Wär­me­pum­pe geht weiter

Lese­dau­er < 1 Minu­te

Müh­sam nährt sich das Eich­horn der Wär­me­pum­pe! Der Druck­aus­gleichs­be­häl­ter wur­de ange­schlos­sen. Und eine Voll­ent­sal­zungs­pa­tro­ne, die zwi­schen Zulauf und Heiz­kreis hängt. Möch­te man Was­ser nach­fül­len, so ist die­ses ent­kalkt. Doof ist nur, dass der Hei­zungs­mon­teur den KBZ-Heiz­kreis mit dem 20 Grad har­tem Was­ser auf­ge­füllt hat, statt – wie abge­spro­chen – damit bis zur Instal­la­ti­on der Was­ser­ent­här­ter­an­lage zu war­ten. So ist die 120 Euro teu­re Patro­ne natür­lich schnell erschöpft.

Wärmepumpe wasserspeicher
Druck­aus­gleichs­be­häl­ter mit Ablauf. Gut, dass ich den Ablauf des alten Wasch­be­ckens nicht ent­fernt hatte.
Hin­ter dem Was­ser­spei­cher befin­det sich immer noch der Durch­lauf­er­hit­zer mit 21 kW Leis­tung. Hier läuft doch noch nichts.

Wärmepumpe Entkalkungspatrone
Die teu­re Patro­ne. Zum Ver­gleich: Eine Ent­här­tungs­an­la­ge kos­tet nur ca. das vier­fa­che von die­ser klei­nen Patrone.

Im gesam­ten Heiz­kreis befin­den sich rech­ne­risch (Rohrin­nen­durch­mes­ser * Pi * Rohr­län­ge) in etwa 145 Liter Was­ser. Die Patro­ne soll­te bei 8 Grad har­tem Was­ser 200 Liter fil­tern kön­nen. Bei unse­rem 20 Grad har­ten Was­ser nur ca. 50 Liter.
Bin gespannt, ob die das noch packt, denn die blaue Far­be ist der Indi­ka­tor – und der ist schon zu mehr als der Hälf­te beige geworden. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.