Planungsfehler Küche (Update)

Lesedauer 6 Minuten

Wenn nach Jahren der Schornsteinfeger vorbeischaut, einen Planungsfehler feststellt und man die Küche bei Poco kaufte, hat man Pech gehabt.

Die Küche (eine Artego Turin)ärgerte uns eh schon die ganze Zeit. Genauer gesagt: der laxe Aufbau der Möbel. Gut entsinne ich mich noch daran, wie der Küchenbauer meinte, dass die völlig unstimmigen Abstände an den Küchenschränken normal seien, und dass wir die selbst einstellen müssten, nachdem die Küche einige Zeit mit beladenen Schränken gestanden hätte.

Nun, die Spaltmasse sehen immer noch exakt wie damals aus. Die sind nicht schlimmer geworden. Ich stand schon oft davor und überlegte, an welcher Kante, welchen Schrankes ich beginnen sollte – und gab es einfach wieder auf. Das würde für mich als Laie Stunden dauern.

Und die Silikonfugen? Die waren ganz dünn und transparent. Passendes Braun hatten die Küchenbauer wohl nicht dabei. Mittlerweile sind diese Silikonfugen auch einfach abgefallen. Lösten sich erst leicht – und dann gingen die beim Abwischen einfach mit ab.

Planungsfehler

So weit, so schlecht. Eine neue Dimension brachte der Schornsteinfeger bei einer turnusmäßigen Hausbegehung in die ganze Sache: Eine Küchenzeile steht zu dicht an dem Kaminzug. Die benötigt einen Abstand, sonst werden wir alle im flammenden Inferno sterben. Wow! Deutschland, ein ebenso unermüdlicher wie unerquicklicher Quell an Vorschriften. Ich bin mir sicher, dass ich sicherlich auch irgendwas falsch mache, wenn ich auf die Toilette gehe. Aber … psssst!

Frau™ schrieb mehrere Mails an den Möbelmarkt, bei dem wir diese Küche haben planen lassen. Jede Antwort hatte eine andere Ausrede parat. Am Ende gifteten wir uns gegenseitig an und ich wurde genötigt, mich um die Sache zu kümmern. Den Markt haken wir mal geschmeidig ab, sinnlos, sich mit denen weiter herumzuärgern. Ich schrieb also eine Mail an den Konzern himself:


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben bei Ihnen im Markt in Weiterstadt unter der o.a. Kaufvertragsnummer eine Küche gekauft und durch Ihr Unternehmen aufbauen lassen.
Nun hat der Schornsteinfeger eine Begehung durchgeführt und bemängelt, dass eine Küchenzeile zu dicht am Kaminzug stünde.

Ihre Filiale weigert sich indessen, diesen Aufbaufehler zu beheben und die Schränke mit ausreichendem Abstand zu verschieben – Platz wäre genug vorhanden.

Erst wird gesagt, dass der Kaminzug, der logischerweise so alt wie das Haus ist, beim Aufbau der Küche noch nicht existiert hätte.
Dann wird behauptet, dass wir als Kunde solche Vorschriften kennen müssten und das Aufbauteam darauf hätten aufmerksam machen müssen.
Zu guter Letzt heißt es, wir hätten das Abnahmeprotokoll unterschrieben und damit bestätigt, dass alles in Ordnung wäre.

Jetzt wenden wir uns an Sie. Wir haben die Küche nicht in einem Baumarkt gekauft und selbst aufgebaut, sondern die Planung und den Aufbau Ihrem Unternehmen überlassen – eben weil wir uns nicht mit der Thematik „Küche“ auskennen.

Zur besseren Verdeutlichung hier 360-Grad-VR-Bilder, auf denen Sie sich die Situation kurz vor und nach dem Aufbau der Küche in aller Ruhe und von allen Seiten ansehen können:

Vorher: https://www.hessburg.de/VR-Touren/Farbqual/app-files
Nachher: https://www.hessburg.de/VR-Touren/Kueche_fertig/app-files/

Der im Prinzip frei stehende Kaminzug ist gut zu erkennen und sollte Fachkräften beim Aufbau mindestens eine Nachfrage wert sein – zumal der Aufbau zwei Tage lang dauerte.
Die Küchenrückwand neben der Spüle steht über. Das Gespräch kam also zwangsläufig während des Aufbaus auf den Kamin und den davor geplanten Kasten des Luftausströmers der Umluftheizung.

