Boden­plat­te PKW-Anhän­ger erneuern

Lese­dau­er 5 Minu­ten

Nach knapp 11 Jah­ren war die Boden­plat­te vom Anhän­ger durch. Wie kann man die erneu­ern? Das ist (fast) ein­fa­cher als gedacht. Die­se Anlei­tung soll­te für fast jeden Anhän­ger umsetz­bar sein, denn in der Regel wer­den die Boden­plat­ten fast iden­tisch aus­ge­führt sein.

ACHTUNG!

Die­se Anlei­tung soll kei­ne Gehirn­funk­tio­nen der sie Befol­gen­den ersetzen.
Die­se Anlei­tung erhebt kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit oder gar Korrektheit!

Falls Euch das gan­ze Auto abfa­ckelt, der Anhän­ger nach­her abfällt, alle Siche­run­gen raus­flie­gen, Ihr Euch ver­letzt oder irgend­was oder irgend­wen beschädigt:

Ich bin nicht schuld daran!
Jeder soll­te selbst wis­sen, was er kann und was er bes­ser sein las­sen sollte.
Anhän­ger gegen weg­rol­len sichern! Schutz­bril­le tragen!

Ist-Zustand

Schön sah die Plat­te schon nach neun Jah­ren nicht mehr aus. Damals habe ich die ein­fach mit Holz­schutz­la­sur etwas auf­ge­hübscht. Aber nach der letz­ten Über­la­dung im Kies­werk sah ich einen Riss in der Plat­te. Wie jetzt? Gebro­chen oder durch gefault? Der Schrau­ben­zie­her sagt: durch gefault.

Ersatz­be­schaf­fung

Okay, Ersatz muss her. Ebay? Sack­teu­er! Beim Her­stel­ler ordern? 126,- EUR zzgl. Ver­sand! ARGH!
Doch was ist das? Die ört­li­chen Bau­märk­te bie­ten Plat­ten in 12 mm Stär­ke (die benö­ti­ge ich), 125 cm Brei­te und 250 cm Län­ge zwi­schen 44 und 48 Euro an?
Super!
Super?
Der Toom ist der nächs­te Laden. Hat die nicht vor­rä­tig. Hat eigent­lich kei­ne Sieb­druck­plat­ten. Kom­men aber. Mor­gen oder übermorgen!
Oder auch nicht.
Sie kamen nicht.

Horn­bach hat auch kei­ne mehr. *sic*

Aber das Bau­haus in Hanau, die hat­ten noch welche!
Abschre­ckend ist nur, dass ich die im Dri­ve-in kau­fen muss und die dann zum Haupt­ge­bäu­de kar­ren muss­te, weil dort eine Säge steht, die nicht nur „Trans­port­schnit­te“ macht.
Wie umständlich.

Trans­port der Bodenplatte

So umständ­lich wie der Trans­port auf dem Hän­ger. Die passt ja weder in, noch auf den Hän­ger, ist ja logisch.
Man könn­te die auf dem Park­platz direkt austauschen…
Nein!
Ich benö­tig­te sowie­so Holzbalken!

Also die Holz­bal­ken auf die Reling des Hän­gers gezurrt und die Sieb­druck­plat­te dar­auf­ge­legt. Wie­der gesichert.
Dann aus dem Dri­ve-in gefah­ren, drau­ßen die Plat­te auf einen gro­ßen Ein­kauf­wa­gen gewuch­tet (wir erin­nern uns: 1,25 m × 2,50 m!) und damit zum Zuschnitt geeiert.

Wie üblich im Bau­haus Hanau bekam ich den Schnitt umsonst. Zusam­men mit einem Lächeln und dem Halb­satz „Passt schon.“
So geht Ser­vice in Deutschland.

Die Plat­ten (nun drei Stück) auf die Bal­ken gezurrt und ab nach Hause.

Abmes­sun­gen

Die Boden­plat­te für unse­ren Ans­sems GT 750 hat die Abmes­sun­gen 2010 mm x 1026 mm bei 12 mm Stär­ke. (201 × 102,6 cm)
Und ja: Das Ding ist so unver­schämt teu­er, weil er aus Alu ist.
Er ist aber auch ver­dammt robust. Dafür wiegt er mit unter 100 kg aber auch recht wenig.

IMG 20160603 125014
(Ans­sems GT 750)

Die roten Mar­kie­run­gen habe ich für die Mon­ta­ge der Dach­re­lig­trä­ger ange­bracht. So stim­men die Abstän­de der Fahrradschienen.

Heck demon­tie­ren

Zuerst löst Ihr die bei­den Schrau­ben, mit der die Boden­plat­te mit der Längstra­ver­se des Anhän­gers ver­schraubt ist. Die fin­det Ihr oben in der Boden­plat­te auf der Mit­tel­ach­se des Hän­gers (gut zu sehen auf dem Bild wei­ter unten „alte Platte“).

Die Schrau­ben­köp­fe rei­ni­gen und falls Ihr immer noch kei­nen Grip habt, ein­fach den Bit mit dem Ham­mer vor­sich­tig ein­schla­gen und dann die Schrau­ben rausdrehen.

