Flair Dessert selbst machen

Lesedauer 4 Minuten

Als ich ein Kind war, gab es noch „Flair Dessert“. Trotz einer Petition und vielen Websites, die Nestlé aufforderten dieses Dessert wieder anzubieten, geschah dies bis heute nicht. Aber es gibt mehrere schnelle und recht einfache Alternativen. Es braucht dazu nur ganz einfache Zutaten.

Drei Versionen

Hier habe ich klassische Rezepte mit Zucker, aber auch welche mit Birkenzucker (Xylit) aufgeführt. Von letzteren sollte man nicht allzu viel essen, da es abführend wirken kann. 🙂

Wer auf seine Linie achten will, keinen Industriezucker mag oder Diabetiker ist, für den ist das aber eine echte Alternative.

Ganz unten findet sich noch ein superschneller Tipp für die ganz Eiligen, der aber geschmacklich nicht den echten Flair Desserts entsprechen. Eben ein Pseudo-Flair. 🙂

Früchte

Man kann frisches Obst benutzen, das muss dann aber gründlich geputzt und gewaschen werden.

Als schnelle Alternative bieten sich Obstkonserven an, die aber teilweise deutlich teurer als frisches Obst sind.

Eine andere Wahl zu frischen Obst ist natürlich auch Tiefkühlobst.

Im echten Flair Dessert waren die Früchte eher zerkocht, ohne Biss.
Frisches Obst muss länger als TK-Obst und dieses länger als Obstkonservern gekocht werden.

Portionen

Die „Zucker-Versionen“ ergeben pro Arbeitsdurchgang 20 bis 30 Portionen.
Die „Birkenzucker-Versionen“ ergeben 12 bis 20 Portionen.

Nicht erschrecken, denn die Angabe für die Portionen habe ich von der echten, alten Flair Dessert-Dose. In der Realität ist das natürlich bestenfalls nur für die Hälfte der Personen, ist klar, oder? 😉

Haltbarkeit

Der Flair-Grundstoff hält sich ungeöffnet in etwa so lange wie Marmelade.

Rezepte

Inhaltsstoffe

  • Obst (frisch, TK-Früchte oder Konserven)
  • Zucker oder Birkenzucker
  • Pektin dient der Gelierung.
  • Natriumcitrat (E 331) unterstützt das Pektin beim Gelieren, indem es die Fruchtsäuren und damit den ph-Wert stabilisiert.

Mit Haushaltszucker

Ergibt drei Liter oder 5 × 600 ml fertiges Flair Dessert für je vier bis sechs Personen.
Bitte Einmachgläser mit 330 ml(1) verwenden.

Ohne Industriezucker

Ergibt zwei Liter, oder 4 × 500 ml fertiges Flair Dessert für je drei bis fünf Personen.
Bitte Einmachgläser mit 250 ml(1) verwenden.

Flair Dessert für Faule

Ergibt drei Liter oder 5 × 600 ml fertiges Flair Dessert für je vier bis sechs Personen.
Bitte Einmachgläser mit 330 ml(1) verwenden.

Dies sind die originalen Geschmacksrichtungen.

Kirsche

Himbeere

Mandarine

Erdbeere

Andere Geschmacksrichtungen

Muss es immer das althergebrachte sein? Früher war nicht alles besser, billiger, oder gar aus Holz! Die Zeiten haben sich geändert, ebenso der Geschmack!
Meine Vorschläge für Obstkonserven:

Diese Geschmacksrichtungen ohne Industriezucker

Ergibt zwei Liter, oder 4 × 500 ml fertiges Flair Dessert für je drei bis fünf Personen.
Bitte Einmachgläser mit 250 ml(1) verwenden.

Zubereitung

Fürchte mit dem Wasser aufkochen, Gelierzucker (oder Zucker und Natriumcitrat) einrühren, aufkochen und einige Minuten kochen. Gut umrühren, nicht anhängen lassen!
Im echten Flair Dessert waren die Früchte eher zerkocht. Also nach Gutdünken zubereiten.

Die Masse in Einkochgläser füllen. Abkühlen lassen. Kühl und trocken aufbewahren.

1:1 gründlich in kalte Milch einrühren.

Fertig!

Schnelles Pseudo-Flair-Desert

Es gab nie eine Mehrfruchtmischung des Flair-Desserts, aber ich mag „Rote Grütze Flair“ ganz gerne.

Man mischt einfach eine fertige Grütze mit Milch. Ich nehme gerne die Rote Grütze von Milbona. Alternativ auch mal die Rhabarber-Erdbeer-Grütze, aber die hat eben keine Fruchtstücke. Das Mischungsverhältnis kommt auf den persönlichen Geschmack an, aber ein oder zwei Teile Grütze auf ein Teil Milch sollte gut passen. Beides muss kalt sein und ordentlich verrührt werden. Das Dessert wird beim Verrühren rasch wieder in etwa so fest wie die eigentliche Grütze zuvor.

Ersatz Flair Dessert
(Ersatz-Flair)

Schnelles Party-Pseudo-Flair

Wer noch mehr Flair kurzfristig, zum Beispiel für eine Party herstellen will, der kann auch zu dieser riesigen Dose Rote Grütze(1) greifen. Das ergibt dann 3,4 Lister Flair Dessert-ähnliche Nachspeise.
Man kann aber auch den Inhalt der Dose in Gläser verteilen und im Kühlschrank lagern.

Ja, natürlich ist beides kein richtiger Ersatz für das echte Flair Dessert, dafür fehlen die verschiedenen, oben angeführten originalen Sorten – und nicht zuletzt die künstlichen Farbstoffe im echten Flair Dessert. 🙂
Der Hauptvorteil dieser Lösungen ist aber, dass sie gewissermaßen sofort verfügbar sind, sofern man einen Supermarkt in der Nähe wähnt.

Werbelinks? Dein Ernst?

Ja, das ist mein Ernst. In Zeiten des Lockdowns habe auch ich es zu schätzen gelernt, wenn ich mir die Zutaten nicht immer aufschreiben, in die Läden fahre und die Zutaten dort suchen muss. Anklicken, in den Warenkorb und man hat keinen Stress mehr.

Dir entsteht durch den Kauf über die Links kein Schaden, denn der Preis ändert sich für Dich nicht dadurch.

Die winzige Provision, die ich für die Vermittlung bekomme, motiviert mich aber, weitere hilfreiche Artikel zu erstellen.

Hinweise
  1. Werbung[][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][][]

1 Gedanke zu „Flair Dessert selbst machen“

  1. wie war das doch damals?
    Hase im Supermarkt:“Hattu Erdbeerstückchen?“
    Angestellter (gelangweilt) „Nein“
    Hase: „Hattu wirklich keine Erdbeerstückchen?“
    Angestellter (genervt)“Nein, hab ich nich!!“
    Hase: „Hattu Flair Dessert?“
    Angestellter (freundlicher) „Jaaa, Flair habe ich“
    Hase (begeistert) „Haaach, hattu also doch Erdbeerstückchen“ 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.