Ich bin auf Spie¬≠gel Online! :-)

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Wow! Unver¬≠hofft kommt oft. Und so kam auch ich zu mei¬≠nen 15 Minu¬≠ten Ruhm. ūüôā Das Gan¬≠ze kam in‚Äôs Rol¬≠len, als ich zuf√§l¬≠lig auf SPON die neue Rubrik ‚ÄěYes¬≠ter¬≠tech‚ÄĚ las. Dort frag¬≠te Kon¬≠rad Lisch¬≠ka nach der Mei¬≠nung der Leser ‚Äď er woll¬≠te wis¬≠sen, wer f√ľr uns die Pio¬≠nie¬≠re des Com¬≠pu¬≠ter¬≠zeit¬≠al¬≠ters gewe¬≠sen w√§ren. Auf¬≠ge¬≠f√ľhrt waren nat√ľr¬≠lich die √ľbli¬≠chen Ver¬≠d√§ch¬≠ti¬≠gen, die die Leu¬≠te noch ken¬≠nen. Unter ande¬≠rem auch ein Ata¬≠ri VCS! *schnauf* Da muss¬≠te ich ihm wider¬≠spre¬≠chen und das gute, alte G7000 in‚Äôs Feld f√ľh¬≠ren. Da ich kei¬≠nen bes¬≠se¬≠ren Bericht √ľber das G7000 ken¬≠ne, als mei¬≠nen‚Ķ *schn√ľff-schn√ľff* Puh! Was stinkt denn hier pl√∂tz¬≠lich so? ūüôĀ ‚Ķ habe ich ihm in mei¬≠ner aus¬≠f√ľhr¬≠lich begr√ľn¬≠de¬≠ten Ant¬≠wort¬≠mail auch einen Link hier¬≠her geschickt.

Der Mann war sehr ange¬≠tan von mei¬≠ner per¬≠s√∂n¬≠li¬≠chen Sicht¬≠wei¬≠se auf das G7000, und er frag¬≠te, ob ich nicht einen Bericht f√ľr ‚ÄěYes¬≠ter¬≠tech‚ÄĚ schrei¬≠ben wolle.

Hal¬≠lo? Wann hat man denn die Gele¬≠gen¬≠heit auf SPON zu erschei¬≠nen? Geld gab es kei¬≠nes, nur die bekann¬≠ten war¬≠hol¬≠schen 15 Minutes. ūüôā

Zum Gl√ľck konn¬≠te ich auf Mate¬≠ri¬≠al zur√ľck¬≠grei¬≠fen, dass ich in mei¬≠ner ange¬≠fan¬≠ge¬≠nen ‚ÄěHomecomputer‚ÄĚ-Biographie noch auf der Plat¬≠te schlum¬≠mern hat¬≠te. Trotz¬≠dem pack¬≠te mich so eine Art ‚ÄěLam¬≠pen¬≠fie¬≠ber‚ÄĚ mit ein¬≠her¬≠ge¬≠hen¬≠der‚Ķ ich will nicht sagen ‚ÄěSchreib¬≠blo¬≠cka¬≠de‚ÄĚ, aber doch so was in der Art. Ich hat¬≠te st√§n¬≠dig poten¬≠ti¬≠el¬≠le fach¬≠frem¬≠de Leser im Hin¬≠ter¬≠kopf, so dass ich mich beim Schrei¬≠ben irgend¬≠wie ver¬≠krampf¬≠te. Ich fin¬≠de, dass man das an eini¬≠gen Ecken auch merkt.

Die Bil¬≠der in mei¬≠nem urspr√ľng¬≠li¬≠chen Bericht gin¬≠gen ja gar nicht. Also bem√ľh¬≠te ich mich, Bil¬≠der zu machen, die nicht ganz so pein¬≠lich w√§ren. Ohne gute Kame¬≠ra, mit einem von den Kin¬≠dern geklau¬≠ten, blau¬≠en Kar¬≠ton und nur mit zwei ein¬≠fa¬≠chen Halo¬≠gen¬≠lam¬≠pen bewaff¬≠net, ging ins ans Werk. Das A und O ist eine kur¬≠ze Belich¬≠tung und eine weit¬≠ge¬≠hend schatten‚ÄĎ, blend- und spie¬≠gel¬≠freie Beleuch¬≠tung. Kniff¬≠li¬≠ger als man denkt, wenn man kei¬≠ne Licht¬≠s¬≠treu¬≠er hat. Das sp√§¬≠te¬≠re Frei¬≠stel¬≠len im Pho¬≠to¬≠shop war dann auch nur eine Sache von Minu¬≠ten. Schlecht aus¬≠ge¬≠leuch¬≠tet ist es auf der ande¬≠ren Sei¬≠te aber fast unm√∂glich.

Der Arti¬≠kel erschien heu¬≠te auf SPON als ‚ÄěDas Tele¬≠spiel mit dem Super¬≠mamp¬≠fer‚ÄĚ.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.