Lis­te der Haushaltsgerätehersteller

Lese­dau­er 5 Minu­ten

Wer ver­birgt sich hin­ter den gro­ßen und klei­nen, hin­ter den bekann­ten und unbe­kann­ten Mar­ken? Wer stellt die Haus­halts­groß­ge­rä­te her? Bekom­me ich bei Neff z.B. bes­se­re Qua­li­tät als bei Bosch? Auch wenn z.B. Neff eine treue Fan­ba­se hat, die die Gerä­te in den Him­mel loben, so bekommt man unter dem Label „Neff” auch nur Gerä­te der BSH. BSH stand für „Bosch-Sie­mens-Haus­ge­rä­te”, wird aber schon seit 2013 nur noch von Bosch allei­ne geführt. Somit ist „Sie­mens” in die­sem Bereich auch nur noch ein Handelsname.

Wir such­ten neue Haus­halts­ge­rä­te für unse­re neue Küche. Die Lis­te ent­stand eigent­lich für uns sel­ber, damit wir wis­sen, was wir da eigent­lich von wem kaufen.

Macht ja nichts! Es gibt noch so vie­le ande­re Her­stel­ler wei­ßer Ware!
Falsch. Gibt es nicht.
Schau­en wir mal im Detail, hier mei­ne Lis­te der Haushaltsgerätehersteller:

Wel­cher Her­stel­ler steckt hin­ter wel­cher Marke?

AEG
Eine Han­dels­mar­ke der schwe­di­schen Elektrolux.

Ami­ca
Pol­ni­scher, tra­di­ti­ons­rei­cher Her­stel­ler. Deren Wasch­ma­schi­nen und Kühl­schrän­ke wer­den nun von Sam­sung hergestellt.

ATAG
Han­dels­mar­ke der slo­we­ni­schen Fir­ma Gorenje

Bau­knecht
Ein Han­dels­na­me von Whirl­pool, einem US-Amerikaner.

BEKO
gehört der tür­ki­schen Arce­lik. Grun­dig, Blom­berg und Elek­tra Bre­genz ebenfalls.

Blom­berg
gehört der tür­ki­schen Arcelik.

Bomann
Gehört zum deut­schen Han­dels­un­ter­neh­men Cla­tro­nic, wel­ches wohl meist aus Chi­na importiert.

Bosch (BSH)
Deut­scher Her­stel­ler, ver­kauft Gerä­te unter ver­schie­de­nen Handelsmarken.

Can­dy
Ita­li­en­si­sche Unter­neh­mens­grup­pe mit welt­wei­ten Pro­duk­ti­ons­stät­ten und Handelsmarken.

Cla­tro­nic
Ein deut­sches Han­dels­un­ter­neh­men, wel­ches wohl meist aus Chi­na importiert.

Con­struc­ta
Eine Han­dels­mar­ke der BSH (Bosch).

Elec­tro­lux
Schwe­di­scher Kon­zern mit zahl­rei­chen Handelsmarken.

Elek­tra Bregenz
gehört der tür­ki­schen Arce­lik. Beko, Grun­dig und Blom­berg ebenfalls.

Exqui­sit
Mar­ken­na­me einer deut­schen Handelsgesellschaft.

Fagor
Ehe­ma­lig ein spa­ni­sches Unter­neh­men, nun in alge­ri­schen Besitz. Vor­mals gehör­ten die Mar­ken Brandt, Mas­ter­cook und De Diet­rich zu Fagor. Ver­ein­zelt sind noch Lager­ge­rä­te online zu beziehen.

Gag­ge­nau
Eine Han­dels­mar­ke der BSH (Bosch).

Goren­je
Slo­we­ni­scher, eigen­stän­di­ger Her­stel­ler, an dem Pana­so­nic 12,5% Antei­le hält.

Grun­dig
gehört der tür­ki­schen Arce­lik. Beko, Blom­berg und Elek­tra Bre­genz ebenfalls.

