Tasmota-WiFi-Smartmeter konfigurieren (Update)

Ihr habt einen Tasmota Smart Meter Lesekopf und steht etwas auf dem Schlauch? Hier zeige ich Euch, wie man den konfiguriert.

ACHTUNG! LESEN!

Mit den steigenden Energiekosten kommen auch immer mehr Leute, die keine Nerds sind, auf die unselige Idee, Tasmota-Leseköpfe einzusetzen. Deshalb meine eindringliche Warnung:

Tasmota-Leseköpfe sind nichts fĂŒr Euch, wenn Ihr …

  • keine Smarthome-Zentrale wie ioBroker oder HomeAssistant habt
  • Euch mit Computertechnik nicht auskennt (Windows bedienen zu können, bedeutet nicht, dass man sich mit Computern auskennt!)
  • Ihr glaubt, dass „Tasmota“ eine Firma oder ein Markenname ist
  • … wenn Ihr gerne auf bunte Knöpfe klickt, auf denen „UPDATE“ steht *seufz*
  • … keinen Bock darauf habt, Angaben aus den Tabellen der Anleitung Eures StromzĂ€hlers in ein kryptisches Tasmota-Script zu ĂŒbersetzen
  • … wenn Ihr nicht bereit seid, dieser Anleitung Schritt fĂŒr Schritt zu folgen und nur das zu machen, was darin steht
  • … wenn Ihr ein einfach zu bedienendes Industrieprodukt mit Support sucht, das man in fĂŒnf Minuten installieren kann
  • … eine „Fire & Forget-Lösung“ sucht

Ich empfehle Euch eindringlich, den Lesekopf von Powerfox zu kaufen! Das erspart Euch, der Smarthome-Community und mir viel Stress, Frust und WutanfÀlle.

Diesen fĂŒr Endkunden optimierten Lesekopf könnt Ihr bei folgenden Stellen kaufen:

Diese industrielle Lösung kostet Euch unter dem Strich viel weniger Geld als ein Tasmota-Lesekopf und eine Smarthome-Zentrale. Allein die Stromkosten im laufenden Betrieb sind dafĂŒr viel höher als die kleine GebĂŒhr, die fĂŒr den Powerfox nach drei Jahren fĂŒr das Hosting anfallen.

Tasmota-Leseköpfe sind etwas fĂŒr Euch, wenn Ihr …

  • … eine Smarthome-Zentrale besitzt und Euch auch damit auskennt
  • Eure Daten bei Euch behalten wollt
  • … den Stromverbrauch in Echtzeit und damit detailliert loggen wollt
  • … wisst, dass Tasmota eine Firmware ist und angepasst werden muss
  • … Euch gut mit Computern und Scripten auskennt
  • … wisst, dass Updates die Gefahr bergen, dass danach nichts mehr geht
  • … bereit seid, viel Zeit und Ärger zu investieren
  • lernwillig seid!
  • … versteht, dass diese Anleitung befolgt werden muss, aber auch nur Hilfe zur Selbsthilfe ist
  • … Bock auf Basteln und Experimente habt

Hilfe zur Selbsthilfe

Wie immer ist dies keine Anleitung, der man blind folgen kann, sondern sie bietet nur Hilfe zur Selbsthilfe.

Ich bitte dringend davon abzusehen mir in den Kommentaren Euren ZĂ€hlertypen zu nennen und von mir ein fertiges Script zu verlangen. Obwohl 
 fĂŒr eine AufwandsentschĂ€digung von 80 Euro die Stunde 
 😀 Nein, bitte keine Anfragen! Helft Euch selbst.

[wppd_disclaimer] [widgets_on_pages id=“Kein Support!“]

Hilfe?

Dieser Anleitung Schritt fĂŒr Schritt und Wort fĂŒr Wort folgen! Du hast mit Sicherheit irgendeinen Satz ĂŒberlesen. Sieh in die Kommentare! Einige schreiben sogar noch, dass ich vergessen hĂ€tte, etwas zu erwĂ€hnen, obwohl es da steht. Andere machen unaufgefordert ein Update und wieder andere geben die PIN am ZĂ€hler nicht ein, oder aktivieren das Script nicht. Es ist immer und immer dasselbe Spiel. Und das nervt langsam gehörig.

  • Wenn Ihr den geballten Support eines Forums möchtet, findet Ihr ihn noch am ehesten dort.
  • Ich habe eine FAQ aus den Fragen des Kommentarbereichs geschrieben.
  • Hier geht es zur offiziellen FAQ vom Hichi –> KLICK
  • Erst wenn Ihr dort keine Hilfe findet, schreibt in die Kommentare unter diesem Artikel oder benutzt das Forum. Ich werde aber sicherlich nicht jede Frage beantworten (können).

