Klebrige Gummibeschichtung entfernen

Mein geliebtes altes Cybook Odyssey, das mich auf vielen Urlauben und auf vielen StrÀnden begleitete und wahrlich kein einfaches Leben bei mir hatte, wollte ich plötzlich nicht mehr benutzen. Weil es kaputt war? Nein! Ich wollte es nicht mehr benutzen, weil es klebte wie die Hölle! Die Gummibeschichtung löste sich auf.

Versuche

Erst wollte ich zu Aceton greifen, aber ich befĂŒrchtete, damit hĂ€tte ich das Kunststoff-Display des GerĂ€tes ebenfalls angelöst. Ausprobieren wollte ich das nicht, auch wenn es das vermutlich nicht getan hĂ€tte. Zum Entfernen von Gummibeschichtungen in Autos wird Aceton wohl gerne verwendet.

Ich experimentierte mit Isopropanol. Der soll auch gut gegen klebrige Gummibeschichtungen helfen. Nun ja, immer noch Arbeit, da sich das Zeug auf meinem Ebook-Reader unbeeindruckt davon zeigte.

Ölfleckentferner, etwas einwirken lassen, und dann mit der rauen Seite eines Putzschwammes die Beschichtung abreiben, war zwar auch noch viel MĂŒhe, aber es funktionierte recht gut.

Als ich die Schmiere mit Glasreiniger abwaschen wollte, kam die Erleuchtung!

[wppd_disclaimer]

Die Lösung!

Glasreiniger! und ein Mikrofasertuch! Damit bekommt man die klebrige Gummibeschichtung sehr einfach wieder ab!

Das Gute liegt so nahe!  🙂

Mein Fazit nach dieser Aktion: Probiert es in genau der umgekehrten Reihenfolge wie ich aus!

Seid schlau!
Seid nicht wie Hessi!

  1. Glasreiniger
  2. Ölfleckenentferner
  3. Isopropanol
  4. Aceton

Etwas davon wird schon funktionieren. 🙂

Aber beschwert Euch nicht, wenn eines davon Euren Kunststoff anlöst, denn es gibt wirklich sehr viele Arten von Kunststoffen!

OberflÀchenfinish

Je nachdem, wie der Kunststoff Eures GerĂ€tes/Auto damit reagiert, können matte Stellen auf dem Kunststoff zu sehen sein. Man kann versuchen sie zu polieren, aber das ist mĂŒhselig und wenn man ĂŒbertreibt, dann hat man durch Reibungshitze schnell wieder Macken auf der OberflĂ€che.

Ich habe Anleitungen geschrieben, wie man Kunststoff „metallisiert“ oder gleich ganz lackiert. Letzteres ist in den meisten FĂ€llen angeraten.

Bilder

Ich habe den Reader so gelassen. Der hat schon genug Macken und Schrammen, da kommt es auf die paar matten Stellen nicht mehr an.

Betroffen war bei mir der Rahmen um den Bildschirm und der Ă€ußere Rahmen auf der RĂŒckseite.

Fazit

Bin ich zufrieden mit dem Ergebnis? Nun… aus meinem Cybook wird kein Hingucker mehr. Aber er funktioniert und das immer noch fantastische Graustufen-Display ist vollkommen makellos.

Ersatz?

NatĂŒrlich wĂ€re ein GerĂ€t mit augenfreundlicher, smarter Hintergrundbeleuchtung cooler, aber ein Neukauf ist nicht nachhaltig. WĂŒrde ich neu kaufen mĂŒssen, wĂ€re wieder ein Kopfhöreranschluss oder Bluetooth fĂŒr HörbĂŒcher notwendig. Und natĂŒrlich ohne Zwangsregistrierung. Die Amazon-GerĂ€te fallen damit raus.

So kann ich das GerĂ€t auf jeden Fall wieder benutzen und muss mich nicht ekeln es anzufassen. Außerdem ist es kein Flusenmagnet mehr. Ich hoffe, dass es mir noch einige Jahre weiter treue Dienste leisten wird.

BTW: Das Problem mit den hĂ€ngenden Tasten ist dadurch auch verschwunden. Mein Cybook blĂ€tterte manchmal wie wild weiter. Gelegentlich so schlimm, dass ich es ausschalten musste und hundert Seiten zurĂŒck scrollen musste. Tja, solche Tasten hat heute leider kein Ebook-Reader mehr. Man muss die komplett ĂŒber den Touchscreen bedienen. Doof.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.