Erste Möbel aufgebaut

Der Vorrautsraum ist wenigstens soweit fertig, dass man Möbel, spricht: Schwerlastregale, aufbauen kann. Ist ja einfach nur zu stecken, das geht doch schnell, oder? Schnell ist ja ein Adjektiv, welches man instinktiv nicht mit diesem Hausprojekt in Verbindung bringen wĂŒrde. Es ist quasi das BER Ober Beerbachs. Der Boden war leidlich getrocknet. Klar, mit einem scharfkantigen Regal kann man immer noch Kratzer draufmachen, aber es sollte jetzt mal langsam was passieren…
Die Regale sind von Netkas aus dem Kaufland.
90 x 45 x 180
90 x 40 x 180


Erste Regal steht. Ich habe je Regal exakt 25 Minuten benötigt, auch wenn die 45 Zentimeter tiefen Regale durch die höhere Traglast und das dickere Material schwerer zusammenzubauen sind.


Und das zweite Regal steht!
Da in der Ecke die Potenzialausgleichsschiene des Hauses installiert ist, habe ich dort ein 40 cm tiefes Regal ausgebaut. Danaben das 45 cm tiefe. So entsteht eine Flucht.


Potenzialausgleichsschiene hinter dem Regal.


Beim dritten Regal das gleiche Spiel: Dort ist der Telekom-Hausanschluss, der aber durch den Kabelanschluss nicht genutzt wird. Der bleibt aber drin, Haben ist besser als Brauchen.
Die Leitung steht aber auch einige Zentimeter von der Wand ab, also halt ein 40er Regal.
Das ist mal Maßarbeit, oder? Da ist maximal ein Zentimeter Luft zwischen der Kappe und dem QuertrĂ€ger.


Hach, wie das passt!


Und das vierte Regal, wieder ein tiefes. Die Wandseite ist damit abgefrĂŒhstĂŒckt.


Unendliche Weiten unterschiedlich tiefer Regale.
Ach ja, der Abstand, also die licht Höhe der FÀcher ist oben 31 Zentimeter (Eurobox) und ganz unten IIRC 47 cm.


Ich musste an zwei Stellen etwas unterfĂŒttern. Einmal eine Fliese und einmal ein StĂŒck Plastik. Der Boden ist halt schief.
Klar, Holz oder Papier fielen raus. Die Regale haben eine zu hohe Traglast und außerdem haben wir dieses Wasserproblem im Keller.
Deswegen werde ich auch noch kleine Leisten hinten auf die Regalböden schrauben. Die Luft muss dort zirkulieren können.


Wichtig! Die Regale werden noch mit der Wand verschraubt, jedenfalls die tiefen Regale,
Damit aber auch die weniger tiefen Regale, die einen Abstand zur Wand haben, nicht kippen können, habe ich sie jeweils mit zwei Schrauben an den tiefen befestigt.


RĂŒckseite mit Unterlegscheibe.
Deswegen ist es beim Aufbau der Regale sehr wichtig, dass man die alle gleich aufbaut. Die TrÀger hÀtten sonst nicht fluchtende Verbindungslöcher!


Fertig soweit. Auch das fĂŒnfte Regal steht.


Platz fĂŒr einen Gefrierschrank. Oder zwei.


Auch der Kabelanschluss passte unglaublich gut.
„Der Mensch kann blöd sein, er muss nur GlĂŒck haben.“

Und ja: Die Regale habe ich noch nicht verschraubt, weil sie vielleicht noch an eine andere Stelle kommen und natĂŒrlich noch die Wasserleitungen gedĂ€mmt werden mĂŒssen.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.