BĂ€der in Progress

Die BĂ€der werden langsam. Den Handwerkern aber zu erklĂ€ren, wie man korrekt kein(!) wiederkehrendes Fliesenmuster erstellt, ist wohl absolut sinnlos. Die fallen immer wieder in den alten Trott oder gehen mit den fluchtenden Fugen unter 20 % Abstand. *sic* Die Erstellung der Treppe muss ich noch ĂŒberwachen, kein Scheiß. Ich habe die auch selber so aufbauen mĂŒssen und sĂ€gen lassen. Auch der Dekospiegel ĂŒber den Waschbecken war so ein Ding. Das wĂŒrde so nicht passen, da mĂŒsste links noch was angestĂŒckelt werden. Ich meinte nur ĂŒber die am Boden zur Probe liegenden Fliesen: Die sind ohne Fugen gelegt. Diskussion, dass es trotz Fugen nicht reichen wĂŒrde. Ich meinte nur: bitte einfach mal machen und dann diskutieren. Da nichts passierte, habe ich kurzerhand die Fliesen selber in das bereits aufgetragene Klebebett gedrĂŒckt. Hat dann auch auf wundersame Weise gepasst, bzw. war es natĂŒrlich recht knapp. Wozu hat man Handwerker? Man kann es ja gleich selber machen.

Ich meine: 60 x 30 Fliesen + Fugen und 15 x 15 Fliesen + Fugen. Und da sollen die 15 x 15 weniger Platz benötigen? Herrgott!

Hier die Tour im VOLLBILD!

Über den Autor

Hessi

Michael "Hessi" Heßburg ist ein erfahrener Technik-Enthusiast und ehemaliger Informatiker. Seine Website, die er seit ĂŒber 25 Jahren betreibt, deckt vielfĂ€ltige Themen ab, darunter Haus & Garten, Hausrenovierung, IT, 3D-Druck, Retrocomputing und Autoreparatur. Zudem behandelt er gesellschaftspolitische Themen wie Datenschutz und Überwachung. Hessi ist seit 20 Jahren freiberuflicher Autor und bietet in seinem Blog fundierte Einblicke und praktische Tipps. Seine BeitrĂ€ge sind sorgfĂ€ltig recherchiert und leicht verstĂ€ndlich, um Leser bei ihren Projekten zu unterstĂŒtzen.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.