smartmeter-Adapter. Der WiFi-Kopf war nur eine Teststellung, die ich ausprobiert hatte. Klappte so bei mir. Ich kann versuchen, den am WE wieder dranzuhängen und zu noch einmal mit Deinem Script zu testen.

          • Das hier kommt in IOBroker an:
            {
            „Time“: „2022-03-11T16:12:17“,
            „Haus“: {
            „Total_in“: 20361.18,
            „Total_out“: 35492.92,
            „Power_curr“: -631
            }
            }
            Als ValueType: json

            Notepad++ benutze ich eh. Hab das script nochmal rein kopiert, auf ansi umgeschaltet und alle Zeichen anzeigen lassen. Nix besonderes. Habs nochmal zurück kopiert -> keine Veränderung.
            Bezeichner weglassen ebenso.

            Mach dir keinen Stress. Ich werd mich heute Abend nochmal intensiv mit beschäftigen, kriege ich schon noch hin 🙂
            Danke für die Mühe!

  9. Moment, wie gesagt, ich bin gerade doof und auch maximal verwirrt. Wo kommt das so im ioBroker an? Doch nicht im Tasmota-Adapter, oder?
    Und so am Rande: Du produzierst mehr als Du verbrauchst? Nicht schlecht.

    Antworten
    • Im mqtt Adapter. Also unter Objects mqtt.0.Strom.SENSOR.
      Das Objekt SENSOR hat den beschriebenen JSON Wert.
      Für das Objekt RESULT funktioniert es z.B. auch. Da steht „POWER:ON“ drin und er legt dann auch einen POWER Datenpunkt an.

      Wir haben ne Solanlage knapp unter 10 kva peak, ist nicht schwer da mehr zu produzieren als man verbraucht. Wenn man jetzt nur noch Ansatzweise so teuer verkaufen könnte wie man einkauft 😉

      Antworten
      • Deine Variablen kommen also nicht korrekt an. Verstehe ich nicht. Werde ich morgen noch einmal komplett nachbauen müssen. Oder Sonntag. Muss schauen.

        Wir haben noch keine Solaranlage. 7 kw Peak und dann später 10 sollen aber noch dieses Jahr kommen. Mit der Wärmepumpe ist das auch dringend nötig.

        Antworten
        • Hi,
          So ich hab ne Lösung für mich gefunden.
          1. Die eingestellte custom topic und das prefix aus dem tasmota device entfernt, damit er default benutzt.
          2. In IOBroker den Sonoff Adapter anstatt des mqtt Adapters benutzt.
          Ich habe jetzt Datenpunkte.
          Allerdings nicht die Bezeichner „StromRein“, „StromRaus“ die ich angegeben habe, sondern „Total_In“ „Total_Out“. Also der Bezeichner am Ende der Zeile.
          Ich vermute mein Device verschickt aus irgendeinem Grund einfach nicht die anderen Bezeichner.
          Ist mir jetzt aber auch nicht so wichtig. Läuft! 😉

          Antworten
  10. Hi …
    Du hast im Screenshot vom Script am Ende eine „#“.
    Diese fehlt jedoch in dem Copy&Paste Bereich … ohne „#“ funktioniert es leider nicht.

    Antworten
  11. Guten Tag,

    vielen Dank für die hervorragende Anleitung. Ich habe alles nach Anleitung gemacht.
    Wenn ich im Tasmota dann den Befehl sensor53 d1 eingebe, werden keine Daten angezeigt. Den Lesekopf kann ich drehen und wenden wie ich will. Leider kommt nichts 🙁
    Kann es sein, dass die Funktion werksseitig deaktiviert ist?
    Wie kann ich überprüfen ob der Zähler auch etwas ausspuckt? Es handelt sich um einen Apator 20EC3g.

    Gruß
    Christian

    Antworten
      • Hallo Hessi,

        ich denke nicht dass es dein Fehler war 🙂
        Das was ich oben nun gelesen habe, kommt mir sehr bekannt vor. Vermutlich habe ich das vor ein paar Tagen schon gelesen und war heute, wo der IR-Kopf da ist, zu schludrig.
        Vielen Dank auf jeden Fall!
        Gruß
        Christian

        Antworten
          • Guten Tag, jetzt hätte ich doch nochmal eine Frage. Woher bekomme ich im Hausanschlusskasten Strom für eine Steckdose her?
            In meinem Kasten ist alles verplombt. Bleibt mir nur die Möglichkeit neben dem Kasten eine Steckdose zu installieren und dann das Kabel des Netzteils da rein zuführen?
            Sorry für die doofe Frage 😅
            Gruß
            Christian

          • Nachtrag, kann es mir selbst beantworten 🙂
            ich habe aber überhalb des Stromkastens eine Verteilung (zurück vom Sicherungskasten), da setze ich einfach eine Steckdose hin…

  12. Hallo,

    mein aktueller Stromzähler kann wirklich nur in eine Richtung zählen.
    Wenn Strom bezogen wird zeigt ein Pfeil nach rechts, sollte mein Balkonkraftwerk mehr produzieren als ich verbrauche, zeigt der Pfeil nach links.
    Das ganze spielt jetzt keine Rolle mehr, bekomme in 3 Wochen meine große PV Anlage und somit zwangsläufig ein zwei Richtungszähler.