Bezugsquellen

Alternative?

Wer sich das Leben schwerer machen will und Bock auf Löten und Basteln hat, der greift aber fĂŒr dasselbe Geld des Hichis zu einem Bausatz:

Der Vorteil daran ist, dass man den ESP außerhalb der Unterverteilung unterbringen kann und so die Empfangsprobleme minimiert. Weiterhin pflegt der Hersteller Scripte fĂŒr die verschiedenen StromzĂ€hler, die man per Mail anfordern kann.

Der Nachteil ist, dass man ein Kabel, ggf. mit Zwischenstecker, anlöten muss und ein GehĂ€use fĂŒr den ESP benötigt. Bei dieser Lösung sind also Soft- und Hardwareskills gefragt.

Vorwort

Um unseren StromzĂ€hler auszulesen, braucht es nicht viel. Vor allem braucht es keine teuren GerĂ€tschaften. Wie man das macht, habe ich bereits hier beschrieben: StromzĂ€hler fĂŒr 25 Euro smart machen. Der neue WiFi-Smartmeter von Hichi, mit Tasmota, benötigt keinen zwischengeschalteten Raspberry Pi mit ioBroker oder einem VolkszĂ€hler mehr, er ist ein AIO-Smartmeter.

Warum wird er aber nicht einfach „funktionierend“ ausgeliefert? Draufstecken und gut ist?
Nun, weil Tasmota (und auch MQTT) erst einmal auf den StromzĂ€hler angepasst werden mĂŒssen.

Bei der Vielzahl an StromzĂ€hlern, die in den Haushalten hĂ€ngen, ein ebenso notwendiges wie fĂŒr den Laien verwirrendes Thema. Die Anleitungen sind immer von Leuten, die Tasmota im Detail kennen fĂŒr Leute, die Tasmota im Detail kennen. Das hilft uns Normalos leider kein StĂŒck.

Aber Ihr habt ja mich. 😀
Ich habe mich durch den Scheiß gequĂ€lt und erklĂ€re Euch jetzt haarklein, auf was Ihr achten mĂŒsst, damit das bei Euch auch rennt. Nur mĂŒsst Ihr dazu den verdammten Text auch KOMPLETT LESEN UND NUR DAS MACHEN, WAS HIER STEHT!

Einkaufsliste

Zwar kein Einkauf, aber Ihr benötigt die 


  • Anleitung Eures StromzĂ€hlers

Die sollte das EVU eigentlich beim letzten Tausch in der Unterverteilung liegen gelassen haben. Wenn nicht, dann gibt es die sicher im Netz. Weiter unten beschreibe ich die Suche genauer.

Smarthome-Zentrale

Ihr benötigt noch eine Smarthome-Zentrale, die rund um die Uhr die Daten des StromzĂ€hlers erfassen kann.  Ich habe mehrere Softwarelösungen ausprobiert, bin aber beim ioBroker gelandet, der einfach eine ĂŒbersichtliche OberflĂ€che bietet.

Da die Smarthome-Zentrale rund um die Uhr laufen muss, empfiehlt sich keinesfalls der Einsatz eines alten PCs, der schlicht zu viel Energie benötigt. Hier greifen wir zu einem Raspberry Pi, der sehr wenig Energie benötigt, aber mittlerweile absurd teuer geworden ist. Selbst der viel zu schwachbrĂŒstige Raspberry Pi Zero W kostet bereits 20 Euro!

Als Alternative kann ich Euch eine gĂŒnstige TV-Box empfehlen, die wesentlich schneller und wesentlich billiger ist. Ausstattungsbereinigt bekommt man eine solche Box zu einem Vergleichspreis ab 5 EUR.

Als Betriebssystem kann ich ausschließlich Debian oder ein anderes Linux-Derivat empfehlen. Unter Linux ist ioBroker mit einem Befehl installiert:

curl -sLf https://iobroker.net/install.sh | bash -

Einfacher geht es nicht.

Keinesfalls sollte man Windows fĂŒr diese Zwecke verwenden. Lasst Euch auch nicht von irgendwelchen „Experten“ erzĂ€hlen, dass man fĂŒr eine Smarthome-Zentrale einen teuren und stromfressenden Intel NUC benötigt. Wir benutzen einen bereits vorhandenen, alten AIO-PC, eine Art iMac fĂŒr Arme – nur mit Touchscreen – von MSI. So etwas in der Art.

