Neues Telefon gekauft

Lesedauer 3 Minuten
Mein Redmi Note 5 (Sommer 2018) stellte den Autofokus nicht mehr scharf. Das fiel mir zuerst beim Abflug von FFM nach Manchester auf, als ich aus dem Flugzeugfenster fotografieren wollte. Ersatz musste her!

Telefon zurückgeschickt

Zwischenzeitlich hatte ich auch vor einigen Monaten ein Redmi Note 10 Pro getestet, was mich aber nicht abholte, weil es einfach nichts wirklich besser konnte als mein altes Telefon. Alles war nur einen Hauch besser als das RN5. Und dafür 220 EUR ausgeben? Eher nicht.

Der Mobilfunk-Empfang war sogar schlechter als bei meinem RN5! Das muss man erst einmal schaffen! Der Nachfolger, fünf Generationen später, ist schlechter als der Urururopa? Ich mache das sonst nie, aber ich schickte das Gerät postwendend an Amazon zurück. Es war ohnehin ein Warehousedeal gewesen. Heute nennt sich das Amazon Retourenkauf.

Nur noch Schrott am Markt!

Seit ca. zwei Jahren labeln die Hersteller ohnehin nur noch die Vorjahresmodelle um. Die bekommen mehr RAM, oft sogar eine schlechtere Kamera (mit mehr Megapixeln) und einen höheren Preis.
Gerade bei Xiaomi kommt nur noch überteuerter Mist.

iPhone?

Soll ich mal von Apple anfangen? iPhones? Ich mag Apple! Wirklich! macOS ist super, aber ich komme mit iOS nicht klar. Außerdem finde ich die Geräte absurd und obszön teuer. Das können sich Leute zulegen, die auch ihre Autos auf Pump kaufen. Ich muss niemanden mit einem Telefon beeindrucken. Ich muss auch zu keinem Club dazugehören. Ganz im Gegenteil: ich verachte Leute, die mit dem Strom schwimmen.
99 % der Besitzer nutzen nur 1 % der Fähigkeiten des Gerätes. Ich unterhielt mich mit einem Nachbarn, als ich das Redmi Note 5 frisch gekauft hatte. Ich nannte ihm den Preis von 240 EUR und er wedelte mit seinem iPhone vor meiner Nase umher: „Ja, wenn Dir so ein billiges Telefon reicht?“. Ich hielt meine Klappe und dachte mir nur meinen Teil. Für WhatsApp benötigt man ein 1.000 EUR Telefon. Darunter kann man die Nachrichten erst am darauffolgenden Tage lesen?

MyDealz

Vorgestern bekam ich einen Smartphone-Alarm bei MyDealz. Der Deal ging krass steil und das Telefon war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Die, die das Telefon kannten, waren voll des Lobes. Die, die es nicht kannten, urteilen nach dem Preis. Aber es war halt schnell vergriffen. 🙁

Mist. Also auf Ebay geschaut. Anderer Anbieter, 30 % teurer. Aber immer noch ein guter Preis in meinen Augen. Ich wollte aber darüber schlafen und lies meine „Kasse“ offen, damit ich sie beim Einschalten des Notebooks sehen würde.

Morgends wollte ich bestellen. Auf dem Telefon. Aber es war ausverkauft. Kaffee gemacht und schlecht gelaunt auf dem Sofa abgehangen. Finster drein geschaut, am Telefon gespielt und andere Telefone gegoogelt.
Ich will gerade aufstehen, weil ich nichts fand, da vibriert die Ebay-App: Der Artikel aus Deinem Warenkorb ist wieder verfügbar.
Das war der schnellste Kauf meines Lebens. Klick, Tapp, Tapp, fertig.

Eckdaten des neuen Telefons

  • Snapdragon 665
  • 6 GB RAM
  • nur 64 GB eMMC
  • Fingerprint hinten (oldfashioned)
  • 4 Kameras (Samsung 48, 8, 2 und 2 MP) hinten
  • Selfie: 16 MP
  • 4K Video, stabilisiert
  • 120 FPS SloMo2 x Blitz-LED
  • 6,53″ ohne PWM! 2340 x 1080 IPS
  • immerhin 450 Nits, viel heller als das RN5
  • NFC
  • 4.000 mAh Akku
  • Dual-SIMSD-Card-Slot

Ja, klar, das sind keine Daten, die einem die Schuhe ausziehen. Eher so von der 150-EUR-Klasse. Aber ich will nicht für marginal mehr Leistung Unsummen bezahlen.

Der Preis?

Ja, 30 % teurer. Fresse ich eben nur noch Brot. Das ist es wert!

