macOS auf Hackintosh installieren

Um macOS Sierra auf einem Hackintosh zu installieren muss man kein IT-Experte sein. Hier eine kurze Anleitung dazu.

Vorwort

Systeme
Alle Vorgehensweisen fĂŒr eine komplette Neuinstallation sind hier fĂŒr macOS Sierra ganz genau aufgefĂŒhrt. Diese könnt Ihr aber genauso umsetzen, nur eben mit einem HighSierra- oder Mojave-Installer statt dem fĂŒr Sierra. Auch mit den verlinkten alten Kexten sollte Euer System den Arsch hochbekommen, dafĂŒr sogar alleine schon das Ozmosis-BIOS. Einzig einige Hardwarekomponenten könnten nicht funktionieren. Aber das ist immer noch schneller erledigt als die ĂŒbliche Treiberinstallationsorgie unter Windows.

Hardware

Oftmals ist eine Installation fĂŒr ein System mit AMD- oder Atom-Prozessoren wesentlich aufwendiger und wird hier ebenfalls nicht behandelt. Meistens ist man mit einer CPU der Intel-i-Serie bei einem Hackintosh gut bedient.

Haftungsausschluss

ACHTUNG! NICHT NACHMACHEN!

  1. Dies ist keine Anleitung!
  2. Der Artikel dient der persönlichen Dokumentation!
  3. Dieser Artikel soll nicht die beiliegenden Anleitungen, Einbauhinweise oder Installationsanleitungen ersetzen!
  4. Dieser Artikel soll einen groben Überblick ĂŒber die anfallenden Arbeiten ermöglichen.
  5. Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf VollstÀndigkeit oder gar Korrektheit.
  6. Hier beschreibe ich, wie ich diese Arbeiten als Laie erledigt habe – nicht, wie man sie korrekt oder nach handwerklichen Standards, Vorschriften oder Gesetzen erledigt.
  7. Ich lehne jede Verantwortung, Haftung und GewÀhrleistung ab. Jeder muss selbst wissen, was er macht.
  8. Einige Arbeiten sind durch Fachfremde nicht zulĂ€ssig, respektive gesetzwidrig und bedĂŒrfen teilweise mindestens der Abnahme durch einen ausgebildeten Berechtigten.
  9. Einige Handlungen und Arbeiten sind im öffentlichen Bereich (Straßenverkehr, Stromnetz, Luftraum, Internet, etc.) verboten oder verstoßen gegen Lizenzvereinbarungen, was straf- oder zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
  10. 230 Volt sind tödlich!
  11. Kein Backup? Kein Mitleid!
  12. Meine 3D-Modelle sind nur Machbarkeitsstudien, keine geprĂŒften, funktionsfĂ€higen Bauteile.
  13. Die beschriebenen TĂ€tigkeiten sind in der Folge rein akademischer Natur.
  14. Bedenke, dass durch Deine Arbeiten Dritte an Leib und Leben gefĂ€hrdet werden können und Du persönlich dafĂŒr haftest.

Mit dem Weiterlesen stimmst Du diesem Haftungsausschluss zu.

Ein paar Worte zur LegalitÀt

Da die Lizenzbedingungen vor dem Laden des Betriebssystems im AppStore einsehbar sind und diese es ausdrĂŒcklich untersagen, macOS auf nicht-Apple-Hardware einzusetzen („…install, use or run the Apple Software on any non-Apple-branded computer…“), ist die Frage beantwortet: Nein, man darf macOS nicht auf einem selbstgebauten PC einsetzen! Nö, auch nicht, wenn Du da ein Apple-Logo drauf malst. 😉
Punkt.

Aber ich habe es doch legal geladen!

In einigen Foren wird scheinheilig darauf verwiesen, dass ein Download aus Apples AppStore „autorisiert“, also quasi irgendwie legal, sei. Andere Quellen seien illegal, nur diese wĂ€ren „Raubkopien“. Das ist natĂŒrlich völliger Blödsinn. Nur weil Apple die Downloads z.B. im AppStore auf einem Hackintosh nicht verbietet, sind diese noch lange nicht legal. Und nein, es ist auch nicht irgendwie legal, nur weil Apple seine Betriebssysteme kostenlos anbietet. Der Witz (zum Geldverdienen) ist ja die Bindung an die eigene relativ teure – aber auch sehr hochwertige – Hardware.

