Bäder im Rohbau

Lese­dau­er < 1 Minu­te

Die bei­den Bäder im EG haben nun die Vor­wand­in­stal­la­tio­nen. Das Abwas­ser funk­tio­niert, Flie­ßen­des Was­ser gibt es noch kei­nes. Aber wenigs­tens haben wir nun ein neu­es und sau­be­res Bau­klo (30 Euro) mit einem neu­en Deckel (10 Euro). Die Toi­let­te geht schon für den Kurs voll in Ord­nung, gutes Ding. Aber wel­cher grenz­de­bi­le Ein­käu­fer lässt denn bit­te so eine Toi­let­ten­bril­le auf die Mensch­heit los? „Ich war ein Joghurt­be­cher!”. Bau­haus, Du soll­test Dich schä­men!Ist aber nicht so, dass ich es beim Griff in das Regal nicht sofort bemerkt hät­te. Durch die Folie wirk­ten Hap­tik und Gewicht nicht gera­de ver­trau­en­er­we­ckend. Soll ich vom Sitz­kom­fort anfan­gen? Aaaal­ter! Geht gar nicht!. Der Mon­teur mein­te: „Was hat die gekos­tet? Alles über fünf Euro ist Abrip­pe!”. Ja, ich glau­be auch, dass sich jede Nacht der o. a. Ein­käu­fer vom Bau­haus in den Schlaf lacht.

Lei­der habe ich kein Bild vom Kel­ler, in dem ich noch einen Durch­bruch in das ehe­ma­li­ge Kel­ler­bad, den zukünf­ti­gen Hei­zungs­raum mit der Wär­me­pum­pe, schlug. Dazu muss­te ich noch eine gro­ße Rohr­bie­gung der ehe­ma­li­gen Umluft­hei­zung ent­fer­nen. Die Bil­der rei­che ich noch nach.

Die vier­te Vor­wand­in­stal­la­ti­on im Bad ist für ein Bidet. Fragt ein­fach nicht, was das Teil gekos­tet hat. Unver­schämt. Gebe­rit kann sich auch gleich mal schä­men. Unser Instal­la­teur von der Fir­ma Her­zer ist Gold wert. Er hat die Vor­wand­in­stal­la­tio­nen so aus­ge­rich­tet, dass die Fugen in der Mit­te der Instal­la­tio­nen lie­gen, so dass man ein schö­nes Ver­le­ge­bild und kaum Ver­schnitt hat.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.