Tote Pixel

hessburg.de

Ich habe die Website auf Grund der DSGVO abgeschaltet.

Ja, seit Jahren ist klar dass die DSVGO kommt. Also Zeit genug, um sich vorzubereiten?

Nein! Nicht für Privatpersonen ohne Rechtsabteilung.

Nein! Vor allem nicht mit dem von mir verwendeten Joomla CMS, das im Kern immer noch nicht den Vorgaben der DSGVO entspricht. Den – meist ehrenamtlichen! – Entwickler dieses CMSs reichte die Zeit wohl auch nicht. Release 3.9 ist zwar angekündigt, aber auch am 24.05.2018 immer noch nicht veröffentlicht worden.

Auf dieser Site verwende ich zudem einige liebgewonnene Erweiterungen, von denen noch nicht klar ist, ob sie der DSGVO entsprechen (werden). Klar, ich könnte einfach alles deaktivieren, aber dann würde hier nicht mehr viel laufen. So eine Seite ohne Bilder? Undenkbar. Eine Textwüste. Leider hat Joomla keine eigene Bilderverwaltung, so dass ich selbst da auf ein Plugin zurückgreifen musste. Wie soll ich eine Website DSGVO-konform machen, wenn nicht einmal das zugrunde liegende System es ist? Ich kann nicht den schwarzen Peter an die Entwickler schieben, denn die machen, was sie nur können – und letztlich hätte ich ja auch einfach das CMS wechseln können. Das ist mir aber auch zuviel Arbeit.

Solange auch nicht klar ist, wie die Umsetzung der DSVGO in der Realität aussieht und die Bundesregierung kein Interesse hat, die Abmahnindustrie in die Schranken zu weisen, ist es einfach sicherer, wenn ich die Site schließe, bis reale Rechtssicherheit besteht.

Wenn Joomla 3.9 erschienen ist und wir sehen, wie es mit den Abmahnungen anläuft, werde ich entscheiden, wie es hier weitergeht.