Liste der Haushaltsgerätehersteller

Lesedauer 5 Minuten

Wer verbirgt sich hinter den großen und kleinen, hinter den bekannten und unbekannten Marken? Wer stellt die Haushaltsgroßgeräte her? Bekomme ich bei Neff z.B. bessere Qualität als bei Bosch?

Auch wenn z.B. Neff eine treue Fanbase hat, die die Geräte in den Himmel loben, so bekommt man unter dem Label “Neff” auch nur Geräte der BSH. BSH stand für „Bosch-Siemens-Hausgeräte“, wird aber schon seit 2013 nur noch von Bosch allein geführt. Somit ist „Siemens“ in diesem Bereich auch nur noch ein Handelsname.

Wir suchten neue Haushaltsgeräte für unsere neue Küche. Die Liste entstand eigentlich für uns selbst, damit wir wissen, was wir da eigentlich von wem kaufen.

(Werbung)

Macht ja nichts! Es gibt noch so viele andere Haushaltsgerätehersteller weißer Ware!
Falsch. Gibt es nicht.
Schauen wir mal im Detail, hier meine Liste der Haushaltsgerätehersteller:

Welcher Haushaltsgerätehersteller steckt hinter welcher Marke?

AEG

Eine Handelsmarke der schwedischen Elektrolux.

Amica

Polnischer, traditionsreicher Haushaltsgerätehersteller Deren Waschmaschinen und Kühlschränke werden nun von Samsung hergestellt.

ATAG

Handelsmarke der slowenischen Firma Gorenje

Bauknecht

Ein Handelsname von Whirlpool, einem US-Amerikaner.

BEKO

gehört der türkischen Arcelik. Grundig, Blomberg und Elektra Bregenz ebenfalls.

Blomberg

gehört der türkischen Arcelik.

Bomann

Gehört zum deutschen Handelsunternehmen Clatronic, welches wohl meist aus China importiert.

Bosch (BSH)

Deutscher Haushaltsgerätehersteller, verkauft Geräte unter verschiedenen Handelsmarken.

Candy

Italiensische Unternehmensgruppe mit weltweiten Produktionsstätten und Handelsmarken.

Clatronic

Ein deutsches Handelsunternehmen, welches wohl meist aus China importiert.

Constructa

Eine Handelsmarke der BSH (Bosch).

Electrolux

Schwedischer Konzern mit zahlreichen Handelsmarken.

Elektra Bregenz

gehört der türkischen Arcelik. Beko, Grundig und Blomberg ebenfalls.

Exquisit

Markenname einer deutschen Handelsgesellschaft.

Fagor

Ehemalig ein spanisches Unternehmen, nun in algerischen Besitz. Vormals gehörten die Marken Brandt, Mastercook und De Dietrich zu Fagor. Vereinzelt sind noch Lagergeräte online zu beziehen.

Gaggenau

Eine Handelsmarke der BSH (Bosch).

Gorenje

Slowenischer, eigenständiger Haushaltsgerätehersteller an dem Panasonic 12,5% Anteile hält.

Grundig

gehört der türkischen Arcelik. Beko, Blomberg und Elektra Bregenz ebenfalls.

Haier

Klingt irgendwie österreichisch, ist aber ein lupenreiner Chinese. Weltmarktführer bei Küchengroßgeräten.

Hoover

Eine Handelsmarke der italienischen Handelsgruppe Candy.

Ignis

Ein Handelsname von Whirlpool, einem US-Amerikaner.

Indesit

Ein Handelsname von Whirlpool, einem US-Amerikaner.

Ikea

Geräte zweier Haushaltsgerätehersteller. Eher günstigere Geräte sind von Whirlpool, eher teurere Geräte von Elextrolux.

ISY

Ein Handelsname der Handelsfirma Imtron (Media-Saturn).

Juno

Eine Handelsmarke der schwedischen Elektrolux.

Koenic

Ein Handelsname der Handelsfirma Imtron (Media-Saturn).

Körting

Handelsmarke der slowenischen Firma Gorenje.

Küppersbusch

Gehört zur Teka, einem deutsch-spanischen Unternehmen, welches in Europa, Amerika und Asien produziert.

Liebherr

Schweizer Familienunternehmen, sehr breit aufgestellt.

Miele

Deutscher Hersteller.

Neff

Eine Handelsmarke der BSH (Bosch).

ok

Ein Handelsname der Handelsfirma Imtron (Media-Saturn).

