Twizy: Verbesserung der Fahrbahngriffigkeit der K 143

Lesedauer < 1 Minuten

Nachdem in diesen Kurven auf der K 143 bei Seeheim-Jugenheim bereits einige Unfälle passiert waren – zuletzt am 26.08.2022 – beschloss Hessen Mobil, die Fahrbahn zu sanieren, um deren Griffigkeit zu verbessern.

Die Information zur Vollsperrung während der Sanierung auf Hessen Mobil und ein Artikel auf Tag24″zum hoffentlich letzten schweren Unfall in dieser Kurve.

Rund vier Wochen vorher fuhr ich bei regennasser Fahrbahn durch diese Kurve und ging vom Gas, was der Twizy als Aufforderung zur Rekuperation interpretierte. Die Folge war, dass die Hinterräder dadurch die Haftung auf der glatten Fahrbahn komplett verloren und ich exakt an der Stelle des letzten Unfalls eine Drehung hinlegte.

Die Kamera ist im Renault-Logo eingebaut und sehr tief über der Fahrbahn, dadurch wirkt die Geschwindigkeit höher, als sie war. Als ich mich drehte, war der Twizy 28 km/h schnell.

Die korrekte Reaktion wäre gewesen, schon vor dem Kurveneingang leicht zu bremsen. Seitdem fuhr ich durch diese Kurve nur noch mit dem Fuß auf der Bremse, damit das Fahrzeug durchgehend stabilisiert war und nicht durch die Rekuperation mit der Hinterachse bremste.

Ich würde mir gerne ein OVMS einbauen, mit dem ich die Rekuperation bei solchem Wetter (oder im Winter) reduzieren oder ggf. ganz abstellen könnte.

Wie dem auch sei: Die Bauarbeiten wurden in den Herbstferien fertiggestellt und der nur 5 mm starke, neue Belag fühlt sich tatsächlich wesentlich griffiger an. Ein weiterer Vorteil ist, dass er nun deutlich leiser als der alte Straßenbelag ist.

Schön, dass man auch mal ganz persönlich sehen kann, wie Steuergelder sinnvoll investiert werden. Vielen Dank, Hessen Mobil!

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.