Kat­zen­fach­werk

Lese­dau­er 4 Minu­ten

Die äuße­re Kat­zen­klap­pe woll­te ich ja auf den Putz schrau­ben. Aber die Schrau­ben­lö­cher des Rah­mens sind so krass eng am Aus­schnitt plat­ziert, dass mir der Putz ein­fach weg­plat­zen wür­de. Was tun?!Ich mache ein­fach einen Rah­men aus Holz­leis­ten um, bzw. unter die Kat­zen­klap­pe. Tol­le Idee. Eigent­lich. Aber die Klap­pe hat wie­der einen so schma­len Rah­men, dass sie zwar oben und unten die Leis­ten ver­de­cken wür­de, aber eben nicht an der Sei­te. An die­sem Haus klappt wirk­lich nichts auf Anhieb so, wie man sich das vor­stellt! Arsch lecken, rasie­ren! Dann kommt da eben ein Pseu­do-Fach­werk drumherum.

katzenklappe in wand einbauen
Und? Klappt das nun, wie geplant? Nein! Die unte­re Leis­te und den Aus­schnitt selbst muss­te ich mit der Japan­sä­ge etwas ausschneiden!
Die Quer­leis­ten habe ich im Rah­men­be­reich ver­schraubt und den Rest mit Sili­kon geklebt.

katzenklappe in wand einbauen
Jo, kann man so lassen.

katzenklappe in wand einbauen
Gestri­chen. Bei der Gele­gen­heit auch gleich alle mit Acryl aus­ge­spritz­ten Fugen zwi­schen den Bal­ken gestri­chen. Hat­te davon kei­ne Bil­der gemacht, aber so Bal­ken lie­gen ein­fach nicht luft­dicht auf­ein­an­der. Da konn­te man sogar teil­wei­se durch­schau­en! Im Sin­ne einer guten Wär­me­iso­lie­rung ist das nicht. Auf den ers­ten bei­den Bil­dern sieht man noch das wei­ße Acryl zwi­schen den Bal­ken. In den Gefa­chen sel­ber ist das Sili­kon. Sili­kon kann man nicht strei­chen, genau­er gesagt: miserabel.

katzenklappe in wand einbauen
Ist nicht schief, sieht nur so aus. Kei­ne Ahnung. Oben passt sie ja noch. Viel­leicht ist die unten rechts noch nicht ganz fest­ge­schraubt. Die Far­be ist natür­lich nicht durch­ge­trock­net, da woll­te ich die nicht so fest andonnern.
Rund­um sind alle Rit­zen mit Sili­kon ver­fugt. Die Gefa­che wer­den noch irgend­wann verputzt.

katzenklappe in wand einbauen
Kat­zen­blick nach drau­ßen. Ein wenig im Hal­lo­ween-Style, oder?
Ja, das Säge­mehl sau­ge ich noch weg.

katzenklappe in wand einbauen
Blick nach drin­nen. Die Klap­pe der äuße­ren Tür geht gera­de so am Rah­men mit der RFID-Anten­ne vorbei.
Die Klap­pe selbst wird mit so einem Bat­te­rie­ad­ap­ter betrie­ben. Der ersetzt die Bat­te­rien durch Dum­my-Bat­te­rien, die an ein Netz­teil ange­schlos­sen wer­den. Bei vier Kat­zen wären die Bat­te­rien ein­mal im Monat leer.
Ver­mut­lich nachts.
Ver­mut­lich, wenn es regnet.
Oder schneit.
Oder ein Sturm tobt.

War­um eine Klap­pe drau­ßen und eine drin­nen? Es hät­te doch auch eine Klap­pe drau­ßen gereicht! Aus Ener­gie­spur­grün­den. Ein biss­chen Plas­tik, ein paar schwa­che Magne­ten und ein paar schlecht ein­ge­pass­te Bürst­chen machen kei­ne Wär­me­däm­mung. Zwei davon auch noch nicht, aber ist immer noch bes­ser als nur eine. Logisch, oder?

Ein­ge­weiht wur­de die Klap­pe durch die fet­te Adi­na. Ich habe die ein­fach eine Stun­de im KBZ ein­ge­sperrt, dann hat­te sie wohl alles aus­gie­big erkun­det und war wie­der in der Stim­mung, die Bude zu ver­las­sen. Mit Strei­chel­ein­hei­ten gelockt, dann press­te sie vor­sich­tig, zit­ternd und mit weit auf­ge­ris­se­nen Auge ihre brei­ten Hüf­ten durch die bei­den Klap­pen. Na bit­te, geht doch.

Fachwerk aussen verputzen
Hier noch ein­mal die gestri­che­nen Acrylfugen.

Fachwerk aussen fenster einbauen
Da war ein­fach ein Loch zwi­schen Bal­ken und Fens­ter. Ich habe da eine Rigips­plat­te von außen dran­ge­spaxt und von innen die Kon­tur angezeichnet.
Der auf­lie­gen­de Quer­bal­ken ist auch mit Acryl aus­ge­spritzt worden.

fachwerk fenster einbauen
Mit dem Cut­ter­mes­ser aus­ge­schnit­ten. Von außen ein­ge­scho­ben. Anschlag ist die Rigips­de­cke. Passt.
Die­se „Rot­ze” zwi­schen Bal­ken und Decke ist das KB1-Kle­be­band. Ich bekom­me das nicht ab. Ich habe es mit einem Spach­tel nach oben gescho­ben und wer­de es wohl mit Acryl verbergen.

fachwerk fenster einbauen
Die Dampf­brem­se des klei­nen Man­nes. Im Wort­sin­ne. Das Rigips­stück hält so bom­ben­fest, jetzt noch Däm­mung rein und von außen ein Stück der glei­chen Form eingeklebt.
Mal schau­en, womit ein­kle­ben. Acryl? Über­streich­bar, aber auch nicht so fle­xi­bel wie Silikon.
Mal schau­en, womit däm­men. Rock­wool? Drückt das Holz­stück wie­der raus. Sty­ro­dur? Ach… Fummelarbeit.

Also: Rock­wool rein­st­op­fen, Holz­brett­chen, Kan­ten mit Sili­kon bestrei­chen, ein­kle­ben, mit Holz­leis­te am Platz hal­ten, bis das Sili­kon fest ist.

dach marder waschbär eingenistet
Kon­trol­le: Hat das Mons­te­reich­horn /​ der Mar­der /​ der tote Wasch­bär wie­der zugeschlagen?
Nein! Das Sie­gel ist noch drauf!
Gut.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.