Wie gedenken Sie, diese Situation zu lösen?

Danke im Voraus


VR-Tour

Jetzt fragt Ihr Euch sicherlich, ob man den Kamin überhaupt erkennen konnte, richtig? Der könnte ja flach in einer Wand stecken. Sehet selbst:

Vorher:

Nachher:

Warum der Aufwand? Warum hänge ich den Kram nicht selbst um? Einfache Antwort: Ausgebrannt und abgebrannt. Das Haus nervt nur noch. Ich müsste eine neue Rückwand kaufen, denn die jetzige hat ja Löcher von der Wasserarmatur. Dazu noch Abstandsleisten. Ja, nein, echt nicht. Ich habe das nicht verbockt und beim Küchenaufbau wurde ich schon belabert, dass die Spaltmasse „normal“ seien. Und ich schluckte das damals. Aber wir haben ja das Übergabeprotokoll unterzeichnet – als Laien.

Mein Tipp: Holt Euch für einen sehr niedrigen dreistelligen Betrag einen Sachverständigen dazu, bei dem Preis einer solchen Küche fällt das nicht im Geringsten ins Gewicht.

Seht Ihr den ollen Tisch in der aufgebauten Küche? Der war für die Bauphase gedacht, steht da aber auch noch. Mit wechselnden Tischdecken darüber. Das ist symptomatisch bei uns.

Nun warten wir ab, was passiert. Je nachdem, wie die Antwort ausfällt, werde ich den Namen des Unternehmens in weiteren Artikeln mit Updates mitteilen. Fehler können passieren, keine Frage. Aber es ist sehr wohl eine Frage, wie man damit umgeht. Dem Kunden den schwarzen Peter zuzuschieben, ist nicht nur miserabler Stil, sondern langfristig geschäftsschädigend.

Update 26.09.2022

Reaktion

Nach vielem Hin und Her, schrieb uns die Poco-Markt-Zentrale:


wir bedauern es sehr, dass es trotz aller Sorgfalt zu einer Bean- standung gekommen ist, bezüglich des Artikels:

Lieferant: ARTEGO 2019 K0101
Serie: 01 Artego
Programm: 14 Turin

Nach Prüfung der Beanstandung und nach Rücksprache mit dem Poco-Markt ergibt sich folgender Sachverhalt.

  • Die Küchenplanung erfolgte ohne Raumaufmass.
  • Die Küchenmontage wurde anhand der Planung korrekt ausgeführt und durch die Kundin abgenommen.
  • Hierzu wurden Sie bereits durch den Markt informiert. 
  • Weiterhin ist die Küche sowie die Montage außerhalb der   Garantie / Gewährleistung.    

Daher werden Sie Verständnis dafür haben, dass wir leider Ihre Beanstandung ablehnen müssen. Für Rückfragen zu Ihrer Beanstandungsmeldung steht Ihnen der Zentrale Kundendienst der POCO Service unter den aufgeführten- Kontaktdaten zur Verfügung. Wir hoffen sehr, dass Sie sich unter diesen Umständen unserer Sichtweise anschließen können und bitten Sie nochmals um Ihr Verständnis.


  • Ja, ein Raumausmaß benötigten wir nicht, weil eine Wand noch nicht stand und die einfach an die Küche angepasst wurde. Trotzdem haben wir die Pläne des Hauses, in der der Kamin eingezeichnet war, mit zur Planung genommen.
  • „Durch die Kundin“ abgenommen. Was soll man dazu sagen? 😀 Hatte ich ja alles bereits erklärt. Man stelle sich das mal bei einem Auto vor: Der Motor frisst, weil die Werkstatt ein Ersatzteil falsch einbaut? „Sie sind doch damit vom Hof gefahren! Selbst schuld!“. Rechtlich wäre das kaum haltbar. 😉
  • Der Markt verstand bis zum Schluss den Sachverhalt nicht im Ansatz.
  • Garantie und Gewährleistung. Von Kundenzufriedenheit steht da nix. 🙂

Ja, nun isses also durch und ich kann zugeben, dass wir die Küche im Poco-Markt orderten. Die identische Küche hätte in einem Küchenstudio sehr, sehr viel mehr Geld gekostet, wie wir vor dem Kauf feststellen mussten. Die ganze Idee mit dem Poco-Markt kam durch meine Schwiegermutter, die mit ihrer Küche hochzufrieden war. Okay, das war eine winzige Küchenzeile in einem Appartement, das sie vermietete.