    Grüße Klaus

    Antworten
    • Im Display gibt es einen Pfeil, aber im Datenstrom keinen Marker dafür? Manchmal fragt man sich, was sich die Ingenieure bei der Entwicklung denken …

      Antworten
  13. Hallo Hesse,

    vielen Dank für die hervorragende Anleitung. Worauf ich mir den WiFi Lesekopf ebenfalls besorgt und nach deiner Anleitung bin ich nur soweit gekommen das ich den Lesekopf an meinen Elster AS1440 zwei Richtungszähler vor die Dioden gesetzt habe und in Tasmota dann den Befehl sensor53 d1 eingebe erhalte ich 14:41:03.934 CMD: Sensor53 d1
    14:41:03.938 RSL: RESULT = {„Command“:“Error“}

    Ich habe dann den Lesekopf zurücksetzen wollen um ggf einen Fehler meiner Seite auszuschließen, habe aber gar keine Möglichkeit mehr –> „Edit Script“. auszuwählen.
    Diesen Menü Booten habe ich nicht mehr… Was muss ich tune? Oder muss ich mich an Hichi wenden??

    VG Leeze

    Antworten
    • Was meinst Du mit zurücksetzen? Du hast vorher nicht gefummelt? Der Lesekopf kam so OOTB?
      Wird Dein Stromzähler im Tasmota-Projekt irgendwo aufgeführt?

      Antworten
  14. Hallo Hessi und lieben Dank fürs Antworten.
    Was meinst Du mit zurücksetzen?
    Ich dachte ich könnte ihn auf Auslieferungszustand zurücksetzen, sodass ich alles von vorne beginnen könnte.

    Du hast vorher nicht gefummelt?
    Habe den Lesekopf ausgepackt mit Strom versorgt und in mein Heimnetzwerk (WLAN) mit fester IP in der FritzBox versehen. Dann ab zum Zählerschrank und das (beschriebene) Script ausgeführt und danach den Befehl sensor53 d1 eingegeben der mir nur den Command Error zurück gibt.. Lesekopf um 180 Grad gedreht Fehler bleibt der gleiche.

    Das „Der Lesekopf kam so OOTB?“ verstehe ich nicht…

    Was könnte ich falsch gemacht haben bzw. wie kann ich nochmals von neuem gerinnen??

    Ob der Zähler im Tasmota Projekt steht??
    Grüße und lieben Dank für die Unterstützung vom Eletrozählerprojekt- Dummy😩
    Lezze

    Antworten
    • Naja, bevor wir ein Script erstellen, wollten wir doch wissen, ob alles so funktioniert, wie es soll. Habe das ja nicht aus Spaß in der Reihenfolge aufgeschrieben. 🙁
      In der Anleitung beschreibe ich doch genau, wie man das Script an den Zähler anpasst. Wenn das ein universelles Script wäre, würde das doch Hichi so ausliefern.
      Wieso sollte der Edit-Script-Menüpunkt verschwunden sein? Schau bitte noch einmal unter „Consoles“.
      Das zurücksetzen erkläre ich jetzt mal nicht, damit Du keinen Kurzschluss verursachst.

      Ich denke aber, dass Du einfach nur noch einmal die Anleitung sorgfältig Punkt für Punkt liest, verstehst und auch so abarbeitest, ohne irgendetwas zu machen, das da nicht steht.

      Antworten
  15. So sieht mein Menü aus:
    Sonoff Basic
    Tasmota
    ON

    Toggle
    Configuration
    Information
    Firmware Upgrade
    Console
    Restart

    Wieso sollte der Edit-Script-Menüpunkt verschwunden sein?
    Schau bitte noch einmal unter „Consoles“.
    Diesen gibt es nicht mehr, nirgends zu finden….
    Darum war ja die Frage auf Auslieferungszustand wider herstellen…

    Antworten
  16. Sehe gerade hier:
    Sonoff Basic
    Tasmota
    Upgrade by web server
    OTA Url „http://ota.tasmota.com/tasmota/release/tasmota.bin.gz“
    Start upgrade

    das ich das (nicht ganz bewusst) ausgeführt (und rebootet) habe…

    Antworten
  17. Ich glaube das hier in diesem Schritt

    Upgrade by web server
    OTA Url „http://ota.tasmota.com/tasmota/release/tasmota.bin.gz“
    Start upgrade

    mein Problem liegt.

    Denke das ich nur die RICHTIGE tasiota.bin.gz Version benötige und ich dann nochmals beginnen könnte??

    Danke erstmal für deine Infos und Bemühungen mir zu helfen.

    VG Leeze

    Antworten
      • Korrekt! Habe das Beiblatt nochmal herausgekramt: Es steht ganz groß und fett gedruckt darauf. Hätte ich mal in die Anleitung aufnehmen sollen, dann hätte _ich_ mich daran erinnert. Hätte für die anderen nichts geändert, die lesen ja eh nicht alles, was auf einer Anleitung steht.