Sind die Schrau­ben­köp­fe aber schon kom­plett rund, dann hilft hier ein güns­ti­ges Aus­dreh­set(1).

anhänger genietet
(Nie­ten aufbohren)

So! Nun heißt es Nie­ten auf­boh­ren! Acht Stück an der Zahl! Je zwei außen und je zwei innen auf jeder Sei­te. Die obe­ren inne­ren Nie­ten hal­ten auch die Fang­sei­le der Heckklappe.
Ihr benö­tigt für das Aus­boh­ren einen guten Stahl­boh­rer(1), sonst macht Ihr Euch nur müde.

Stecker Rückleuchten
(Ste­cker der Rückleuchten)

Die Ste­cker an den Rück­leuch­ten dre­hen und abziehen.

Schraube Längstraverse anhänger
(Schrau­be der Längstraverse)

schraube der längstraverse anhänger
(17er-Nuss und ‑Schlüs­sel für die Schrau­be der Längstraverse)

Mit einer 17er-Nuss öff­net Ihr die Schrau­be, die das Heck des Hän­gers mit der Längstra­ver­se verbindet.

längetraverse anhänger
(Zur Demonstration)

Boden­plat­te entfernen

Ist das Heck mit der Klap­pe und dem Leucht­erträ­ger (ein kom­plet­tes Ele­ment) ent­fernt, kann man die Plat­te ein­fach herausziehen.

anhänger ohne heck
(Anhän­ger ohne Heck und Bodenplatte)

kaputte bodenplatte
(alte Bodenplatte)

Zusam­men­bau

Bevor wir die neue Plat­te wie­der hin­ein­schie­ben, ver­sie­geln wir die Kan­ten unbe­dingt mit Fäul­nis­schutz(1).

siebdruckplatte kante versiegeln
(Fäul­nis­schutz aufgetragen)

IMG 20160603 125728
(neue Boden­plat­te eingeschoben)

Das kom­plet­te Heck ste­cken wir wie­der in einem Teil dar­auf. Erst auf die Mit­tel­tra­ver­se, dann auf die Sei­ten­tei­le und dann die Boden­plat­te ein­fä­deln. Das sitzt alles recht knapp, wir müs­sen da etwas rüt­teln und drü­cken, aber dann fluppt das auch.

Als Ersatz für die Nie­ten habe ich 6×50er-Schrauben mit Kreuz­schlitz­kopf gekauft. Die kom­men Schloss­schrau­ben am nächs­ten. Man will ja kei­ne Ladung mit ecki­gen Schrau­ben­köp­fen beschädigen.

Seht zu, dass Ihr 8.8er Qua­li­tät bekommt. Online habe ich lei­der kei­ne fin­den kön­nen. Schaut bit­te beim Eisen­wa­ren­händ­ler vor Ort nach.

Die Schrau­ben wer­den von innen durchgesteckt.

Mit den obe­ren Nie­ten waren auch die Hal­te­sei­le befes­tigt. Damit die nicht gequetscht wur­den, lag da schlicht eine 8er-Mut­ter unter. Damit die Sei­le nicht abrutsch­ten, benutz­te der Her­stel­ler ein­fach gro­ße Unter­leg­schei­ben. Das kön­nen wir alles wiederverwenden.

halteseil abstandhalter
(Bil­li­ger Trick: Abstandhalter)

halteseile befestigung
(Befes­ti­gungs­punkt der Halteseile)

Don­nert die Schrau­ben nicht zu fest und benutzt sichern­de Unterlegscheiben!

Die über­ste­hen­den Schrau­ben habe ich mit der Flex gekürzt und geglät­tet. Danach ein­fach Sprüh­lack über­ge­jaucht. Nicht schön, aber mir völ­lig egal. Bes­ser wäre Zink­spray(1) gewesen.

schraube statt niete
(Rost­schutz)

Nun noch schnell die Boden­plat­te wie­der auf die Tra­ver­se schrau­ben. Die soll ja nicht klappern!

Ich hat­te in mei­nem Fun­dus noch Tro­cken­bau­schrau­ben. Die Löcher habe ich im Abstand von 50,5 cm von einer Bord­wand aus mit einem Stahl­boh­rer vor­ge­bohrt und mit einem grö­ße­ren Boh­rer eine Sen­ke gebohrt.

Vor dem Ein­dre­hen der Schrau­ben habe ich etwas Fäul­nis­schutz in das Loch lau­fen las­sen. Nach dem Ein­dre­hen noch den Kopf der Schrau­be damit versiegelt.

Tro­cken­bau­schrau­ben sind nicht rost­fest. Schät­ze aber, dass die trotz­dem die nächs­ten zehn Jah­re halten.

fäulnisschutz siebdruckplatte
(Schrau­ben versiegelt)

Jetzt noch fix das Heck mit der Tra­ver­se wie­der ver­schraubt und dabei gleich die bei­den Rück­leuch­ten wie­der angeschlossen.
Funktionsprüfung?
Alles gut?
Dann sind wir auch schon fertig! 🙂

Anhän­ger­kupp­lung einbauen

Ich habe da fol­gen­de Ein­bau­an­lei­tun­gen für Dich:
Pican­to
Espace
Rodi­us

Neue Brem­sen?

Du suchst für den Anhän­ger oder den Wohn­wa­gen selbst nach­stel­len­de Bremsen?
Wel­che Brem­sen benö­ti­ge ich?

Hinweise
  1. Wer­bung[][][][]

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.