Hai­er
Klingt irgend­wie öster­rei­chisch, ist aber ein lupen­rei­ner Chi­ne­se. Welt­markt­füh­rer bei Küchengroßgeräten.

Hoo­ver
Eine Han­dels­mar­ke der ita­lie­ni­schen Han­dels­grup­pe Candy.

Ignis
Ein Han­dels­na­me von Whirl­pool, einem US-Amerikaner.

Inde­sit
Ein Han­dels­na­me von Whirl­pool, einem US-Amerikaner.

Ikea
Gerä­te zwei­er Her­stel­ler. Eher güns­ti­ge­re Gerä­te sind von Whirl­pool, eher teu­re­re Gerä­te von Elextrolux.

ISY
Ein Han­dels­na­me der Han­dels­fir­ma Imt­ron (Media-Saturn).

Juno
Eine Han­dels­mar­ke der schwe­di­schen Elektrolux.

Koe­nic
Ein Han­dels­na­me der Han­dels­fir­ma Imt­ron (Media-Saturn).

Kör­ting
Han­dels­mar­ke der slo­we­ni­schen Fir­ma Gorenje.

Küp­pers­busch
Gehört zur Teka, einem deutsch-spa­ni­schen Unter­neh­men, wel­ches in Euro­pa, Ame­ri­ka und Asi­en produziert.

Lieb­herr
Schwei­zer Fami­li­en­un­ter­neh­men, sehr breit aufgestellt.

Mie­le
Deut­scher Hersteller.

Neff
Eine Han­dels­mar­ke der BSH (Bosch).

ok
Ein Han­dels­na­me der Han­dels­fir­ma Imt­ron (Media-Saturn).

Ora­ni­er
Ein eigen­stän­di­ger, rein deut­scher Hersteller.

PEAQ
Ein Han­dels­na­me der Han­dels­fir­ma Imt­ron (Media-Saturn).

Pri­vi­leg
Vor­mals zu Elec­tro­lux gehö­rig, nun ein Han­dels­na­me von Whirl­pool, einem US-Ame­ri­ka­ner.Pro­gress
Eine Han­dels­mar­ke der schwe­di­schen Elektrolux.Schaub Lorenz
Gehört der ita­lie­ni­schen Han­dels­fir­ma Gene­ral Tra­ding S.p.A.Sharp
Ein bekann­ter japa­ni­scher Großkonzern.Sibir
Han­dels­mar­ke der slo­we­ni­schen Fir­ma Goren­jeSie­mens
Bei Küchen­groß­ge­rä­ten eine Han­dels­mar­ke der BSH (Bosch).Smeg
Tra­di­ti­ons­rei­cher ita­lie­ni­scher Hersteller

Teka
1.: Ein deutsch-spa­ni­scher Her­stel­ler mit Wer­ken in Euro­pa, Ame­ri­ka und Asien.
2. Ein deut­scher Gene­ral­im­por­teur für Pro­duk­te mit dem Namen Teka (nur in Deutschland).

Ter­mikel
Ein Her­stel­ler aus der Türkei.

Whirl­pool
Ein us-ame­ri­ka­ni­scher Her­stel­ler mit zahl­rei­chen Handelsmarken

Zan­ker
Eine Han­dels­mar­ke der schwe­di­schen Elektrolux

Zanus­si
Eine Han­dels­mar­ke der schwe­di­schen Elektrolux

Anders­her­um:
Wel­che Her­stel­ler gibt es?

Wel­che ech­ten Her­stel­ler von Haus­halts­groß­ge­rä­ten gibt es denn nun noch? Wer hat denn wenigs­tens noch ein paar eige­ne Produktionsanlagen?
Das ist deut­lich übersichtlicher. 🙂

Ami­ca

Arce­lik

Bosch (BSH)

Can­dy

Elec­tro­lux

Goren­je

Hai­er (größ­ter Pro­du­zent weltweit)

Küp­pers­busch (Teka)

Lieb­herr

Mie­le

Ora­ni­er

Sam­sung

Sharp

Smeg

Ter­mikel

Whirl­pool

ACHTUNG!
Alle Anga­ben ohne Gewähr. Die Infor­ma­tio­nen habe ich von den jewei­li­gen Her­stel­ler­web­sei­ten, Wirt­schafts­nach­rich­ten­sei­ten und der Wiki­pe­dia. Besitz­ver­hält­nis­se kön­nen sich jeder­zeit ändern. Ich freue mich, wenn mir jemand Feh­ler mit der jewei­li­gen Quel­le nen­nen kann.