Geeigneter StromzÀhler

Und natĂŒrlich benötigen wir auch einen StromzĂ€hler mit einer (i. d. R. unidirektionalen) Infrarotschnittstelle. Wir haben einen aus der eHZ-Serie (Generation K) von EMH. Dieser kommuniziert ĂŒber die D0-Schnittstelle, liefert uns also alle relevanten Daten im Klartext. Daher können wir die Impulskonstante ignorieren.

StromzÀhler
Oben rechts: zwei IR-LEDs

Die ZĂ€hlernummer aufschreiben, beim Energieversorger anrufen und sich den Freischaltcode am Telefon geben lassen.

Diesen dann (kein Witz!) mit einer Taschenlampe eingeben. Auf die o.a. LEDs (eine ist eine Fotodiode, ist klar, ne?) mit der Taschenlampe leuchten, bis im Display PIN steht.

Dann die erste Zahl morsen, Pause, die zweite Zahl, Pause, usw. Statt auf den Knopf der Taschenlampe zu drĂŒcken, kann man die auch schwenken, das geht schneller.

Es gibt auch Apps fĂŒr das Handy, die den Code mit der Blitzlicht-LED automatisch morsen können. Jetzt ist der ZĂ€hler bereit, seine Daten auszugeben. Warum das nicht ab Werk so eingestellt ist, das bleibt das sahnige Geheimnis der EVUs.

Waaaas? Du hast keinen StromzĂ€hler mit IR-Schnittstelle? Kein Problem! Dir kann mit dem smarten WasserzĂ€hler geholfen werden, den kann man auch fĂŒr den StromzĂ€hler verwenden. Ist halt mehr Bastelarbeit und die TĂŒr vom Schrank der Unterverteilung geht vermutlich auch nicht mehr zu.

Kompliziert?

Nein, eigentlich nicht. Das sieht auf den ersten Blick alles schlimmer aus, als es ist. Haltet Euch einfach Schritt fĂŒr Schritt an die Anleitung, dann seid Ihr schnell fertig.

WLAN konfigurieren

Vorab: Selbstredend solltet Ihr im Raum Eures StromzĂ€hlers ĂŒber einen ausreichend starken WLAN-Empfang verfĂŒgen. Bitte ĂŒberprĂŒft, ob die TĂŒren Eurer Unterverteilung den WLAN-Empfang nicht stören.

Beachtet hierzu auch meinen Artikel fĂŒr den optimalen WLAN-Empfang.

Den Lesekopf mit dem Netzteil mit Strom versorgen. Wenige Sekunden spĂ€ter sieht man ein offenes WLAN mit der Kennung „tasmota_xxxxxx-xxx“ und verbindet sich mit ihm.
Nun steht auf dem Handy-Display etwas wie „Erfordert Anmeldung/Autorisierung“.

Hinweis: Passiert das nicht, mĂŒssen wir http://192.168.4.1 im Browser aufrufen und geben dort die Zugangsdaten zu unserem WLAN ein. Der Lesekopf rebootet und ist nun im WLAN Eures Smarthomes zu finden. Schaut im Router nach seiner neuen IP nach und öffnet diese. Weiter geht es mit der Ersteinrichtung weiter unten.

Wir tippen auf das Netzwerk und es erscheint folgender Bildschirm:

Hier tippen wir die Zugangsdaten zu unserem Smarthome-WLAN ein. „Save“ tippen und …

„Bin fast daaa …“

Erfolg! Der Lesekopf ist in Eurem Netzwerk und wir können auf die angezeigte IP-Adresse klicken!

Update? NEIN!

Leider muss ich das hier schreiben, schaut einfach in die Kommentare, wenn Ihr mehr wissen wollt. Das sind eigen verschuldete Probleme von Usern, die mich wertvolle Lebenszeit gekostet haben. Warum haben Windows-JĂŒnger eigentlich immer den Drang auf alles zu klicken, was nicht bei Drei im Papierkorb ist? Wieso könnt Ihr nicht einfach einer Anleitung Schritt-fĂŒr-Schritt folgen, ohne irgendwas zu machen, was hier nicht steht?

Ich benutze seit 18 Jahren Windows nicht mehr privat, mir fiel die Upgrade-Funktion im MenĂŒ nicht einmal auf. DIE IST UNWICHTIG! Euer StromzĂ€hler will nicht im bösen Internetz surfen, der ist keiner Gefahr ausgesetzt. Es wird keine tolle neue Funktion zu Tasmota hinzugefĂŒgt, die Euren StromzĂ€hler irgendwie anders, besser oder schneller ausliest.