Konsequenzen?

Ihr verstoßt gegen die Lizenzbedingungen von Apple. Euer Hackintosh wird durch ein Systemupdate vielleicht eines Tages nicht mehr laufen. Euer Apple-Konto wird vielleicht gesperrt, vermutlich mit aller von Euch gekaufter Software. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass Apple (oder ein Abmahnanwalt) eine zivilrechtliche Klage einreichen wird. Der entstandene Schaden (bei einer unentgeldlich angebotnenen Software) ist einfach zu gering. Anders sĂ€he es aus, wenn Ihr die GerĂ€te quasi in Serie bauen wĂŒrdet und sie dann verkaufen wolltet. Die Firma Psystar scheiterte (in den USA) damit.

Kann ich macOS einfach so auf meinem PC installieren?

Jein, schau bitte erst einmal nach, ob es ein passendes Ozmosis-BIOS fĂŒr Dein Mainboard gibt: *klick*

Alternativ kannst Du auch den Bootloader Clover benutzen, auf den ich hier aber nicht weiter eingehe. Letztlich ist die Installation von Clover nicht viel anders. Man muss nur nach dem Erstellen des Installationsticks mit dem Diskmaker den Clover-Bootloader und einige Grundkexte auf dem Stick installieren.

Als Mainboard kam bei mir ein Gigabyte Z97m-D3H zum Einsatz. NĂ€heres zur Hardwareauswahl und dem Aufbau eines Rechners findet Ihr in diesem Artikel.

Ozmosis BIOS/UEFI

Ozmosis Sierra flashen
Das File auf einen FAT32-Stick kopieren.
Rechner einschalten und die F2-Taste drĂŒcken um in das BIOS (UEFI) zu gelangen.
F8 drĂŒcken um Qflash aufzurufen
Update from Drive –> Stick mit dem ROM auswĂ€hlen
Anweisungen folgen

Nach dem Reboot F2 drĂŒcken
F7 drĂŒcken um die Werkseinstellungen zurĂŒckzusetzen

Reboot, F2, wieder in das BIOS:
Wieder alles (wie oben angefĂŒhrt) einstellen, wichtig ist aber eigentlich nur:
XHCI Mode muss auf Enabled oder Auto stehen (nicht Smart-Auto)
XHCI und EHCI Hand-off mĂŒssen aktiviert sein

peripherals2
Peripherals –> Super I/O: alles ausschalten

peripherals
XHCI-Mode: „Auto“ (nicht „Smart-Auto“!)
XHCI und EHCI Handsoff: Enabled
ggf. Peripherals –> Intel Prozessor Graphics: Disabled (falls eine PCI-e-Grafikkarte im System steckt und man die IPG nicht benötigt)

MIT2
Fan Speed einstellen. Die Pumpe auf der CPU kann man nicht drosseln, also auf „Normal“ stehen lassen.
Alle anderen LĂŒfter auf „Silent“ stellen.

features
BIOS Features –> Intel Virtualization Technology: Disable
Windows 8 Features: Other OS

MIT
M.I.T. –> Advanced Memory Settings –> Extreme Memory Profile: Profile 1
Warum? Damit werden die Setting aus dem ROM des Speicherriegels gelesen. Wichtig gerade fĂŒr den Sleep-Modus!


Sierra installieren

AppStore: Sierra von einem echten Mac oder einem Hackintosh laden.
Nicht installieren!
Sierra mit DiskmakerX auf einen Stick mit mindesten 8GB KapazitÀt kopieren.
Das Ding ist absolut selbsterklÀrend.

Stick in den Rechner stecken und davon booten.
Sierra installieren.
User anlegen.
Keine Netzwerkverbindung wÀhlen.
Zeitzone spĂ€ter einstellen, wird aktuell nicht vom Installer ĂŒbernommen
Neu starten.