Liste der Haushaltsgerätehersteller Waschmaschinenbild

Stimmt das aber wirklich?

Ver­mut­lich nicht. Ver­mut­lich liegt die Wahr­heit irgend­wo dazwi­schen und man weiß wohl nie so rich­tig, wer das Gerät nun wirk­lich gefer­tigt hat. Eben­so wenig wie die meis­ten Pre­mi­um-Her­stel­ler – z.B. Infi­ni­ty, Bowers & Wil­kins, Logi­tech, Apple, HP & Co – vie­le ihrer Pro­duk­te weder sel­ber ent­wi­ckeln noch fer­ti­gen, so wird die Mas­se der Pro­duk­te zu Auf­trags­ent­wick­lern und ‑fer­ti­gern, ODM-Her­stel­lern (Ori­gi­nal Design Manu­fac­tu­rer), gege­ben. Bei Ali­b­a­ba kann man direkt nach OEM/ODM-Gerä­ten suchen – und sich erstaunt die Augen rei­ben. Nein, das sind meist kei­ne Kopien, das sind oft die Originale.

Die viel­ge­schol­te­ne Fox­conn stellt offen­bar sogar eben­falls Haus­halts­groß­ge­rä­te her. So kann man nie sicher sein, dass man die­sen OEM/​ODM boy­kot­tiert, wenn man nur auf die bekann­ten Pro­duk­te von Apple, Dell, Micro­soft, Nin­ten­do, Sony, Nokia oder Intel ver­zich­tet. So könn­te schon der Gefrier­schrank Eure heh­ren sozia­len Zie­le zunichtemachen. 🙂

Die gro­ßen Kon­zer­ne sind alle so gewach­sen, dass es sicher noch ein­zel­ne Geschäfts­be­rei­che unter dem alten, tra­di­ti­ons­rei­chen Namen geführt wer­den. So ent­wi­ckelt und pro­du­ziert zum Bei­spiel Gag­ge­nau im BSH-Kon­zern mei­nes Wis­sens nach die Abzugs­hau­ben für alle Han­dels­mar­ken des Kon­zerns. Ist Gag­ge­nau des­we­gen ein eigen­stän­di­ger Hersteller?

Ähn­li­ches wird auf alle Berei­che in vie­len Kon­zer­nen zutref­fen. Die Fir­men kau­fen pri­mär Paten­te und Mar­ken­na­men auf. Weni­ger inter­es­sant sind Pro­duk­ti­ons­an­la­gen – und völ­lig unin­ter­es­sant sind die Mit­ar­bei­ter in der Pro­duk­ti­on. Inter­es­sant dabei ist, dass bei den Kon­zer­nen die Fer­ti­gungs­tie­fe trotz wei­te­rer Fir­men­auf­käu­fe sinkt. Die Geschich­te von Fagor ist ein gutes Bei­spiel für die Zer­schla­gung eines eigen­stän­di­gen Her­stel­lers. Die wur­den auf­ge­kauft, zer­schla­gen und in alle Win­de verstreut.
Wo bekommt man denn noch ech­te eige­ne Produkte?
Bei Fami­li­en­un­ter­neh­men wie Lieb­herr, Mie­le oder Ora­ni­er, wür­de ich das behaup­ten. Bei Küp­pers­busch bin ich mir nicht sicher.
Mit abso­lu­ter Sicher­heit weiss man vor­her nie genau, was man bekommt, wenn man ein Gerät mit einem Han­dels­na­men kauft.