Oranier

Ein eigenständiger, rein deutscher Haushaltsgerätehersteller.

PEAQ

Ein Handelsname der Handelsfirma Imtron (Media-Saturn).

Privileg

Vormals zu Electrolux gehörig, nun ein Handelsname von Whirlpool, einem US-Amerikaner.

Progress

Eine Handelsmarke der schwedischen Elektrolux.

Schaub Lorenz

Gehört der italienischen Handelsfirma General Trading S.p.A.

Sharp

Ein bekannter japanischer Großkonzern.

Sibir

Handelsmarke der slowenischen Firma Gorenje

Siemens

Bei Küchengroßgeräten eine Handelsmarke der BSH (Bosch).

Smeg

Traditionsreicher italienischer Haushaltsgerätehersteller

Teka

1.: Ein deutsch-spanischer Haushaltsgerätehersteller mit Werken in Europa, Amerika und Asien.
2. Ein deutscher Generalimporteur für Produkte mit dem Namen Teka (nur in Deutschland).

Termikel

Ein Haushaltsgerätehersteller aus der Türkei.

Whirlpool

Ein US-amerikanischer Hersteller mit zahlreichen Handelsmarken

Zanker

Eine Handelsmarke der schwedischen Elektrolux

Zanussi

Eine Handelsmarke der schwedischen Elektrolux

Haushaltsgerätehersteller Geschirrspüler
Geschirrspüler(1) findest Du bei Amazon in großer Auswahl.

Welche Haushaltsgerätehersteller gibt es?

Welche echten Hersteller von Haushaltsgroßgeräten gibt es denn überhaupt noch? Wer hat denn wenigstens noch ein paar eigene Produktionsanlagen?

Das ist deutlich übersichtlicher. 🙂

  • Amica
  • Arcelik
  • Bosch (BSH)
  • Candy
  • Electrolux
  • Gorenje
  • Haier (größter Produzent weltweit)
  • Küppersbusch (Teka)
  • Liebherr
  • Miele
  • Oranier
  • Samsung
  • Sharp
  • Smeg
  • Termikel
  • Whirlpool

ACHTUNG!
Alle Angaben ohne Gewähr. Die Informationen habe ich von den jeweiligen Herstellerwebseiten, Wirtschaftsnachrichtenseiten und der Wikipedia. Besitzverhältnisse können sich jederzeit ändern. Ich freue mich, wenn mir jemand Fehler mit der jeweiligen Quelle nennen kann.

Liste der Haushaltsgerätehersteller Waschmaschinenbild
Waschmaschinen und Trockner(1) findest Du bei Amazon in großer Auswahl.

Wo bekommt man denn noch echte, eigene Produkte?

Bei Familienunternehmen wie

würde ich das behaupten.

Bei Küppersbusch(1) bin ich mir nicht sicher und freue mich über belegbare Quellen.

Mit absoluter Sicherheit weiß man vorher nie genau, was man bekommt, wenn man ein Gerät mit einem Handelsnamen kauft.

Stimmt das aber wirklich?

Vermutlich nicht.

Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen und man weiß wohl nie so richtig, wer das Gerät indessen wirklich gefertigt hat.

Ebenso wenig wie die meisten Premium-Hersteller – z. B. Infinity, Bowers & Wilkins, Logitech, Apple, HP & Co – viele ihrer Produkte weder selbst entwickeln noch fertigen, so wird die Masse der Produkte zu Auftragsentwicklern und -fertigern, ODM-Herstellern (Original Design Manufacturer), gegeben.

Bei Alibaba kann man direkt nach OEM-/ODM-Geräten suchen – und sich erstaunt die Augen reiben. Nein, das sind größtenteils keine Kopien, das sind oft die Originale.

Die viel gescholtene Foxconn stellt offenbar sogar ebenfalls Haushaltsgroßgeräte her. So kann man nie sicher sein, dass man diesen OEM/ODM boykottiert, wenn man nur auf die bekannten Produkte von Apple, Dell, Microsoft, Nintendo, Sony, Nokia oder Intel verzichtet. So könnte schon der Gefrierschrank Eure hehren sozialen Ziele zunichtemachen. 🙂

Die großen Konzerne sind alle so gewachsen, dass es sicher noch einzelne Geschäftsbereiche unter dem alten, traditionsreichen Namen geführt werden. So entwickelt und produziert zum Beispiel Gaggenau im BSH-Konzern meines Wissens nach die Abzugshauben für alle Handelsmarken des Konzerns. Ist Gaggenau deswegen ein eigenständiger Hersteller?

