Twi­zy: Ver­gam­mel­ter Bremssattel

Lese­dau­er 9 Minu­ten

Hier zei­ge ich, wie ich einen Sat­tel, an dem bereits die Gum­mis her­vor­lug­ten, wie­der tem­po­rär „repa­riert“ habe, bis der Ersatz-Brems­sat­tel kommt.Wir ent­sin­nen uns: Neu­lich war­te­te ich die Brem­sen auf der lin­ken Sei­te und hat­te kei­nen Bock mehr, als ich am rech­ten Vor­der­rad ankam. Das Rad ließ sich nur mit Gewalt von Hand dre­hen und aus dem Sat­tel schau­te das Gum­mi her­vor, des­sen Auf­ga­be es sein soll­te, nach dem Brems­vor­gang den Kol­ben wie­der etwas zurückzuziehen.

Aus­gangs­la­ge

Nun, der Sitz die­ses Gum­mis war stel­len­wei­se aus­ge­bro­chen, sodass der Gum­mi abge­ris­sen und her­aus­ge­drückt wur­de. Dadurch ver­klemm­te sich der Kol­ben im Sattel.

Auf den ers­ten Blick sah die vor­de­re Brem­se nach einem Total­ver­lust aus, den man nicht auf die Schnel­le wie­der repa­rie­ren kann.

Aber nur auf den ers­ten Blick.

War­nung!

Dies ist kei­ne fach­ge­rech­te Repa­ra­tur und sie wird auch nicht lan­ge hal­ten. Eini­ge Wochen viel­leicht. Ich habe sie nur durch­ge­führt, damit ich wie­der mit dem Twi­zy fah­ren konn­te, bis die Ersatz-Sät­tel gelie­fert wer­den. Der Rück­stell­gum­mi des Kol­bens wird nach die­sen Arbei­ten feh­len! Aber der „fehl­te“ natür­lich so oder so, da er durch die Dich­tun­gen gedrückt wur­de. Er kam sei­ner Arbeit nicht mehr nach, son­dern tat genau das Gegen­teil der ihm ange­dach­ten Aufgabe.

Auch der unten auf­ge­führ­te Revi­si­ons­satz wird nicht viel hel­fen, da meis­tens die Sit­ze des erwähn­ten Gum­mi­rin­ges aus­ge­bro­chen sind! Der neue Gum­mi wird sich wie­der­um aus der Füh­rung schie­ben und Brem­se und ggf. auch das Rad blo­ckie­ren! Mei­nes Erach­tens ist es gefähr­li­cher den Gum­mi zu erset­zen, als weg­zu­las­sen. Aber das ist nur mei­ne Mei­nung. Ihr müsst selbst ent­schei­den! Du arbei­test an der Brem­se eines über 500 kg schwe­ren Fahr­zeugs, das ggf. mit 85 km/​h unge­bremst in ein Hin­der­nis rast.

Ver­gam­mel­te Bremse

Verdreckte Bremse, Bremssattel
Ver­dreck­te Bremse
Bremse, verklemmter Kolben
Brem­se, ver­klemm­ter Kolben
Bremse, Gummisdichtung herausgedrückt
Brem­se, Gum­mi­dich­tung herausgedrückt

Hier begann ich bereits die Brem­se zu rei­ni­gen. Der Kol­ben ließ sich mit der Brem­se ein Stück her­aus­drü­cken, was gut war, denn so funk­tio­niert die Brem­se noch. Aber der Kol­ben ließ sich auch mit einem Brem­sen­rück­stel­ler nicht zurück­stel­len, was schlecht ist, denn so bremst das Ding die gan­ze Zeit, was Ener­gie, Reich­wei­te und End­ge­schwin­dig­keit kostet.

Der Plan war erst, dass ich den Sat­tel rei­ni­ge, den Kol­ben zurück­stel­le und neue Brems­be­lä­ge ver­wen­de. Aber wie zuvor erwähnt: Der Kol­ben saß rich­tig fest! Bom­ben­fest. Noch fes­ter, wie Du gleich sehen wirst.

Benö­tig­tes Material

Brems­be­lä­ge VA(1)

2x Revi­si­ons­satz Brems­sat­tel(1) (kei­ne Dauerlösung)

Alter­na­ti­ve: Brems­sät­tel ersetzen

Chi­na-Brems­sät­tel inkl. Belä­gen(1) (Ach­tung: nicht im mon­tier­ten Zustand entlüften!)

