DIY Däm­mung

Lese­dau­er 3 Minu­ten

Kei­ne Ahnung, was der Schorn­stein­fe­ger dazu gesagt hat, aber im Kel­ler waren die Lüf­tungs­roh­re Rich­tung Wohn­zim­mer mit Paket­band, Pap­pe, Paket­schnur und Dämm­wol­le gedämmt.
Ich sage dazu: „Äh, ja… nein!”.

Nach mei­nem Dafür­hal­ten ist das brand­tech­nisch sub­op­ti­mal und sieht auch noch selt­sam aus. Auch wenn ich eigent­lich ande­res zu tun hät­te, so hat­te ich doch ein­fach mal wie­der Bock etwas aus Metall­pro­fi­len und Rigips­plat­ten zu bauen.
Ich habe da nicht lan­ge drü­ber nach­ge­dacht oder was geplant, auch wenn die Roh­re sowohl schräg nach oben, als auch schräg zur Sei­te ver­lie­fen. Den Zeit­auf­wand unter­schätz­te ich dezent. Statt eines Vor­mit­ta­ges ging ein gan­zer Arbeits­tag für das Ding drauf.

Letzt­lich wur­de es kein Gesel­len­stück, aber für den Kel­ler ausreichend.


Die Decke ist nicht im Was­ser. Wie so ziem­lich alles in die­sem Haus. Was macht man da? An die Decke anpas­sen? Ich baue doch kei­ne (absicht­lich) schie­fen Kästen.


Hat etwas von einem Zeppelin.


Naja, bei den Wän­den und mei­ner Kunst… da muss­te ja irgend­was nicht pas­sen. Aber das ist egal. Wird über gegipst.


Passt doch.


Und noch schnell gestri­chen. Da stand noch ein Jahr­zehn­te alter Eimer mit Alpi­na-Weiss. Nicht ein­ge­trock­net! Kurz mit der Maschi­ne durch­ge­rührt und gut war.
Noch­mal: Disper­si­ons­far­be hat an Kel­ler­wän­den nichts zu suchen. Zumin­dest in so einem alten Haus nicht. Hier muss eine mine­ra­li­sche Far­be genom­men wer­den. Am bes­ten Sili­kat­far­be von Keim.
Hier ist es wurscht, denn die­se Abde­ckung wird immer furz­tro­cken sein. Außer­dem berührt sie kei­ne Aussenwände.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.