Ähnliches wird auf alle Bereiche in vielen Konzernen zutreffen. Die Firmen kaufen primär Patente und Markennamen auf. Weniger interessant sind Produktionsanlagen – und völlig uninteressant sind die Mitarbeiter in der Produktion. Interessant dabei ist, dass bei den Konzernen die Fertigungstiefe trotz weiterer Firmenaufkäufe sinkt. Die Geschichte von Fagor ist ein anschauliches Beispiel für die Zerschlagung eines eigenständigen Herstellers. Die wurden aufgekauft, zerschlagen und in alle Winde verstreut.

Meine persönliche Meinung?

Bei Miele ist es so, dass sich die Geräte nur in der Ausstattung, nicht aber in der Qualität unterscheiden. Eine Miele für 599 Euro hält mindestens ebenso lange wie eine für 2.000 Euro. Miele testet z. B. Geschirrspüler auf 20 Jahre Lebensdauer.

Extrem schade, dass es Privileg nach der Quelle-Insolvenz so nicht mehr gibt. Das waren die einzigen Geräte, die von der Langlebigkeit an Miele heranreichten. Die waren unter dem Versandhaus Quelle noch von Electrolux, kommen nun vom Amerikaner Whirlpool.

Wer sich heute ein Elektrogroßgerät kauft, sollte nicht primär auf die Energieeffizienz achten. Was ist Euch wichtiger? 10 Euro im Jahr zu sparen oder ein Gerät zu haben, dass die Arbeiten schnell erledigt? Beides geht nicht. Ein A+++-Gerät ist in Turbo-Programmen bestenfalls auf einfachem A-Level. Jedes weitere Plus-Symbol hinter dem A wird durch Zeit und mit seltsamem Tricks erkauft. Geschirrspüler speichern etwa das letzte Spülwasser in einer Wassertasche, um damit die nächste Ladung zu spülen.

Kühlschränke, Gefriertruhen und auch Backöfen kann man in der heutigen Zeit kaum noch durch bessere aktive Technik energieeffizienter konstruieren. Hier bringt vor allem eine bessere Dämmung ein besseres Energielabel. Da diese Geräte ein bestimmtes Rastermaß haben, geht das natürlich auf den Nutzraum.

Tipps

Benutzt niemals ausschließlich die Eco-Programme mit niedrigen Temperaturen. Durch Rückstände leiden Eure Geschirrspüler und Waschmaschinen. Hygienisch sind diese Programme auch nur bedingt.

Benutzt immer Pulver(1)! Tabs und Flüssigwaschmittel lösen sich i. d. R. deutlich schlechter auf als Pulver. Die Werbung mit den Tabs ist natürlich völliger Blödsinn. Was nützen einzelne (bunte! *sic*) Komponenten darin, wenn eh alles in einer Lauge landet? Wie soll dort Klarspüler enthalten sein, wenn die Lauge vor dem Klarspülen abgepumpt wird? Ach ja: Statt Klarspüler kann man auch billigen Essig nehmen, das riecht man wirklich nicht.

Schließt den Geschirrspüler an Warmwasser (max. 60 Grad) an, wenn Ihr das Wasser nicht über einen elektrischen Durchlauferhitzer erwärmt und über eine Zirkulationspumpe im Wasserkreislauf verfügt.

Die Mär vom geronnenen Eiweiß trifft nur auf Waschmaschinen zu, denn das einlaufende Wasser wird durch den Edelstahlinnenraum und das Geschirr zügig und stark abgekühlt.

Schließt die Waschmaschine nicht an das warme Wasser an, sofern die Maschine keine expliziten Kalt- und Warmwasseranschlüsse hat. Das heiße Wasser läuft sonst auf fast direktem Wege auf die teils empfindliche Wäsche. Benutzt keine automatischen Mischbatterien für die Dusche für den Anschluss! Diese verfügen i. d. R. nicht über Rückschlagventile, sodass sich das kalte und warme Wasser im gesamten Haus mischt und Ihr so z.B. auch mit warmem Wasser die Toilette spülen würdet.

 

Hinweis: Bilder der Geräte von: Pixabay

Hinweise
  1. Werbung[][][][][][][]

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.