Das GerÀt wird nicht wie in einem Film gehackt! Ah! Moment! Die einzige Chance es zu hacken ist, wenn Ihr sagt, er soll Updates suchen! Woher wisst Ihr, dass es die richtige Update-Datei installiert? Habt Ihr DNS over HTTPS im Router aktiviert? Und siehe da! Es wurde ja ein falsches Update installiert, zwar kein bösartiges, aber jetzt habt Ihr trotzdem Probleme.

VERGESST WINDOWS! Hier sind richtige Betriebssysteme am Start! Nix Klick-Bunti! „Ach, hupsi! Haha! Neu installieren!“ Hier mĂŒsst Ihr wissen, was Ihr macht! Wisst Ihr es nicht, dann lasst es! Was glaubt Ihr denn, wie das in Firmen lĂ€uft? Glaubt Ihr, da werden Windows-Updates einfach so verteilt? Die werden natĂŒrlich vorher getestet!

Wenn Ihr das Upgrade ausfĂŒhrt, könnt Ihr Euch auf eine lĂ€ngere Auseinandersetzung mit den Untiefen von Tasmota gefasst machen.

Warum ich mich aufrege? Weil ich hier Support leisten soll und Ihr Windows-JĂŒnger Euch nicht einmal merken könnt oder wollt, dass Ihr ein Update durchgefĂŒhrt habt! Wie oft habe ich das im IT-Support gehört? „Ich habe nichts gemacht!“ – tausende Male! Und 99,9 Prozent davon waren gelogen! Wissentlich oder unwissentlich! „Update? Ja, ach, da war was, oder? Macht man doch, oder?

Ich bekomme echt so einen Hals! 🙁 „Ich hab nix gemacht!“ BOAR!

Folgt dieser Anleitung Punkt fĂŒr Punkt in der vorgegebenen Reihenfolge, dann klappt das auch! Wenn ein Update wichtig wĂ€re, wĂŒrde das hier stehen!

Ersteinrichtung

Der Sensor muss nun ganz grob eingerichtet werden, damit wir ihn auf dem StromzÀhler in der Unterverteilung installieren können.

Achtung! Nur http und nicht https!
Im HauptmenĂŒ klicken wir –> „Consoles“

–> „Edit Script“. Die folgende Anzeige ist normal. Auf diesem Bildschirm mĂŒssen wir auf dem ESP den Sensor aktivieren.

Dieses Script löschen und das folgende Script eintragen:

>D
>B
=>sensor53 r
>M 1
+1,3,s,0,9600,Haus
#

 

Nehmt das erst einmal einfach mal so hin. Dieses Script sollte mit den ĂŒblichen HaushaltstromzĂ€hlern in Deutschland laufen. Sollte.

Weiter unten erklÀre ich es genauer, aber hier wird der Sensor aktiviert und auf Port 3 gesetzt. Er kommuniziert mit dem SML-Protokoll bei 9600 Baud.

–> „Save“.

Hat das alles funktioniert, gehen wir mit dem Handy in der Hand in den Keller und pappen den Lesekopf auf den StromzÀhler.

WiFi-Smartmeter ausrichten

Der Lesekopf verfĂŒgt ĂŒber einen starken Magneten im Inneren, sodass er ziemlich exakt ĂŒber den IR-Dioden am StromzĂ€hler zentriert wird. Bei unserem StromzĂ€hler passt er exakt in die (eckige) Vertiefung am ZĂ€hler. Prima.

wifi-smartmeter

Dort saß bisher auch der alte USB-Lesekopf. Der neue ist nicht signifikant grĂ¶ĂŸer.
Ich stand mit dem Handy vor dem ZĂ€hler und gab unter —> „Consoles“  


–> „Console“ 


folgenden Befehl ein:

sensor53 d1

Nun sollte eigentlich der Datenstrom des ZĂ€hlers zu sehen sein.

Aber nichts passierte!

Ja, der Deckel mit dem Aufkleber ist nicht waagerecht mit den Leuchtdioden, aber wenn der Stecker nach unten zeigt, sind die LEDs im „Wasser.“

Komisch 
 Moment mal 


wifi-smartmeter

Kann es sein, dass 
 ich drehte den Lesekopf um 180 Grad und der Datenstrom erschien auf dem Handydisplay!