Festplattendienstprogramm downgraden & TRIM aktivieren

DiskUtility fĂŒr Sierra laden. Die neue Version ist ein Scherz und kann die EFI-Partiton nicht aktivieren.
Danach im Terminal:

sudo spctl --master-disable
 defaults write com.apple.DiskUtility DUDebugMenuEnabled 1

Sowie gleich noch TRIM fĂŒr die SSD im Terminal aktivieren:

sudo trimforce enable

Das alte FDP kann nun gestartet werden, die Rechte wurden dafĂŒr angepasst und das Debug-Menue freigeschaltet. Nun startet Ihr das FDP und stellt unter „Debug“ „Jede Partition einblenden“ ein. Es erscheint u.a. die Partition „EFI“, welche Ihr aktiviert (rechte Maustaste „EFI aktivieren“).

FDP debug EFI


Kexte & Co

Mit dem neuen Diskutil die EFI-Partition der Systemplatte mounten und mit dem Finder die neuen Kexte (Stand 02. Februar 2018) kopieren nach:
/EFI/Oz/Darwin/Extensions/Common
ACHTUNG: Niemals die Kexte zusĂ€tzlich unter S/L/E, im ROM selber oder einer anderen EFI-Partition außer der von der Systemplatte speichern!
Wir wollen doch unser System „Vanilla“ (original) halten!

Außerdem kann es bei einer Ozmosis-Ordnerstruktur auf einer anderen EFI-Partition azu kommen, dass das System beim booten schlicht einen schwarzen Schirm zeigt und der Monitor ausgeht. Da kann passieren, wenn Ihr zum Beispiel die System-SSD abzieht und ein neues Ozmosis flasht, oder einen Parameter-RAM-Reset ohne Systemplatte durchfĂŒhrt. Ozmosis sucht sich dann die erstbeste verfĂŒgbare Platte am SATA-Strang.

In dem Paket ist auch noch eine Systemdefinition fĂŒr das GA Z97m-D3H. Die DSDT.aml kommt nach
/EFI/Oz/ACPI/Load

Kexte aktualisieren

Wenn Ihr die oben verlinkten Kexte benutzen wollt, sind diese sicher bereits völlig veraltet. Ihr könntet nun jeweils die aktuellste Version der Kexte im Netz suchen. Aber es „gibt da ja was von Ratiopharm“: Den wirklich genialen Kext Updater laden. „Auf Updates prĂŒfen“ auswĂ€hlen und auf „Los!“ klicken. Nun werden die bereits geladenen Kexte ĂŒberprĂŒft und ggf. Updates auf den Schreibtisch heruntergeladen.

Das GA Z97m-D3H hat ein Problem mit dem Sleep-Mode. Wir klicken auf „Werkzeuge“ und wĂ€hlen den Fix fĂŒr Sleep mit klicken auf „Los!“ aus. Dadurch wird aber auch kein Hibernationfile mehr erstellt und Euch steht der Power-State S4 nicht zur VerfĂŒgung. Nur der normale Sleep-Mode. Aber der funktioniert dann wenigstens ohne Crash.
Kext Updater
Die Kexte sind nun auf dem Schreibtisch im Ordner „Kext-Updates“. Bitte den AppleALC.kext bei Verwendung von Ozmosis NICHT benutzen! Nur den AppleALC-OZM.kext benutzen, sonst bekommt Ihr einen schwarzen Schirm beim booten, noch bevor Ihr auch nur mit cmd-V den Verbose-Mode zur Fehlersuche aktivieren könnt. Einige Kexte findet Ihr in den Ordnern „Release“ – das ist die stabile Version fĂŒr den… hmmm… „Produktiveinsatz“.

Kext Updater 2
Die Kexte markieren und kopieren (cmd-C). Im Kext-Updater auf „EFI einhĂ€ngen“ klicken und die Kexte in den Ordner /OZ/Darwin/Extensions/Common auf der EFI-Partition einfĂŒgen (cmd-V).
Kext Updater 3
System rebooten.
Diesen Vorgang solltet Ihr unbedingt auch vor jedem Systemupdate durchfĂŒhren!

Hackintosh einmalig machen

Jetzt wird der AppStore und FaceTime noch nicht funktionieren. Im Ozmosis-NVRAM ist ja auch nur ein universelles System abgelegt.
Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen.