Benö­tig­tes Werkzeug

Ran­gier­wa­gen­he­ber(1)

Unter­stell­bö­cke(1)

Rat­sche­kas­ten(1)

Rat­sche­schlüs­sel-Set(1)

Dreh­mo­ment­schlüs­sel(1)

Mini-Dreh­mo­ment­schlüs­sel(1)

Brem­sen­rück­stel­ler(1)

Spreng­ring­zan­ge(1)

Gum­mi­ham­mer(1)

Schieb­leh­re(1)

Siche­rungs­lack, mit­tel­fest(1)

Schmir­gel­pa­pier 240 bis min­des­tens 2.000(1)

Anti-Sei­ze(1)

Brems­zy­lin­der­fett(1)

Arbeits­schutz­bril­le(1)

Brems­flüs­sig­keit DOT4(1)

Bremsentlfü­tungs­schlauch mit Ven­til(1)

Brem­sen­rei­ni­ger(1)

Putz­lum­pen(1)

Wat­te­stäb­chen oder Ikea-Bleistift

Haf­tungs­aus­schluss

ACHTUNG! NICHT NACHMACHEN!

  1. Dies ist kei­ne Anleitung!
  2. Der Arti­kel dient der per­sön­li­chen Dokumentation!
  3. Die­ser Arti­kel soll nicht die bei­lie­gen­den Anlei­tun­gen, Ein­bau­hin­wei­se oder Instal­la­ti­ons­an­lei­tun­gen ersetzen!
  4. Die­ser Arti­kel soll einen gro­ben Über­blick über die anfal­len­den Arbei­ten ermöglichen.
  5. Der Arti­kel erhebt kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit oder gar Korrektheit.
  6. Hier beschrei­be ich, wie ich die­se Arbei­ten als Laie erle­digt habe – nicht, wie man sie kor­rekt oder nach hand­werk­li­chen Stan­dards, Vor­schrif­ten oder Geset­zen erledigt.
  7. Ich leh­ne jede Ver­ant­wor­tung, Haf­tung und Gewähr­leis­tung ab. Jeder muss selbst wis­sen, was er macht.
  8. Eini­ge Arbei­ten sind durch Fach­frem­de nicht zuläs­sig, respek­ti­ve gesetz­wid­rig und bedür­fen teil­wei­se min­des­tens der Abnah­me durch einen aus­ge­bil­de­ten Berech­tig­ten.
  9. Eini­ge Hand­lun­gen und Arbei­ten sind im öffent­li­chen Bereich (Stra­ßen­ver­kehr, Strom­netz, Luft­raum, Inter­net, etc.) ver­bo­ten oder ver­sto­ßen gegen Lizenz­ver­ein­ba­run­gen, was straf- oder zivil­recht­li­che Kon­se­quen­zen nach sich zie­hen kann.
  10. 230 Volt sind töd­lich!
  11. Kein Back­up? Kein Mitleid!
  12. Mei­ne 3D-Model­le sind nur Mach­bar­keits­stu­di­en, kei­ne geprüf­ten, funk­ti­ons­fä­hi­gen Bau­tei­le.
  13. Die beschrie­be­nen Tätig­kei­ten sind in der Fol­ge rein aka­de­mi­scher Natur.
  14. Beden­ke, dass durch Dei­ne Arbei­ten Drit­te an Leib und Leben gefähr­det wer­den kön­nen und Du per­sön­lich dafür haf­test.

Mit dem Wei­ter­le­sen stimmst Du die­sem Haf­tungs­aus­schluss zu.

Vor­ar­bei­ten

Wie man das Fahr­zeug auf­bockt und letzt­lich zu den Brem­sen gelangt, habe ich hier beschrieben.

Kol­ben entfernen

Bremskolben, entrostet
Brems­kol­ben, entrostet

Zuerst woll­te ich den Kol­ben nur von Außen mit 2.000er Schmir­gel­pa­pier rei­ni­gen. Aber dann dach­te ich, dass das nichts bringt. Die Arbeit kann man sich ganz sparen.
Aber woll­te ich mich so weit außer­halb mei­ner Kom­fort­zo­ne bewegen?
Schon bei der Haus­sa­nie­rung hat mich das echt an die Gren­zen mei­ner Ner­ven gebracht.
Egal, es gab kein Zurück mehr. Außer­dem ist das nun echt kei­ne Raketentechnik.

Bremskolbem, Sitz ausgebrochen
Brems­kol­bem, Sitz ausgebrochen
Kolben klemmt
Kol­ben klemmt

Hier sieht man gut, dass auch 2.000 Papier immer noch grob ist. Den mat­ten Rand, hat­te ich mit der Hand bear­bei­tet. Rie­fen, die quer zur Bewe­gungs­rich­tung gehen, sind zudem immer blöd.

