Gara­gen­bau Teil 3

Lese­dau­er 7 Minu­ten

Von einem, der aus­zog, eine Gara­ge für einen Wohn­wa­gen zu bau­en. Teil 3: Erstel­lung einer Scha­lung und Ver­dich­tung der Trag­schicht. Jetzt kommt der Moment, wenn Jum­bo Was­ser lässt. Wer­de ich eine ordent­li­che Ver­scha­lung hin­be­kom­men? Nicht nur die Höhe muss gleich­mä­ßig sein, es soll­te am Ende auch ein Recht­eck – und kein Par­al­le­lo­gramm sein. 🙂

Gara­gen­bau Teil 1: Pla­nung, Geneh­mi­gung und Ver­mes­sung
Gara­gen­bau Teil 2: Trag­schich­ten und Bord­stei­ne
Gara­gen­bau Teil 3: Scha­lung und Ver­dich­tungGara­gen­bau Teil 4: Boden­plat­te beto­nie­ren
Gara­gen­bau Teil 4: Boden­plat­te beto­nie­ren
Gara­gen­bau Teil 5: Ver­le­ge­plan aus­ar­bei­ten
Gara­gen­bau Teil 6: Pflas­ter­ar­bei­ten
Gara­gen­bau Teil 7: Die Gara­ge an sich

Teil 3: Scha­lung und Verdichtung

ACHTUNG:
Ich haf­te nicht für Schä­den, die Ihr beim Nach­ma­chen die­ser Arbei­ten anrich­tet. Irr­tü­mer sind aus­drück­lich vor­be­hal­ten.
Wenn Euch irgend­was abfa­ckelt, explo­diert, auf die Füße fällt, zusam­men­bricht und Euch unter sich begräbt, Ihr eine gefa­ckelt bekommt, irgend­je­mand in Eure unge­si­cher­te Bau­gru­be fällt, oder Ihr Euch einen Fin­ger­na­gel abbrecht: Ich bin nicht schuld! Ich sage nicht: „Macht es genau so!”, ich sage nur: Ich habe es so gemacht. Jeder muss sel­ber wis­sen, was er da tut. Macht Euch vor­her über Bau- und Aus­füh­rungs­vor­schrif­ten schlau und fragt den Lie­fe­ran­ten der Gara­ge nach den Vor­ga­ben für die Bodenplatte.

Zwi­schen dem Bord­stein und der Gara­ge der Nach­barn droht mir das Beton­re­cy­ce­ling her­aus zu brö­ckeln, wenn ich da kei­ne Beton­stüt­ze hin­klat­sche. Der Boden ist da ein­fach zu flach.
Das sind wirk­lich nur ein paar Zen­ti­me­ter, da wür­de auch etwas Erde aus­rei­chen. Aber das hier ist Ruck-Zuck-Beton.

ruck zuck beton
(Rucki Zucki!)

Ruck-Zuck-Beton? Schrä­ges Zeug. Hat­te davon seit Jah­ren noch zwei Säcke im Kel­ler. Kippt man tro­cken dahin, wo man es braucht und feuch­tet es dann an. Soll inner­halb einer Stun­de belast­bar sein. Isses net, ist noch recht weich. Viel­leicht ist es über­la­gert? Aber egal, dass soll nur den Frost­schutz am raus­kul­lern hin­dern. Ver­dich­tet habe ich es auch nur mit der Kel­le. Also… etwas bei­ge­klopf, mehr nicht.

resteverwertung
(Gewag­te Konstruktion!)

Res­te­ver­wer­tung von aller­lei Bret­tern, Lat­ten und Höl­zern. Ja, ja, ich weiss, das ist schon bei dem End­stein in die Hose gegan­gen. Aber, hey, das ist ein Stück „Raus­fall­schutz” mit eh zwei­fel­haf­ter Beton­qua­li­tät. Spä­ter liegt das alles unter der Erde. Die ollen Säcke muss­ten halt weg.

Abstand
(Abstand wah­ren!)

betonstuetze
(Sau­ber gelöst!)

perimeter
(So und nicht anders!)

Da kommt Peri­me­ter­däm­mung oder Sty­ro­por als Abstands­hal­ter und zum abzie­hen der Beton­plat­te vor das Fun­da­ment der Nach­bar­ga­ra­ge. Oben am Gara­gen­fun­da­ment habe ich schon die Höhe der Boden­plat­te mar­kiert (schwar­zer Strich)

An den bebau­ten Grund­stü­cken, Rand­stei­nen und Fun­da­men­ten, war ich unschlüs­sig, was ich da mache. Ein Schalb­rett an die Wän­de? Das gam­melt. Vom Fun­da­ment der Gara­ge muss­te ich auch zuvor gam­me­li­ge Schalb­ret­ter aus­gra­ben. Das gefiel mir nicht. Ich ent­schied mich für nor­ma­les Sty­ropr, weil das ja kei­ne Kräf­te auf­neh­men muss. Steckt ja zwi­schen dem fri­schen Beton und einer Wand…

styropor garage
(Ob das hält?)

