Der Wurstautomat

Lesedauer 5 Minuten

Gestern Abend gingen wir noch einmal aus. Manchmal machen wir solche Arbeitskneipengänge mit den Notebooks. Meine Frau geht an die frische Luft, kommt wieder und meint: „Hast Du das gesehen? Beim Wurstpeter steht ein Wurstautomat!“.

Wurstautomat?

WTF? Ein Wurstautomat? Ein Wurst-O-Mat? Really? Höre ich richtig? Kann nicht sein, ich hatte doch nur ein alkoholfreies Radler! Aber nein, sie blieb bei der kranken Behauptung, dass gegenüber ein Wurstautomat residieren würde. Den Inhaber, den Conny, kennen wir eher nur flüchtig, aber wenn einer einen Wurstautomaten aufstellen würde, dann er.

Es war schon spät und ich entwickelte bereits wieder Appetit. So ein Wurstautomat käme mir gerade sehr zupass, weil die Küche in der Kneipe bereits geschlossen hatte. Nichts wie rüber! Meine Frau drückt mir noch einen Zehner in die Hand, denn ich selbst habe so gut wie nie Bargeld in der Tasche.

Sortiment

Da stand er vor mir in der Nacht: hell beleuchtet, verheißungsvoll leise brummend und bis oben hin gefüllt mit Fleisch- und Wurstspezialitäten. Ja, bin ich denn in Japan, wo man zu jeder Tages- und Nachtzeit die verrücktesten Dinge aus Automaten ziehen kann? Was wäre deutscher als ein Wurstautomat? Ich bekomme das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Mein Blick schweift über die … äh … „Auslage“:

  • Wiener Würste
  • Pfefferwürste
  • Fleischwürste
  • Bratwürste
  • Schinkenwürste
  • Leberwürste
  • Gulasch
  • Fleischbrühen
  • Rouladen
  • Linguine
  • Tomatensoße
  • u.v.m.

IMG 20220203 234536

Spätrömische Dekadenz?

Ist ein Wurstautomat unmoralischer als ein Süßigkeiten- oder Cola-Automat? Eher nicht! Unter dem Strich ist der gesünder, wenn man denn Fleisch isst.

Ja, da war was: Eigentlich wollte ich meinen Fleischkonsum etwas einschränken. Hey! Weniger Fleisch ist okay. Vor allem, wenn es vom Discounter stammt. Aber hier? Gute Haltungsform, örtlicher Betrieb. Und ich bin mir ganz, ganz sicher, dass der Wurstpeter die Tiere zu Tode streichelt.

Nun stand ich also vor dem Gerät. Es gibt zig Bezahlmöglichkeiten. Ich will nicht auf den Zehner beschränkt sein, den mir meine Frau gab. Der Gamification-Faktor ließ mich bereits automatisch meine Karte zücken. Das muss ich ausprobieren!

Auswahl treffen

Wiener will ich!

17: Piep, Piep! Fünf Euro irgendwas. Passt schon.

Ich will noch Pfefferwürste dazu!

Tipp-Tipp, nichts passiert.

Okay, einzeln bezahlen.

Bezahlvorgang

Als Bezahloptionen gibt es:

  • Google Pay
  • Apple Pay
  • Kartenzahlung (Visa, Maestro)
  • Münzen
  • Scheine

Ich halte meine Karte vor das Display … Piep … Bezahlt …

„Bitte warten“ steht auf der Anzeige …

… man hört gedämpft das Heulen des Tranporttablets …

… die üblichen Automatenschnecken schieben meine Wiener nach vorne …

Alter, das halte ich nicht aus! Wie geil ist denn das bitte?

… leise jaulend rast der Lifter nach unten und wirft die Würste in der Abwärtsbewegung elegant in den gepolsterten Ausgabeschacht. Wahnsinn! 😀

Schnell noch die Pfefferwürste ordern!

Ach ja! Das muss ich filmen!

22: Piep, Piep! Glatte vier Euro.

Ich versuche zu filmen, wie ich die Karte an das oberste Display halte und verfummele mich dabei. Aber dann …

Piep! Bezahlt!

Der Lifter rast nach unten und die Würste landen im Ausgabefach.

Bing! Meine Banking-App auf dem Telefon meldet den Umsatz.

Gierig grabbele ich mit dem Handy in der einen und der EC-Karte in der anderen Hand hinter der Klappe nach meinen Würsten. Ich sollte nicht mit der Karte … lass Dir doch Zeit … aber die Würste sind wichtiger! Würste! Schnell!
Endlich halte ich meine Beute in der Hand!

Ich habe eben das erste Mal frische Würste aus einem Automaten gezogen! Wie geil ist denn das bitte?

Das Video zum Automaten

Und der Geschmack?

Mit zitternden Fingern reiße ich die Verpackung auf. Der erste Biss! Ah! Die Qualität ist wie von einer richtigen Metzgerei gewohnt. Nicht so ein Discounter-Zeug, das aus einem unbekannten Grund immer „konserviert“ schmeckt!

Bis auf zwei Wiener vertilgen wir innerhalb kürzester Zeit unseren Einkauf.
Die zwei kleinen Raupen Nimmersatt fraßen sich durch vier Pfefferwürste und zwei Wiener!“
Wir haben folglich Wurst für je vier Euro im Bauch – aus unzähligen Gründen ist das sehr unvernünftig, vor allem am späten Abend.
Aber glücklich – glücklich waren sie trotzdem.“

Der Mitarbeiter der Kneipe strahlt auch über das ganze Gesicht, als ich ihn auf den Automaten anspreche.