VORSICHT!

Der Kol­ben hing aber. Wenn ich die Brem­se betä­tig­te, pas­sier­te außer einem *PFRRRTT* nichts mehr. Gut, ein Strahl Brems­flüs­sig­keit sprit­ze umher. Ein Grund mehr, einen Lap­pen um den Brems­sat­tel zu legen, und eine Arbeits­schutz­bril­le zu tra­gen, denn das Zeug in die Augen und man hat ganz ande­re Pro­ble­me als eine hän­gen­de Bremse. 🙁

Ich muss­te die Brems­lei­tung sowie­so abschrau­ben, also war jetzt ein guter Zeit­punkt dafür.

Bremsleitung, verschlossen
Brems­lei­tung, verschlossen

Twi­zy­Chri­si nimmt zum Ver­schlie­ßen der offe­nen Brems­lei­tung einen Ikea-Blei­stift. Hat­te ich nicht zur Hand. Aber Q‑Tipps, die­se neu­mo­di­schen kom­plett aus Baum­wol­le und Pap­pe. Hat funk­tio­niert. Quillt auf und ver­schließt sich dadurch selbst.

Alter­na­ti­ve:
Brems­pe­dal etwas tre­ten und in die­ser Posi­ti­on fest­stel­len, dann läuft das Brems­sys­tem auch nicht leer.
Nor­ma­ler­wei­se klemmt man den Brems­schlauch mit einer Grip-Zan­ge ab. Aber das ist ja eine Metall­spi­ra­le als Knick­schutz um den Bremsschlauch.

Erst dach­te ich, dass ich den Kol­ben mit dem Kom­pres­sor raus­bla­se. Aber wenn schon Brems­flüs­sig­keit her­aus­spritzt, dann erst recht Luft.
Schwe­ren Her­zens nahm ich einen Schrau­ben­zie­her und mei­nen belieb­ten Gummihammer.

Bremskolben ausdrücken
Brems­kol­ben ausdrücken

Zack! Drau­ßen!

Bremskolben, Riefen
Brems­kol­ben, Riefen

Lecker sah der Kol­ben nicht aus, auch wenn er erstaun­lich wenig ver­ros­tet war. Da sehen die aus ande­ren Twi­zys schlim­mer aus.
Inter­es­sant sind aber die fest­ge­ba­cke­nen Gum­mi­tei­le am Kol­ben. Kein Wun­der, dass der nicht mehr reinwollte.
Aber auch ein Wun­der, dass er rauskam.

Wie dem auch sei: Der Sat­tel ist kom­plett frit­te. Platt. Tot. Sie­he selbst:

Bremskolben, Sitze ausgebrochen
Brems­kol­ben, Sit­ze ausgebrochen
Bremskolben, Sitze ausgebrochen
Brems­kol­ben, Sit­ze ausgebrochen
Bremskolben, Sitze ausgebrochen
Brems­kol­ben, Sit­ze ausgebrochen

Der Sitz für den „Rück­stell­gum­mi“ ist an zwei Stel­len mas­siv aus­ge­bro­chen. So deut­lich sieht man das gewöhn­lich nicht. Ich habe den Gum­mi nicht mehr ersetzt, denn mei­ne Chi­na-Sät­tel sind ber­eis in der Post.

Revi­si­on?

An die­ser Stel­le könn­te man zu einem Revi­si­ons­satz grei­fen und alle Dich­tun­gen und Füh­run­gen erneu­ern. Der Brems­kol­ben ist aber nicht mit dabei und der wird auch nie wie­der wie neu, egal, was Du anstellst. Außer­dem besteht die Gefahr dabei, dass die neu­en Gum­mis sich sofort wie­der aus dem Sitz quet­schen und den Kol­ben blo­ckie­ren. In der Fol­ge kann auch das Rad blo­ckie­ren! Mit allen dar­aus fol­gen­den Konsequenzen.

Kol­ben leid­lich aufbereiten

Bremskolben, leidich gereinigt
Brems­kol­ben, leid­lich gereinigt

Der Kol­ben habe ich mit Lie­be, 2.000er Papier und Brem­sen­rei­ni­ger behan­delt. Die Rie­fen sind nun mit der Bewegungsrichtung.
Danach setz­te ich ihn mit Brems­zy­lin­der­pas­te wie­der ein, damit für die wei­te­ren Arbei­ten der Sitz des Kol­bens sau­ber blieb.

Nichts ande­res benutz­ten! Brems­zy­lin­der­pas­te greift weder Gum­mi an, noch reagiert es mit der Brems­flüs­sig­keit. Dies ist kein Spaß, son­dern im Zwei­fel töd­li­cher Ernst!