Gut, da muss es viel­leicht auf 5cm Druck aus­hal­ten. Aber es kommt ja noch eine Folie davor.

styropor garage 2
(Stück­werk)

Ich habe das Sty­ro­por mit Mon­ta­ge­kle­ber ein­fach an die Wand gepappt. Das muss ja nur fixiert sein. Da sieht man wie­der mal ganz wun­der­bar, wie schief die Gara­ge der Nach­barn steht. Ich habe das x‑mal gemes­sen, auch mit ver­schie­de­nen Was­ser­waa­gen, weil ich es ein­fach nicht glau­ben mochte.

schief
(Die unper­fek­te Welle)

Ja, na klar, nor­mal. Wie soll man auch ernst­haft genau­er bau­en? Hat mei­ne Boden­plat­te eben eine Wel­le. Egal.

Es geht an die Schalb­ret­ter. Ganz nor­ma­le Bau­haus-Ware. Die Scha­lung muss waa­ge­recht sein (wenn Ihr Euch ein Gefläl­le Rich­tung Gara­gen­tor zutraut, dann bit­te) und die Ober­kan­te liegt auf Höhe der Ober­sei­te der Betonplatte.

Die Pflö­cke habe ich mir aus Dach­lat­ten sel­ber gemacht. Eine Lat­te ein­mal hal­biert. Die­se Hälf­ten dann sehr schräg zuein­an­der noch ein­mal durch­ge­sägt. Nur drei Schnit­te pro Lat­te und kein Abfall.
Beim Ein­set­zen der Pfö­cke muss man dar­auf ach­ten, dass man die mit der Schrä­ge nach links oder rechts ein­schlägt. Die Pflö­cke wan­dern beim Ein­schla­gen ent­ge­gen der Schrä­ge. Nach links und rechts wäre okay, nach vor­ne und hin­ten wäre doof. Dann wäre ja die Schal­tung krumm.

Die Pflö­cke ordent­lich ein­schla­gen und mit dem Schalb­rett ver­schrau­ben. Dabei immer und immer wie­der an der Richt­schnur aus­rich­ten. Abwei­chun­gen in Sei­te und Höhe kon­trol­lie­ren und kor­ri­gie­ren. Lie­ber einen Pflock zuviel, als einen zu wenig ein­schla­gen. Der Beton ist nicht gera­de leicht und drückt auf die Seiten.

Wenn alles soweit fer­tig ist, kann man die unter­schied­lich hoch­ste­hen­den Pflö­cke auf Höhe des Schalb­ret­tes kür­zen. Dadurch kann man nach­her pri­ma den Beton abziehen.

schalung richtschnur
(Hier rich­tet die Schnur persönlich!)

Wie oben erwähnt: Die Richt­schnur ist wich­tig. Hier lieg sie innen, da stört sie nicht, Das ist noch ein Bild von dem Miss­lun­ge­nen Schluß­stein. Das Brett ist des­we­gen etwas nach aus­sen gebogen.

schalung
(Trüm­mer­land­schaft)

Hier ist der neu gegos­se­ne Schluß­stein mit der Ver­scha­lung zusam­men zu sehen.
Der alte Stein liegt in der Mit­te. Habe den mit der Spitz­ha­cke zer­legt. Das war ech­te Arbeit! Dabei war der erst drei Tage alt!
BTW: Beton erreicht sei­ne end­gül­ti­ge Här­te nach 50 bis 60 Jahren…

schalung
(Wei­te Ebene)

Ver­scha­lung ist an den Sei­ten soweit fer­tig und aus­ge­rich­tet. Wer­de die noch mit ein paar zusätz­li­chen Pflö­cken aus Dach­lat­ten sta­bi­li­sie­ren.
Die Richt­schnur hängt da nur so rum, damit sie nicht im Dreck liegt.

Mit der Richt­schnur messt Ihr nur die Flucht. Die Höhe der Schalb­ret­ter müsst Ihr mit einer Schlauch­waa­ge bestim­men. Die kann man im Bau­markt kau­fen.
Letzt­lich ist es nur ein trans­pa­ren­ter Schlauch, den Ihr mit bla­sen­frei(!) Was­ser fül­len müsst. 

Als Refe­renz­punkt dient natür­lich das Ende der Rand­stei­ne. Damit habe ich meh­re­re Punk­te an der Ver­scha­lung gegen­ge­prüft, damit die Boden­plat­te nacher auch kor­rekt waa­ge­recht ist.

Hat jemand Erfah­rung mit Stahl­fa­ser­be­ton? Der käme 108,- EUR mehr, aber damit spa­re ich mir das Gefum­mel mit der Bewehrung.

schalung einfassen
(Ver­dammt und zugeschalt!)