Das Ding ist auf dem Kopf! Beim schnurgebundenen Lesekopf zeigte das USB-Kabel noch nach unten. Vermutlich hing es bei einigen Usern störend ĂŒber dem Display.

Ich drehte noch den Deckel so herum, dass man die Schrift auf dem Lesekopf lesen konnte, denn Ordnung muss sein! 🙂

Prima. Soweit rennt der Kopf, schnell wieder an den Rechner zurĂŒck!

Hinweis: Habt Ihr hier keinen Erfolg, dann konsultiert bitte die Anleitung Eures StromzĂ€hlers und schaut, welches Übertragungsprotokoll er verwendet.

Datenstrom analysieren

Wenn man in der Konsole von Tasmota „sensor53 d1“ eingibt, erscheint jetzt ein Wust von Daten. Erinnert an die Matrix. 🙂

Schlimm, oder? 🙂
Wir schauen nÀher hin und sehen ein Muster:

77 07 81 81 c7 82 03 ff
77 07 01 00 00 00 09 ff
77 07 01 00 01 08 00 ff
77 07 01 00 01 08 01 ff
77 07 01 00 01 08 02 ff
77 07 01 00 10 07 00 ff
77 07 81 81 c7 82 05 ff
77 01 0b 09 01 45 4d 48

Damit beginnen alle Zeilen immer wieder! Die Daten dahinter Àndern sich aber. Das sind die ZÀhlerstÀnde.

Anleitung konsultieren!

Ihr mĂŒsst jetzt nach der Anleitung fĂŒr Euren ZĂ€hler im Netz Ausschau halten.

Ich googelte nach der Typennummer unseres ZĂ€hlers:

„eHZ-KW8e2a …“ das muss reichen.

Bingo! Es gibt eine Produktseite der Firma EMH fĂŒr den ZĂ€hler!
Unter Downloads fand ich die Anleitung mit den Parametern fĂŒr die DatenĂŒbertragung.

Uns interessieren hier die EinrichtungszÀhler-Werte, denn vorne am GerÀt befindet sich nur eine unidirektionale D0-Schnittstelle.

Perfekt!

Übersicht verschaffen!

In einem Texteditor kopierte ich mir die o. a. Nummernblöcke aus der Konsole von Tasmota, damit ich ĂŒberhaupt mal wusste, welches Datenpaket welche Aufgabe hat.
Dann schaute ich in die Anleitung und schrieb mir das erst einmal auf:

77078181c78203ff Herstellerkennung
77070100000009ff GerÀte Identifikation
77070100010800ff ZĂ€hlwerk, positive Wirkenergie, Tariflos
77070100010801ff ZĂ€hlwerk, positive Wirkenergie, Tarif 1
77070100010802ff ZĂ€hlwerk, positive Wirkenergie, Tarif 2
77070100100700ff Aktuelle positive Wirkleistung
77078181c78205ff Public Key
77010b0901454d48 nicht dokumentiert?

Das wird alles ĂŒbertragen. Herstellerkennung, GerĂ€te-ID, verschiedene Tarife? Das benötige ich alles nicht. Ich will den ZĂ€hlerstand und den momentanen Verbrauch sehen!

Aussieben!

Übrig blieben folgende Pakete:

77070100010800ff 
77070100100700ff

Ersteres ist der ZĂ€hlerstand, zweites der aktuelle Verbrauch.

Korrekt formatieren!

Das muss nun sinnvoll formatiert werden. NĂ€heres zu diesem Thema findet Ihr bei GitHub in der Dokumentation.

Hier meine Zeile fĂŒr den ZĂ€hlerstand:

1,77070100010800FF@1000,Zaehlerstand,kWh,total_in,2

ErlÀuterung

1 (erster ZĂ€hler)
77070100010800FF (Datenpaket, um das es geht)
@1000 (ich habe keinerlei Ahnung. Alles Scripte benutzen @1000 fĂŒr den ZĂ€hlerstand und @1 fĂŒr den Momentanverbrauch)
Edit: Christian in den Kommentaren gab mir dankenswerterweise folgende Info: „Die @1000 gibt den Teiler an. So werden die Rohwerte durch 1000 geteilt. Die ZĂ€hlerstĂ€nde konfiguriert man so, weil man dann gleich kWh angezeigt bekommt, was höheren Erkennungswert hat als Watt, wenn man @1 eingeben wĂŒrde.“
Zaehlerstand (der Name fĂŒr MQTT und fĂŒr die Anzeige im Webend)
kWh (Name fĂŒr die Definition des ausgelesenen Wertes)
total_in (ĂŒbliche Bezeichnung fĂŒr den eingehenden Strom)
2 (zwei Nachkommastellen des Wertes ĂŒbermitteln)