Bremssattel, verbacken
Brems­sat­tel, verbacken

Der Sat­tel ist so ver­dreckt, dass ich den nor­ma­ler­wei­se erst ein­mal rich­tig gerei­nigt hät­te. So, dass man ihn hät­te lackie­ren kön­nen. Aber in vier Wochen kom­men die neu­en Sät­tel, der muss folg­lich nur solan­ge durchhalten.

Grob gereinigt
Grob gerei­nigt

Aus dem Sitz der Feder konn­te ich Abla­ge­run­gen und Abla­ge­run­gen und Abla­ge­run­gen kratzen.

Bremskolben, Feder
Brems­kol­ben, Feder

Die­se Feder kos­tet bei Renault um die 30 Euro, habe ich mir sagen lassen!
Die Dich­tun­gen der Füh­run­gen habe ich wie im o.a. Arti­kel wie­der gerei­nigt. Aber auch die sind kom­plett am Ende. Die hal­ten nicht mehr kor­rekt in ihren Sit­zen. Ausgeleiert. 🙁

Ursa­che für den Schaden?

An die­ser Stel­le fra­ge ich mich ernst­haft, ob die Staub­schutz­kap­pen nicht durch fal­sches Schmier­mit­tel ange­grif­fen wur­den, so weich und labb­rig wie die sind. Viel­leicht hat jemand WD40 hin­ein­ge­spritzt? Bit­te an Brem­sen immer nur spe­zi­el­le, meist sili­kon­ba­sier­te, Schmier­mit­tel verwenden!

War­um sind die Sit­ze der „Rück­stell­gum­mis“ im Sat­tel her­aus­ge­bro­chen? War­um ste­hen die abge­ris­se­nen Gum­mis dort her­aus? Sind die gebro­che­nen Sit­ze Ursa­che oder Symptom?

Hat eine Werk­statt, oder ein Hob­by­schrau­ber die Sät­tel mit Rost­lö­ser (WD40, Caram­ba, MOS2, etc.) ein­ge­weicht? Wur­den die Gum­mis dadurch zu weich und quol­len auf, so dass sie anfin­gen zu klem­men und belas­te­ten den Sitz im Sat­tel dadurch so sehr, dass er an den schwächs­ten Stel­len brach?

Füh­run­gen montieren

Eine Dich­tung war echt span­nend wie­der einzuführen.

Fürhungen, Bremssattelhalter
Füh­run­gen, Bremssattelhalter
Führung
Füh­rung

Im Sitz der Füh­run­gen waren eben­falls Abla­ge­run­gen. Ein Wat­te­stäb­chen half beim Reinigen:
Sol­che Arbei­ten führt kei­ne Werk­statt durch, aber beim Twi­zy sind die lei­der wichtig.

Bremsattelhalter, gammelig
Brem­sat­tel­hal­ter, gammelig

Der Brems­sat­tel­hal­ter sah auch nicht mehr gut aus. Gar nicht gut.

Bremsattelhalter, gammelig
Brem­sat­tel­hal­ter, gammelig
Bremsattelhalter, gammelig
Brem­sat­tel­hal­ter, gammelig
Führung, Pockennarben
Füh­rung, Pockennarben

Beim Bewe­gen kratz­te im Inne­ren bereits Metall auf Metall. Ich polier­te, so gut es ging, aber da feh­len sicher bereits eini­ge Hun­derts­tel. Ich benö­tig­te viel Anti-Sei­ze, bis das wie­der leicht lief. Bit­te kein Schmier­mit­tel auf Erd­öl­ba­sis verwenden!

Alte Bremsscheibe gerinigt
Alte Brems­schei­be gereinigt

Ich möch­te mir mei­ne neu­en Brems­schei­ben nicht mit dem alten Sat­tel rui­nie­ren. Also blieb die alte Schei­be dar­auf. Kurz mit der Draht­bürs­te gerei­nigt, das muss reichen.

Neuer Bremsbelag
Neu­er Bremsbelag
Führungsstifte polieren
Füh­rungs­stif­te polieren
Führungsstifte polieren
Füh­rungs­stif­te polieren
Führungsstifte polieren
Füh­rungs­stif­te polieren

Die Brems­be­lag­hal­ter waren auch rich­tig rot­zig. Die sind eben­falls völ­lig EOL.

Brem­sen ent­lüf­tet. Das geht super mit so einem klei­nen Schlauch mit Rück­schlag­ven­til. Lei­der habe ich davon kei­ne Bil­der gemacht.

Ich setz­te alles wie­der zusam­men und… das Rad dreh­te sich frei! 🙂
Wahnsinn!