Die Moral von der Geschichte: Wenn ich noch einmal bei einem Billigheimer eine Markenküche bestellen würde, dies, wie zuvor erwähnt, nur mit einem Sachverständigen, der die Küche abnimmt. Das kostet jetzt wirklich nicht die Welt und ist immer noch günstiger als der Kauf in einem richtigen Küchenstudio, bei dem man auch solche Probleme haben kann.

Update 05.10.2022

Unverhofft kommt oft. Wie zum Hohn noch ein letzter Gruß der Küchenbauer.

Die Front des Apothekerschrankes kam mir entgegen, als ich ihn öffnen wollte. Wie das? Der ist doch von Kesseböhmer!

Soll ich das kommentieren?

Was steht hier in Piktogrammen?

  1. Schrauben nur mit der Hand hineindrehen!
  2. Alle Schraubenlöcher in der Schiene verwenden!

Es ist klar, dass es mehr als die fünf Abgebildeten sind, oder? Es sind zehn.

Wie viele Schrauben wurden verwendet? Zählen wir doch einfach einmal!

planungsfehler poco

Unteres Brett: eine Schraube.

Mittleres Brett: zwei Schrauben.

Das ist die zweite Schraube des mittleren Bretts, die verwendet wurde.

Oberes Brett: keine Schraube.

Insgesamt: drei Schrauben.

Ich höre schon wieder die Experten: „Du hast den Schrank zu voll beladen!“

Nicht einmal im Ansatz:

100 kg darf man zuladen. Das ist ordentlich.

Unten waren sieben Milchtüten = ca. sieben kg Zuladung. Ein paar Dosen, ein paar Tüten Sauerkraut, ein Einmachglas mit Kürbissuppe. Weiter oben sind noch Pasta, Chips und andere Ding, die einem nicht wehtun würden, wenn sie herunterfallen.

Lass das insgesamt maximal dreißig, fünfunddreißig Kilo sein.

Wenn ich einen Karton Milch dort lagere, dann ist der Schrank vielleicht mit vierzig Kilo belastet.

Habe ich einen Anfall von Vorratseinkauf, vielleicht mal fünfzig Kilo. Wie man da hundert Kilo zuladen soll, erschließt sich mir nicht bei unserem Einkaufsverhalten.

Half alles nichts, denn wie wir erfahren haben: Die Garantie war abgelaufen.

Wie lange Garantie hat eine Ikea-Küche? Ach ja, richtig!

25 Jahre Garantie! Isso! 🙂

Soviel zum Poco-Markt.

Reparatur?

Ich füllte sie ausgerissenen Löcher mit Sekundenkleber, das ist eine Art der Reparatur, die ich bereits verwendete und die gut funktioniert.

Weiterhin drehte ich die fehlenden Schrauben rein. Mit der Hand – ist klar.

Da am Bereich des Griffes nur eine Schraube das Brett hielt, bohrte ich Löcher in den Rahmen und schraubte – ebenfalls mit einem Schraubenzieher – drei weitere Schrauben hinein. Nicht schön, aber haltbar.

Nun wird aber noch klarer, warum das ausreißen musste, denn alle Befestigungsschrauben sind oberhalb des Griffes angebracht worden. Zwei im mittleren Brett und nur eine im unteren, an dem der Griff befestigt ist. Die Hauptlast liegt auf dieser einen Schraube im Bild.

Natürlich hätte auch Kesseböhmer in diesem Bereich mehr Schraubenlöcher vorsehen sollen, aber wenn der Küchenbauer die Schrauben mit dem Akkuschrauber hineinjagt und diese eine Schraube in der Spanplatte überdreht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese ausreißt.

Was soll das dauernd „mit der Hand“, „mit der Hand!? Bist Du dumm oder so?

Nö, ich nicht, aber schaut mal auf die Schraube ganz rechts im Bild, die den Griff hält. Die hat mit Sicherheit niemand mit der Hand hineingedreht. :-/

Update 23.11.2022

Wir haben die Küche indessen nach den Vorgaben des Schornsteinfegers umgebaut.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.