Ist das nicht großartig? Wenn der Bäcker nicht blöd ist, dann stellt der einen Brötchenautomaten daneben. Abends kommt man aus der Kneipe und holt sich noch etwas zu Essen!

Okay, das wäre schon eine Nummer, aber Brötchen bleiben nur einen Tag lang halbwegs frisch. Vielleicht könnte der Wurstpeter auch verschweißtes Brot anbieten?

Geschäftsmodell?

Oder die Geschäfte im Ort tun sich zusammen und machen einen Late-Night-Automatenshop auf? Die Leute haben sich durch Corona an kontaktlose (Online-)Einkaufe rund um die Uhr gewöhnt und so ein automatisierter Shop wäre doch ein toller Mittelweg zwischen Onlineshop und Ladenlokal. Ganz dumm gedacht: Der Geiger könnte einen Automaten mit Schrauben, Dübeln und Leuchtmitteln anbieten (oder was sonst noch gut bei ihm läuft). Gleiches mit der Papeterie: Schulhefte fehlen immer am Wochenende vor Schulbeginn! Man kann sich auch einen Automaten teilen, oder? Alkohol und Tabak sollte es aber weiterhin nur bei menschlichen Verkäufern geben, denke ich.
Angst vor Vandalen? Zugang nur mit Maestro- oder Kreditkarten oder den anderen kontaktlosen Bezahldiensten, so wie es bei Banken auch üblich ist, wenn der Geldautomat in einem Gebäude steht.

FAQ

Am nächsten Vormittag rufe ich beim Wurstpeter an, denn ich habe noch Fragen. Ich wollte zum Beispiel wissen, mit welchem Zahlmitteln ich den Automaten dazu bringen kann, mir Ware auszuspucken. Wir kamen kurz ins Gespräch und mir wurden Fragen beantwortet, die ich gar nicht stellte. 😀

Seit wann gibt es diesen Wurstautomaten?

Tatsächlich wurde der Automat erst am Abend (03. Februar 2022) gegen 20:00 Uhr aufgestellt, bestückt und konfiguriert. Ich war unwissentlich einer der ersten Kunden. 🙂

Welche Zahloptionen gibt es?

  • Google Pay
  • Apple Pay
  • Kartenzahlung (Visa, Maestro)
  • Münzen
  • Scheine

Was, wenn der Automat die Ware nicht ausgibt?

Vor dem Ausgabeschacht ist eine Lichtschranke. Merkt der Automat, dass keine Ware ausgegeben wurde, fährt der Lifter wieder nach oben und versucht erneut, die Ware mit einer Viertelumdrehung der Ausgabeschnecken, auszuwerfen. Die Bezahlung erfolgt erst, wenn die Ware auch wirklich ausgegeben wird.

Was passiert, wenn ich zwei Gläser hintereinander auswerfen lasse?

Nun ja. Jedem halbwegs intelligenten Menschen sollte klar sein, dass das höchstwahrscheinlich Glasbruch gibt, oder?

Was gibt es alles im Automaten?

Das, was die Kunden wünschen und was ein Mindesthaltbarkeitsdatum von mindestens einigen Tagen hat. Vorschläge kann man an schreiben. Bisher sind noch Eier und Milch angedacht.

Wer kennt es nicht? Am Wochenende oder am Abend sind keine Eier mehr im Kühlschrank. Butter ist auch aus. Sonntags Morgen ist die Frau unleidlich, weil sie keine Milch für ihren Kaffee hat … Moment … der Kaffee ist bei uns auch immer am Wochenende aus! Mein persönlicher Vorschlag: Kaffee! Aber okay, den gibt es zur Not noch an der Tanke. Im Gegensatz zu Milch und Eiern, wie wir neulich feststellen mussten. Keine Tankstelle im Umkreis führt mehr Lebensmittel, die gekühlt werden müssen.

Gibt es keine Mettbrötchen darin?

Das war wohl eine ernsthafte Frage eines Kunden. 😀  Nach wenigen Stunden wäre das Brötchen in diesem Automaten nur noch Pappe.

Friert der Automat im Winter nicht ein?

Nein, der heizt und kühlt, sodass die Temperatur immer optimal eingestellt bleibt.

Und in Zukunft?

Ja, der Automat ist obercool. Aber wenn wir wollen, dass er uns auch im Notfall, abends und am Wochenende, mit Wurst, Eiern und Milch aus der Patsche hilft, müssen wir ihn auch im Alltag nutzen, sonst rentiert der sich vielleicht nicht. Ich habe nicht gefragt, wie teuer der Automat im Unterhalt ist, aber das wird bei den aktuell steigenden Energiekosten sicher nicht unerheblich sein. Also sollten wir den fleißig nutzen, damit wir alle noch lange etwas davon haben.

Warum freut das meine Frau?

Aus einem unbekannten Grund benennt sie alles mit dem Präfix „Wurst-„. Vor allem ihre Telefone:

41

Haftungsausschluss/Bildnachweis

Der Wurst Font stammt von Jennifer Theisen aka JenLe und ist nach Angabe der Website Freeware. Ich konnte keine Kontaktmöglichkeiten zu der Autorin finden, kann diese Angabe folglich nicht aus erster Hand prüfen. Aber nach Inaugenscheinnahme anderer Font-Websites ist diese Schriftart tatsächlich Freeware.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.