Shelly Dimmer mit Google Home

Lesedauer 2 Minuten

Ach ja, Mist. Eigentlich sollten die Dimmer nicht in die Cloud. Aber dann wird es schwierig sie mit Google Home zu steuern. Bis ich eine andere, datenfreundlichere Methode gefunden habe, hing ich zwei der Dimmer zum Testen in die Cloud.

Die Shellys(1) müssen in die Cloud. Du benötigst dazu den Shelly-Account, den Du sowieso in der App anlegen musst.
Zum Glück ist die Cloud aber standardmäßig deaktiviert.
Im Browser die IP des zu ändernden Dimmer eingeben (oder eben in der App den Dimmer suchen)
“Internet & Security” wählen
Cloud
Enable Cloud

shelly

Google Home App öffnen

Auf das “+” oben links klicken.
Gerät einrichten
Einrichten
Du hast bereits Geräte
Neuen Dienst hinzufügen
Shelly Smart Home suchen & auswählen
Firefox öffnet sich
my.shelly,cloud öffnet sich
Melde Dich an
Zurück zur App
Sie werden angemeldet
Wird mit Shelly Smart Home verknüpft
Fertig.

Anmerkung: Von der Google Home App habe ich keine Screenshots gemacht, weil die sich alle paar Tage optisch ändert. Die Vorgehensweise bleibt aber sinngemäß immer die selbe.

Kommen später neue Gerät hinzu, so habe ich den Eindruck, dass man tatsächlich den Shelly Smart Home Dienst in der Google Home App löschen und wieder hinzufügen muss.
Vielleicht muss man aber auch nur einige Stunden warten?

Edit: Nein, das ist so! Die Cloud wird nur einmal synchronisiert. Egal mit welchem Dienst, man muss ihn einmal neu zuweisen, wenn ein neues Gerät hinzugefügt wird, sonst kennt Google nicht alle Geräte. Google scant nicht dauernd nach neuen Geräten, sondern spricht immer nur die bekannten Geräte in der Hersteller-Cloud an.

Die Dimmer muss man auch noch in der Google Home App einem Raum (oder einem Stockwerk) zuweisen, damit der in dem Raum befindliche Google Home (Mini) auch weiss, dass “Schalte das Licht ein”, sich auf diesen Raum bezieht und nicht das Licht im Keller einschaltet.

Will man den Namen eines Gerätes später ändern, damit der Sprachbefehl leichter von den Lippen geht, so macht man dies in der Google Home App und nicht in der Shelly App. Alternativ gibt man gleich stimmige Namen an. “Küchentischlampe”, „Wandlampe“, „Licht“, Stehlampe, auch wenn sich diese wiederholen sollten. Für die Unterscheidung gibt es die Zuweisung zu den Räumen.

Hinweise
  1. Werbung[]

4 Gedanken zu „Shelly Dimmer mit Google Home“

  1. Hallo,
    ich weiss der Artikel ist schon etwa älter, aber ich weiss nicht ob du für die Aktualisierung mit Google home schon weiter bist.
    Du musst die Shelly App nicht jedes mal neu installieren. Es reicht wenn Du sagst
    Hey Google aktualisiere meine Geräte.
    Habe deine Seite erst jetzt gefunden. Ich liebe Shelly, nur langsam finde ich werden sie für Laien zu kompliziert. 🙂
    Grüße Diver

    Antworten
    • Hi Diver,
      mittlerweile erkennt Google alle neuen Geräte auch automaitsch. Jedenfalls die Tuya-Geräte, die wir haben.
      Für die Shelly müssten die Tage die Sensor-Shields mit H/T-Sensoren kommen. Bin gespannt.
      Werden als Heizungsthermostate missbraucht.

      Antworten
      • oh ja da bin ich auch gerade dran.
        einen Shelly HT als Thermostat zu verwenden und damit unseren Olsberg Pelletofen zu schalten. Bin mal gespannt ob das klappt. Vielleicht will ich damit auch unsere Tado schalten. Finde es einfach etwas dumm, wenn die Temperaturfühler ganz an der Heizung sitzen.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.