Das Superangebot war mit Versand 49 EUR. So habe ich 62 EUR bezahlt. 🙁

Nachteil

Nachteil: Kein /e/OS verfügbar, aber immerhin Android 11, was ich mit /e/OS auf dem RN5 auch nur hatte.

Übergangstelefon, für das nicht einmal eine zusätzliche Hülle kaufe, das Silikonding, was dabei ist, muss reichen.

Kamera ist wirklich gut, vor allem im Dunkeln.

Der Empfang (LTE) ist auch besser und der WLAN-Empfang ist gleich in einer ganz anderen Liga.

Ladeleistung ist auch eher mau: 10 Watt. Das RN5 hatte auch nicht mehr IIRC. Ist auch egal, ich lade eh immer über Nacht. Die USB-Ladebuchsen im Schlafzimmer laden das Telefon problemlos mit seiner vollen Leistung.

2 Gedanken zu „Neues Telefon gekauft“

  1. Hi,
    war bisher nur stiller Mitleser auf deinem Blog..
    Ich war auch lange Contra iPhone – zu teuer, zu hip..
    Seit Erscheinen (also ca. dreieinhalb Jahre) habe ich nun ein iPhone SE (2020) und ich muss sagen ich bin begeistert. Das Telefon hat in zwischen das dritte oder vierte Update auf die nächste Major-Version von iOS bekommen und funktioniert noch tadellos. Die Android Geräte die ich vorher hatte (Moto G, kein billig-Kram) waren in der Regel nach 18 Monaten fertig, teilweise kaputt..
    Versuch es doch mal mit einem gebrauchten iPhone SE (2020) – bekommt man in guten Zustand vom seriösen Anbieter für unter €200,- und macht vermutlich noch länger Spaß als ein ganz günstiges Android Phone..
    Nur meine Meinung..
    Gruß Markus

    Antworten
    • Na dann: willkommen. 🙂

      Ich liebe macOS, aber ich komme mit iOS überhaupt nicht zurecht. Aber klar, ich dachte auch mal zeitweilig an ein gebrauchtes iPhone. Die Kamera ist bei den Dingern in der Regel sehr brauchbar.

      Das TCL 10l ist kein Billigphone, es wurde nur im Ausverkauf verschleudert. Es startete mit 250 EUR, fiel nach einem halben Jahr auf 170 EUR und stieg nach einem weiteren halben Jahr aber wieder für ein halbes Jahr auf 219 EUR. Bis zum Produktionsende kostete es dann 170 EUR. Danach wurde es verramscht. Es ist also mit der Redmi-Note-Reihe (8, 9, 10) zu vergleichen. Ein fast vier Jahre altes Mittelklasse-Telefon für 60 EUR ist kein schlechtes Angebot und deutlich billiger als die Gebrauchtpreise, die für das 10L aufgerufen werden. Heute kosten Mittelklasse-Telefone 300 EUR, inakzeptabel.

      Bei mir haben die Telefone immer viele Jahre gehalten. Vor dem RN5 (225 EUR) hatte ich 3,5 Jahre lang das Lenovo K3 Note (180 EUR). Das liegt in der Schublade und funktioniert noch einwandfrei, aber das Display ist gerissen und hat Flecken, weil es mir mal vom Waschbeckenrand abrutschte. Dummerweise war das Waschbecken gefüllt. Bei mir bekommen die Geräte nach vielen Jahren eben mechanische Beschädigungen, die einem die Nutzung verleiden. Nur einmal ging ein Telefon in der Garantiezeit kaputt: Ein Doogee Dagger (170 EUR), das ich vor dem Lenovo hatte. Davor hatte ich ein Samsung Ace (Schnapper für 100 EUR), das immer noch funktioniert, nur eben zu klein wurde.

      Das 10L (62 EUR) ist also in dreizehn Jahren mein fünftes Telefon. Im Schnitt behalte ich die also 3,25 Jahre, oder wenn man die vier Monate Dagger herausrechnet: 4,33 Jahre. Im Schnitt habe ich 170 EUR für jedes Telefon bezahlt, das 10L nicht eingerechnet. Mich kostete also ein Smartphone im Jahr 39 EUR, oder 3,27 EUR im Monat. Was zahlt ein iPhone- oder Samsung-Eigner für den Mobilfunkvertrag mit versteckten Kreditraten für ein Telefon? 😉

      Ich bin kein guter Kunde, wenn ich die Telefone mehr als doppelt so lange nutze, wie die Masse der Leute. Jedes Telefon bekam bisher immer ein Custom-ROM, das die Nutzungsdauer massiv erhöhte.

      Mal sehen, wie lange das 10L hält, bzw. wie lange ich es nutzen werde.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.