Hier kommt nun das Script, da wird es Euch klarer:

Script

FĂŒr den ZĂ€hler EMH, eHZ Generation K habe ich dieses Tasmota-Script erstellt:

>D
>B
=>sensor53 r
>M 1
+1,3,s,0,9600,Haus 
1,77070100010800FF@1000,Zaehlerstand,kWh,total_in,2 
1,77070100100700FF@1,Aktueller Verbrauch,W,Power_curr,0
#

ErklÀrung des Skriptes

Definition als Smarmeter

>D (Script)
>B (Boot)
=>sensor53 r (Smartmeter, reset)
M 1 (Meter, ZÀhleranzahl, z.B. bei zusÀtzlicher Einspeisung)

Parameter ZĂ€hler 1

+1 (ZĂ€hler 1)
3 (GPIO-Nummer des ESP im Hichi Lesekopf, hier muss immer „3“ stehen!)
s (Typ der Schnittstelle, hier: SML binary smart message coding)
0 (ZĂ€hler ohne Pullup)
9600 (Baudrate)
Haus (PrĂ€fix fĂŒr WebUI und MTTQ, maximal siebenstellig, frei zu vergeben)

Einen WĂ€rmestromzĂ€hler wĂŒrde man zB. „Waerme“ oder „Heizung“ nennen.

MQTT

Hier definiert Ihr die Daten so, wie sie im ioBroker angezeigt werden sollen. Das erste Paket, dass der StromzĂ€hler „Haus“ sendet ist die Variable „total_in“, die in der Einheit „kWh“ ausgegeben wird.

Fast fertig!

Nun noch das Script unter

—> Consoles —> Edit Script eintragen.

Nicht vergessen! Haken setzen be:

Script enable

Save und zurĂŒck in das HauptmenĂŒ. Erscheint dort schon der ZĂ€hlerstand und der aktuelle Verbrauch?

Super, ansonsten klicken wir nun abschließend auf „Restart“.

MQTT konfigurieren

Wir tragen noch unter –> Configuration –> MQTT Configuration die IP und die Zugangsdaten unseres Hosts ein. Das ist die SmartHome-Zentrale, zum Beispiel Euer ioBroker.

Dort könnt Ihr nun die Daten des StromzÀhlers mit dem Sonoff-Adapter (oder dem MQTT-Adapter) empfangen, speichern und verarbeiten.

Die MQTT-Daten habt Ihr ja schon im Script konfiguriert: Watt, Kilowatt, Quellen, Name. Dann sollten die Daten automatisch reinkommen.

Das funktioniert wie beim WasserzĂ€hler: Integration in ioBroker (MQTT) – oder wie bei den Fensterkontakten: Sonoff-Adapter installieren, pp (Sonoff-Adapter).

Videos von Hichi

Hichi hat auf Grund der vielen gleichen Fragen zu den Leseköpfen zwei Videos gemacht. Ja, nein, die sind nicht von mir!

Inbetriebnahme

Tasmota flashen

FAQ

Eine FAQ zum Thema Tasmota-Smartmeter gibt es ebenfalls. Diese lesen bitte, bevor Ihr im bereits komplett unĂŒbersichtlich gewordenen Kommentarbereich eine Frage postet. Danke.

Und was ist mit der Wasseruhr?

Auch kein Problem: Wasseruhr fĂŒr 20 Euro smart machen.

WeiterfĂŒhrende Links

MSX-FAQ (Grundlagen zur Hardware eines Lesekopfes)
MSX-FAQ (Smart Message Language -Protokoll erklÀrt)
BSI (Technische Richtlinie der SML des BSI)

 

FORUM!

Statt in den unĂŒbersichtlichen Kommentaren zu schreiben, könnt Ihr Eure Fragen oder Lösungen auch in einem Forum posten.

—> FORUM <—

KEINE KOMMENTARE MEHR!

Es tut mir leid, ich habe die Möglichkeit zu kommentieren deaktiviert. Bitte benutzt das Forum. Die schiere Masse an Kommentaren unter diesem Artikel beginnt, die Performance der Website zu beeintrÀchtigen. Das will doch niemand, oder?