Rueckens­tuet­ze vor­be­rei­ten. Der Frost­schutz soll nicht rausrieseln…

einfassen
(Rücken? Stüt­ze!)

Natür­lich nicht die Schalb­ret­ter mit einbetonieren…

schalung einfassen
(Ver­rückt? Ent­rückt? Gerückt?)

schalung einfassen
(Hin­te­re Ecke)

Rueckenstuetze/​Rieselschutz erledigt.

Was der Nach­bar auch immer spä­ter bau­en wird, es wird so kei­ne Pro­ble­me geben:
- Beton­ga­ra­ge mit Stei­fen­fun­da­ment: Dann müs­sen die nur 2x 20cm von der Rücken­stüt­ze ent­fer­nen, das stört nicht.
- Durch­gän­gig Pflas­tern: Dann muss eh ein Frost­schutz rein. Die­rekt auf mei­ne Rücken­stüt­ze. Die ist ja sta­bil.
- Beton­plat­te: Da muss dann eben­falls ein Frost­schutz ein­ge­bracht werden.

ecke
(Passt!)

Die lin­ke Ecke der Bodenplatte.

ecke
(Ein Traum im rech­ten Winkel!)

Hier mein neu gegos­se­ner Stein. Da kann man nicht meckern. Sieht aus wie… echt. Das Brett liegt nun auch an.

komplett
(Ver­schalt!)

Scha­lung ist soweit fer­tig. Alle Pflö­cke oben abge­sägt. Will da nicht drüc­ber fal­len und mir Aua machen. Vor­ne muss noch Beton­re­cy­cler aus­ge­füllt werden.

schalung
(Kopf­zer­bre­chen über Betonzerbrechen)

Ich über­le­ge noch, ob ich den Beton ent­fer­nen soll, oder qua­si ein­be­to­nie­re. Das haben die Nach­barn halt auch immer gemacht. Eigent­lich ist es nicht viel mehr, als man auf dem Bild sieht. Bis dahin ging unge­fährt der Boden.

randstein
(Pfusch am Bau!)

Da zum Bei­spiel… sieht man schlecht, aber der Rand­stein ist direkt im Beton.

schief
(Schräg ist das neue Gerade)

Das Gara­gen­fun­da­ment ist schief. Und ich mache mir um 2cm Gedan­ken? Pffffrrrt!

gerade
(Über­schätzt: Lot­rech­te Wände)

Gera­de, oder auch nur gleich lang, ist da nicht viel. Das beru­higt irgendwie.

fest
(Hält Bom­be!)

Die Schalb­ret­ter bewe­gen sich kei­nen Mil­li­me­ter. Wenn sie ent­fernt wer­den müs­sen, wer­de ich ein­fach die Pflö­cke über dem Boden absägen.

zweite lieferung
(Beton­bruch­ver­tei­lungs­mass­nah­me)

Zwei­te Lie­fe­rung Beton­re­cy­cling. Ist etwas übrig geblie­ben. Nut­ze ich nun für die Terrasse.

200kg baby
(Die dicke Berta)

200kg Baby. Das rüt­telt alles platt. Auch Füße in Crogs…
Ja, ich über­trei­be ger­ne beim Ver­dich­ten. Aber ich will auch, dass das nach­her nicht absackt. Die Nach­bar haben sich sicher nicht gefreut, dass ich da ewig rum­ge­rüt­telt bin…
An den Bord­stei­nen bit­te auf­pas­sen, die hat man ruck-zuck ver­ram­melt. Söh­ne igno­rie­ren ger­ne mal den Rat der Väter. *grrrrrr*

Nach dem Abrüt­teln immer wie­der prü­fen, ob Flä­che noch plan ist. Löcher auf­fül­len und wie­der abrütteln.

abgerüttelt
(Trag­schicht erledigt!)

Abge­rüt­telt und mit einem Brett die Höhe zum Pflas­tern gecheckt. Ja, hoch­kant natür­lich. So hängt es ja durch. 🙂
Wir brau­chen 3 bis 5 Zen­ti­me­ter Pflas­ter­bett aus Splitt und haben eine Stär­ke von 8cm bei den Pflas­ter­stei­nen. Ein Zen­ti­me­ter Auf­schlag für das Abrütteln.

verdichtet
(Mass­ge­nau mit Bretterverhau)

Hin­ten ist der Frost­schutz auch ver­dich­tet. Ja, fragt nicht, wie ich die­se Maschi­ne über die Schwel­le oder auf den Hän­ger gewuch­tet habe. Sohn D halt tat­kräf­tig mit, sonst.. 🙁

Die nächs­te Num­mer wird sein, dass ich eine Pla­ne in die Scha­lung lege. Die ver­hin­dert zuerst, dass der Beton irgend­wo durch eine Rit­ze läuft und spä­ter dann auf­stei­gen­de Feuch­te aus dem Boden.

Hier geht es im vier­ten Teil mit dem Gie­ßen der Boden­plat­te weiter…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.