Clover Configurator laden und starten.
Auf SMBIOS klicken
Modell auswÀhlen:
clover start

Modell auswÀhlen, das am ehesten zum eigenen System passt.
Desktops sind am besten ein iMac oder ein MacPro – Notebooks sind die MacBooks.
Dabei einigermassen auf die passende CPU-Generation achten. Dabei sich grob nach den Jahresangaben richten.

Eine Seriennummer generieren. Dazu mehrfach auf „Generate Now“ klicken.
Unten im Bild seht Ihr die Datei, die Ihr Euch mit dem ProgrammTextEdit“ erstellt.
In diese Datei kopiert Ihr Euch folgendes:

NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:BaseBoardAssetTag="Base Board Asset Tag#"
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:BaseBoardSerial=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:BiosDate=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:BiosVersion=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:BoardVersion=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:ChassisAssetTag=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:EnclosureType=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:FirmwareFeatures=2.147.488.791
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:FirmwareFeaturesMask=3.221.487.415
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:FirmwareRevision=65.546
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:FirmwareVendor=Apple
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:HardwareAddress=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:HardwareSignature=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:Manufacturer="Apple Inc."
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:ProcessorSerial=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:ProductFamily=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:ProductId=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:ProductName=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:SystemSKU="System SKU#"
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:SystemSerial=
 NVRAM 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102:SystemVersion=1.0

Die roten Werte mĂŒsst Ihr passend Ă€ndern.

clover 2

clover 3

clover 4

clover 5

Wie kommt Ihr an die Daten in blau heran?
MAC-Adresse auslesen:
Systeminformationen, Netzwerk, Ethernet, weitere Optionen, Hardware, MAC-Adresse kopieren und in das Dokument als „HardwareAddress“ einfĂŒgen.

UUID generieren

Im Terminal

uuidgen

Ergebnis kopieren und ebenfalls in Euer Dokument unter „HardwareSignature“ einfĂŒgen.

NVRAM beschreiben:
Terminal öffnen und folgendes eingeben:

sudo -s

Danach jede Zeile einzeln und nach und nach in das Terminal einfĂŒgen und mit Enter bestĂ€tigen. Noch einen kurzen Reboot. Jetzt habt Ihr einen einzigartigen Hackintosh erzeugt, der Apple nun eindeutig identifizieren kann. Nicht so wild, das muss so sein, wenn Ihr die Dienste nutzen und die Sicherheits-Updates bekommen wollt.

Das war es auch schon!
Fertig! 🙂

Was ist mit Updates?
Updates könnt Ihr in der Regel einfach ĂŒber das System installieren. Sinnvoll ist es, wenn Ihr vorher das sehr gute Tool Kext Updater laufen lasst. Das lĂ€dt automatisch die neuesten Kexte auf Euren Schreibtisch, so dass Ihr die nur noch (wie oben erklĂ€rt) in den Pfad fĂŒr die Ozmosis-Kexte kopieren mĂŒsst.

Habt Ihr das vergessen und bekommt eine Kernelpanik durch den Lilu-kext, so mĂŒsst Ihr diesen Kext hier laden und z.B. mit einem Ubuntu-Boot-Stick oder einem anderem OS (Linux, Windows, etc.) in den Pfad fĂŒr die Ozmosis-Kexte (wie oben erklĂ€rt) kopieren.

Über den Autor

Hessi

Michael "Hessi" Heßburg ist ein erfahrener Technik-Enthusiast und ehemaliger Informatiker. Seine Website, die er seit ĂŒber 25 Jahren betreibt, deckt vielfĂ€ltige Themen ab, darunter Haus & Garten, Hausrenovierung, IT, 3D-Druck, Retrocomputing und Autoreparatur. Zudem behandelt er gesellschaftspolitische Themen wie Datenschutz und Überwachung. Hessi ist seit 20 Jahren freiberuflicher Autor und bietet in seinem Blog fundierte Einblicke und praktische Tipps. Seine BeitrĂ€ge sind sorgfĂ€ltig recherchiert und leicht verstĂ€ndlich, um Leser bei ihren Projekten zu unterstĂŒtzen.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.