 

278 Gedanken zu „Tasmota-WiFi-Smartmeter konfigurieren (Update)“

  1. Hallo Wissende !

    Der Lesekopf hat nun ĂŒber 9 Monate lang brav Daten geliefert – bis vor drei Tagen.
    Seit dem geht nix mehr. Reset oder Strom an/aus Ă€ndert nichts. „sensor d1“ bringt Null, Njet, Nada.
    Ein Test mit er Handykamera zeigt jedoch das periodische Blinken am Lesekopf, auch der ZĂ€hler blinkt alle paar Sekunden mal auf.
    Kann der Netzbetreiber die Datenkommunikation am ZĂ€hler ausschalten ?
    Ist die HW defekt ?

  2. Sehr cooler Beitrag!
    Fragen: ich besitze einen stromzÀhler neuerer Bauart mit LED anstatt mit IR Dioden. Ist das obige Teil kompatibel bzw kann das auch mit den LED-stromern?
    Zum Thema Powerfox (welches ich tatsĂ€chlich auch preferiere) habe ich inzwischen mehrere negativ-Äußerungen sowohl als Blog (thomas42) als auch Youtube gesehen. Es ging dabei um das Thema unsauberer und unzuverlĂ€ssiger Datenstrom bzw dessen LĂŒcken aus dem powerfox. Es wurde hierbei oft vom Kauf abgeraten! Ich kontaktierte den support von powerfox und diese Ă€ußerten sich positiv zum Thema – sie hĂ€tten es wohl gefixt. Irgendwie glaube ich das aber nicht so recht… Hat jemand aktuelle Erfahrungen?

  3. Ein Hinweis fĂŒr alle denen keine Leistung angezeigt wird: Ruf bei deinem VNB (Verteilnetzbetreiber) oder MSB (Messstellenbetreiber) an und lass Dir die PIN fĂŒr Deinen ZĂ€hler mitteilen. Nach Eingabe der PIN mit einer Taschenlampe wird der ZĂ€hler gesprĂ€chiger…

    • Muss man nicht unbedingt mit der Taschenlampe machen. Es gibt auch iOS oder Android Apps dafĂŒr. Erleichtert das Leben ungemein.

    • Das erwĂ€hnte ich im Artikel. Bei mir ging es aber auch problemlos mit einer Taschenlampe. Die Taschenlampe erhebt zudem keine persönlichen Daten von einem. 😉

  4. Vielen Dank fĂŒr den tollen Beitrag.

    Weiß jemand, wie man das StromzĂ€hler MenĂŒ statt mit einer Taschenlampe auch ĂŒber den Lesekopf (z.B. aus der Tasmota Console) bedienen kann?

    Bei mir ist der ZĂ€hler in einem alten ZĂ€hlerschrank so eingebaut, dass ich den Lesekopf nicht abnehmen kann. Ich habe den Lesekopf beim ZĂ€hlerwechsel montiert, danach wurde die Abdeckung verplombt.
    Beim Landis + Gyr E320 (SML) ZĂ€hler muss zur Messung der aktuellen Leistung erst der erweiterte Datensatz im MenĂŒ aktiviert werden.

    • Skript:

      >D
      count=0
      >B
      >BS
      spinm(1 1)

      >S
      count +=1
      switch count

      case 1

      spin(1 1)

      ;print IR-Diode On

      case 5

      spin(1 0)

      ;print IR-Diode Off

      count=0

      ends

      #

  5. Moin Hessi,

    ich habe deine Anleitung befolgt und alles hat geklappt – DANKE. Nach einem kleinen Update kann ich leider keine Verbindung mehr herstellen. Kannst du mir weiter helfen?

    Viele GrĂŒĂŸe
    Johann

    • Was fĂŒr ein Update? Das, vor dem ich sehr eindringlich warnte? Das, vor dem auch der Beipackzettel von Hichi ausdrĂŒcklich warnte?
      Die Lösung steht hier in den Kommentaren irgendwo. Viel Spaß.

  6. Hallöchen,

    ich bin nicht wirklich in der Smart-Home-Ecke unterwegs, aber mir lief quasi ein Hichi ĂŒber den Weg, den ich an unserem Smart-Meter installiert habe. Das ist auch mein einziges Tasmota-GerĂ€t.
    Jetzt habe ich es so verstanden, dass die Ausgabe der VerbrĂ€uche auf der „Startseite“ der Tasmota-OberflĂ€che eigentlich nicht der ĂŒbliche Weg ist, die Daten zu kontrollieren, da man in einem „ordentlichen“ Aufbau das ganze ĂŒber z.B. iBroker protokolliert.
    Allerdings nutze ich das Teile momentan ausschließlich ĂŒber das Webinterface, um momentane VerbrĂ€uche zu checken.
    Gibt es eine Möglichkeit, sich da auch noch das aktuelle Datum und die Urzeit anzeigen zu lassen?
    So könnte man immer gleich sehen, ob die Seite aktualisiert ist, und Screenshots hÀtten alle wichtige Infos beisammen.
    Ich als Laie hab danach das Web durchforstet, aber keine Antwort gefunden.