        Antworten
        • Alles Richtig was du hier schreibst.
          Ich habe es auch gelesen gehabt und dennoch dieses Update ausgeführt…
          Du diesen Fehler habe ich in meiner Nachbetrachtung inclusive deiner und Hichi Unterstützung aber auch viel gelernt. Danke dafür und vielleicht hilft es dem ein oder anderen noch.

          Die Werte aus meinem Elster AS1440
          bekomme ich jedenfalls angezeigt.
          Und hier könnte man sicherlich noch optimieren. Das sind meine Daten:

          Zählernummer: 425772
          HH:MM:SS: „061513“ Uhr
          Seriennummer: 3271094
          JJ:MM:TT: 220413 Datum
          ==================
          Zählerstand: 2913.186 kWh
          Aktueller-Monat: 485.531 kWh
          Monat-1: 582.637 kWh
          Monat-2: 728.297 kWh
          Monat-3: 971.062 kWh
          Monat-4: 1456.593 kWh
          =================
          Σ_Phasen_L1+L2+L3: 0.324 kW
          Phase_L1: 0.216 kW
          Phase_L2: 0.085 kW
          Phase_L3: 0.025 kW
          ==================
          Einspeisung_BK: 5.278 kWh
          Monat-1_BK: 2.639 kWh
          Monat-2_BK: 1.759 kWh

          In der Uhr- und Datumsanzeige hätte ich gerne Trennteich. Leider fehlen mir hierzu die Programmierkenntnisse… Dummy halt😉 Und die ein oder andere Ausgabe muss/kann in der Namensgebung klarer formuliert und/oder anders benannt und sortiert werden..
          Was ich auch noch umsetzen muss ist eine Anzeige in Home Assistant. Aber alles braucht seine Zeit…
          Ich werde hier berichten und kann auch gerne das gesamte script zur Verfügung stellen.
          VG Leeze

          Antworten
          • Ich kenne HA nur von einem kurzen Test. Sollte der „Adapter“ (oder wie die es nennen) die Rohdaten nicht für Menschen aufarbeiten? Das Datum ist z.B. das ISO-Format, besser geht es eigentlich nicht.

  18. Hallo,

    noch eine zusätzliche Info:

    – In Tasmota kann man als minimal Übermittlungszeit der Daten per mqtt 10 sekunden eintragen (Configuration -> logging Parameters -> Telemetry Period)

    – will man die Daten Realtime an mqtt senden, kann man das script wie folgt anpassen:
    alt: 1,77070100100700ff@1,AktuellerVerbrauch,W,Power_curr,2
    neu: 1,77070100100700ff@1,AktuellerVerbrauch,W,Power_curr,18

    Bedeutet, bei der Angabe der Nachkommastellen einfach 16 dazu addieren. Damit werden die Daten sofort bei Änderung per mqtt übertragen!

    Vielleicht hilfts ja jemandem weiter

    Gruß
    Michael

    Antworten
  19. Hallo, Ich erreiche den Tasmota nicht mehr per WLAN, lief bis kurz Stromausfall war. Danach nicht mehr erreichbar. Was kann ich tun.

    Antworten
  20. Hallo Herr Heßburg / Hallo Hessi ( oder wer es sonst weiß )

    Danke, für die umfangreiche Beschreibung.

    Auf die Gefahr hin das ich mich als Vollhorst oute, eine TASMOTA / MQTT Anfänger Frage:
    ( Habe mir den Hichi Wifi Kopf geleistet, funktioniert auch )
    Gibt es denn keine andere Möglichkeit an die Daten heranzukommen, außer ich installiere irgendwo einen MQTT Broker in meinem Netz. Gibts keinen Trick, an die Daten anderweitig zu kommen.
    Wie ich gelernt hab, kann man auch verschiede Kommandos absetzen, zb über einen webaufruf, wie ( als Beispiel ) :
    curl 192.168.112.143/cm?cmnd=ntpServer
    {„NtpServer1″:“192.168.112.1″,“NtpServer2″:““,“NtpServer3″:““}
    Möchte die Daten halt in meinem Zabbix darstellen, das hab‘ ich bisher mit „allen“ Quellen geschafft. ( Idee war: Kleines Skript schreiben, welches die Daten holt, und die dann verfüttert, zb über einen crontab Eintrag

    Danke

    Antworten
    • Also kann Zabbix nichts mit MQTT anfangen? Ich habe eben das erste Mal überhaupt von Zabbix gehört, muss ich gestehen. Klingt aber interessant. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie das die Zählerstände visualisieren kann. Hast Du denn keinen Raspi, kein NAS, keine TV-Box im Netz? Bei den aktuellen Raspi-Preisen habe ich mir eine TV-Box für 32 Euro auf Ali bestellt. Wenn das kein Fake ist, kommt die von der Leistung fast an den Raspi ran, benötigt aber noch weniger Energie. Worauf läuft denn Zabbix überhaupt? Geht da nicht noch ein ioBroker drauf? Der frisst doch kein Brot.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.