Mei­ne per­sön­li­che Meinung?

Bei Mie­le ist es so, dass sich die Gerä­te nur in der Aus­stat­tung, nicht aber in der Qua­li­tät unter­schei­den. Eine Mie­le für 599 Euro hält min­des­tens eben­so lan­ge wie eine für 2.000 Euro. Mie­le tes­tet z.B. Geschirr­spü­ler auf 20 Jah­re Lebensdauer.

Extrem scha­de, dass es Pri­vi­leg nach der Quel­le-Insol­venz so nicht mehr gibt. Das waren die ein­zi­gen Gerä­te, die von der Lang­le­big­keit an Mie­le her­an­reich­ten. Die waren unter dem Ver­sand­haus Quel­le noch von Elec­tro­lux, kom­men nun vom Ame­ri­ka­ner „Whirl­pool”.

Wer sich heu­te ein Elek­tro­groß­ge­rät kauft, soll­te nicht auf die Ener­gie­ef­fi­zi­enz ach­ten. Was ist Euch wich­ti­ger? 10 Euro im Jahr zu spa­ren oder ein Gerät zu haben, dass die Arbei­ten schnell erle­digt? Bei­des geht nicht. Ein A+++-Gerät ist in Tur­bo-Pro­gram­men bes­ten­falls auf ein­fa­chem A‑Level. Jedes wei­te­re Plus-Sym­bol hin­ter dem A wird durch Zeit und mit selt­sa­mem Tricks erkauft. Geschirr­spü­ler spei­chern bei­spiels­wei­se das letz­te Spül­was­ser in einer Was­ser­ta­sche, um damit die nächs­te Ladung zu spülen.

Tipps:

Benutzt nie­mals aus­schließ­lich die Eco-Pro­gram­me mit nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren. Durch Rück­stän­de lei­den Eure Geschirr­spü­ler und Wasch­ma­schi­nen. Hygie­nisch sind die­se Pro­gram­me auch nur bedingt.

Benutzt immer Pul­ver! Tabs und Flüs­sig­wasch­mit­tel lösen sich i.d.R. deut­lich schlech­ter auf als Pul­ver. Die Wer­bung mit den Tabs ist natür­lich völ­li­ger Blöd­sinn. Was nüt­zen ein­zel­ne (bun­te! *sic*) Kom­po­nen­ten dar­in, wenn eh alles in einer Lau­ge lan­det? Wie soll dort Klar­spü­ler ent­hal­ten sein, wenn die Lau­ge vor dem Klar­spü­len abge­pumpt wird? Ach ja: Statt Klar­spü­ler kann man auch bil­li­gen Essig neh­men, das riecht man wirk­lich nicht.

Schließt den Geschirr­spü­ler an Warm­was­ser (max. 60 Grad) an, wenn Ihr das Was­ser nicht über einen elek­tri­schen Durch­lauf­er­hit­zer erwärmt und über eine Zir­ku­la­ti­ons­pum­pe im Was­ser­kreis­lauf verfügt.
Die Mär vom geron­nen Eiweiß trifft nur auf Wasch­ma­schi­nen zu, denn das ein­lau­fen­de Was­ser wird durch den Edel­stahl­in­nen­raum und das Geschirr sehr schnell und stark abgekühlt.

Schließt die Wasch­ma­schi­ne nicht an das war­me Was­ser an, sofern die Maschi­ne kei­ne expli­zi­ten Kalt- und Warm­was­ser­an­schlüs­se hat. Das hei­ße Was­ser läuft sonst auf fast direk­tem Wege auf die teils emp­find­li­che Wäsche. Benutzt kei­ne Misch­bat­te­rien für die Dusche für den Anschluss! Die­se ver­fü­gen i.d.R. nicht über Rück­schlag­ven­ti­le, sodass sich das kal­te und war­me Was­ser im gesam­ten Haus mischt und Ihr so z.B. auch mit war­men Was­ser die Toi­let­te spü­len würdet.

Hin­weis: Bil­der der Gerä­te von: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.