    Gruß
    Karsten

  7. Hallo,
    ich habe den Hichi mit Tasmota an meinem StromzÀhler angeschlossen und den StromzÀhler gesprÀchiger gemacht, sodass mir auch die Werte von akutellen Verbrauch, Tag, 7 Tage, usw. angezeigt werden.
    Das ganze wird dann per MQTT ĂŒbertragen und von Nodered im ioBroker ausgelesen (aufsplitten desr Json-Daten) und in ioBroker-Datenpunkte geschrieben. Die Werte werden außerdem direkt aus Nodered in eine influx2.0-Datenbank geschrieben.
    Nun ist mit aufgefallen, dass beim aktuellen Verbrauch immer mal wieder Peaks aufgezeichnet werden. Der Werte der aktuellen Leistung springt dann beispielsweise von ca. 200 Watt auf ca. 2500 Watt oder sogar noch viel höher. Da dies zum Beispiel auch mitten in der Nacht passiert, vermute ich, dass hier ein Messfehler vorliegt.
    Ich kann die Werte im Nodered einfach glĂ€tten, allerdings wĂŒrde ich gerne die Ursache fĂŒr die Peaks verstehen. Gibt es da bereits andere, die diese Erfahrung gemacht haben? Gibt es vielleicht einen Workaround?
    Ich freue mich auf eine Antwort 🙂

    • Wie lang sind denn diese Peaks? Wenn ich auf unseren StromzĂ€hler in der Unterverteilung schaue, haben wir die ebenfalls. Ist bei uns die WĂ€rmepumpe.

    • Es ist tatsĂ€chlich immer nur ein Wert, der dann ausreißt.
      Aber ich konnte mittlerweile schon selbst eine Antwort finden.
      Der Hersteller des Smartmeters Hichi hat FAQ auf seiner Webseite und da ist auch die Antwort auf meine Frage dabei.
      Das habe ich aber leider erst gefunden, nachdem ich hier geschrieben hatte.
      Ich habe das jetzt mal umgestellt. Mal sehen, ob es hilft.

  8. Hallo Gemeinde,

    habe folgendes Verhalten;
    Hichi Lesekopf am StromzÀhler installiert und konfiguriert (Anfang Juni 2023)
    Tadelloser Betrieb mit Anzeige Gesamtverbrauch (kWh) und aktuelle Leistung (W) bis Anfang November.
    Dann fiel mir auf, das die aktuelle Leistung dauerhaft 195W anzeigt und sich nicht mehr refresht.
    Der Gesamtverbrauch (kWh) wird jedoch korrekt aktualisiert.
    Restart habe ich schon ausprobiert. Seither wird nur noch „0 W“ fĂŒr die Aktuelle Leistung ausgegeben.
    Jemand ne Idee?
    Danke schon mal vorab

    • Hallo Namensvetter,

      Bei mir wurden nach einem Stromausfall vom Hichi ebenfalls nur noch 0 W angezeigt.
      Ich nabe mir ’nen Wolf gesucht, bis zum Neukauf eines weiteren Hichi-Lesekopfes.
      Alles erfolglos, bis ich mal die Einstellungen des StromzÀhlers kontrolliert habe.
      Bingo: Aus unerfindlichen GrĂŒnden war die Einstellung von „langem Datenprotokoll“ auf „kurzes Datenprotokoll“ umgestellt.
      Mit der Taschenlampe den ZĂ€hler „angemorst“ und wieder das lange Datenprotokoll eingestellt.
      Fortan wird wird auch die Leistung (W) wieder korrekt angezeigt.
      Evtl. ist bei Dir ja etwas Àhnliche passiert ?

      Warum sich die Parameter des StromzĂ€hlers nach einem Stromausfall verĂ€ndert haben, weiß wohl bloß Murphy 😉

      Gruß
      Jörg

  9. KEINE KOMMENTARE MEHR!

    Es tut mir leid, ich habe die Möglichkeit zu kommentieren deaktiviert. Bitte benutzt das Forum. Die schiere Masse an Kommentaren unter diesem Artikel beginnt, die Performance der Website zu beeintrÀchtigen. Das will doch niemand, oder?

Kommentare sind geschlossen.