Hin­te­re Bremse

Schnell noch hin­ten die Brem­se gemacht, aber das war alles ohne Überraschungen.

Bremsscheibenstärke in Ordnung
Brems­schei­ben­stär­ke in Ordnung

Die Schei­be ist noch ein wenig von der 3,5 mm Ver­schleiß­gren­ze entfernt.

Bremskolben zurückgestellt
Brems­kol­ben zurückgestellt
Bremsbeläge, abgenutzt
Brems­be­lä­ge, abgenutzt
Bremsflüssigkeit
Brems­flüs­sig­keit

Noch schnell links die Brem­se ent­lüf­tet, bei der mir der Kol­ben her­aus­ge­fal­len war. Brems­flüs­sig­keit wie­der aufgefüllt.
Den Zustand der Brems­flüs­sig­keit habe ich bereits ges­tern getes­tet. Die in Ord­nung. 1 % Was­ser. Jetzt noch weni­ger, denn ich ent­lüf­te immer echt gründ­lich. Bet­ter safe than sorry.

Ich muss lei­der doch noch die Hand­brem­se an den Sät­teln nach­stel­len. Die greift mir viel zu spät.
Ein andermal.

Pro­be­fahrt

Die Pro­be­fahrt war der Ham­mer. Kei­ne Geräu­sche mehr beim Brem­sen, nor­ma­les Brems­ge­fühl und die Höchst­ge­schwin­dig­keit berg­auf stieg zwi­schen See­heim und Ober Beer­bach um 10 km/​h.
Die Reich­wei­te muss ich bei nor­ma­ler Fahr­wei­se über­wa­chen, denn natür­lich habe ich die Brem­sen aus­gie­big und hef­tig getestet.

Kei­ne hei­ßen Fel­gen mehr.
Brems­flüs­sig­keit tritt am über­ar­bei­te­ten Sat­tel auch kei­ne aus. Alles im grü­nen Bereich.
Ich bin zufrie­den – auch außer­halb mei­ner Komfortzone.

Update Reich­wei­te

Die ers­te klei­ne Tour gefah­ren: 20,4 Kilo­me­ter. Davon 222 Höhen­me­ter zwi­schen uns und dem Ziel.
Zurück bin ich auch wie­der nicht ener­gie­spa­rend gefahren.
Die letz­ten 122 Höhen­me­ter auf 2,6 Kilo­me­ter habe ich auch berg­auf Voll­strom gege­ben. Das zieht was weg. End­lich stand auch wie­der eine 8 als ers­te Zif­fer bergauf. 🙂

Nach zehn Kilo­me­tern zeig­te die Reich­wei­te 20 Kilo­me­ter mehr als bei der Abfahrt an:

Nach 10 Kilometern Fahrt
Nach 10 Kilo­me­tern Fahrt
Wieder Zuhause
Wie­der Zuhau­se: 23 km Reich­wei­te, wenn das so weiterginge
60 % Akku übrig
60 % Akku übrig

Ich habe also auf 20 Kilo­me­tern 40 Pro­zent Akku verblasen.
Wenn ich bei jeder Fahrt 222 Höhen­me­ter über­brü­cken müss­te, wäre das reprä­sen­ta­tiv, aber so ist es nur ein Spot­light der Fahrt in mei­ner per­sön­li­chen Topografie.

Trotz­dem: mit der Ach­ter­bahn­fahrt 50 Kilo­me­ter Reich­wei­te bei 5 Grad Außentemperatur?
Vor­her waren es viel­leicht 30 km!

Nähe­res wer­de ich erst wis­sen, wenn ich mehr als die 150 Kilo­me­ter gefah­ren bin, die er für die Errech­nung der Restreich­wei­te berücksichtigt.

Ich bin mit der Repa­ra­tur der Brem­sen sehr zufrieden!

Nur mer­ke ich nun, dass die Reku­pera­ti­on ruhig einen Hauch grö­ßer sein dürf­te. Muss jetzt noch vor­aus­schau­en­der fah­ren, wenn ich nicht brem­sen will.
Ver­brenn­erfah­rer schau­en meis­tens nur die ers­ten 20 Meter vor sich auf die Straße.

Update Brems­wir­kung

Auch beim voll in die Eisen gehen und dabei das Lenk­rad los­las­sen: Der Twi­zy ver­zö­gert vehe­ment und zieht dabei in kei­ne Rich­tung. Abso­lut spurtreu!
Wer hät­te das bei den hin­gefri­ckel­ten Brem­sen gedacht?

 

 

Hinweise
  1. Wer­bung[][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][]

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.