Bil­li­ger Trick: Han­dy­hal­te­rung verbessern

Lese­dau­er 5 Minu­ten

Nicht auf jedem Arma­tu­ren­brett hal­ten die selbst­haf­ten­den Anti-Rutsch-Pads, wel­che oft unter Uni­ver­sal-Han­dy­hal­te­run­gen zu fin­den sind. Abhil­fe ist aber nur eine Sache von fünf Minu­ten und weni­gen Euro. Mit die­sem bil­li­gen Trick könnt Ihr die übli­chen „Kle­be­pads”, die Klein­tei­le hal­ten sol­len, befes­ti­gen. Aber auch ein Saug­napf­hal­ter soll­te so siche­ren Halt fin­den. Lasst uns also unse­re Han­dy­hal­te­rung verbessern!

Die­se Anlei­tung kann man sicher für vie­le Fahr­zeu­ge ver­wen­den, denn die sind ja mehr oder weni­ger ähn­lich aufgebaut.

ACHTUNG!
Die­se Anlei­tung soll nicht die Gehirn­funk­tio­nen der sie Befol­gen­den ersetzen.
Sie erhebt kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit oder gar Korrektheit!

Falls Euch das sack­teu­re Han­dy zum offe­nen Fens­ter raus­fliegt, Ihr etwas abbrecht, Lei­tun­gen kurz­schließt, Ihr Euch ver­letzt, oder irgend­was kaputt macht:

Ich bin nicht Schuld daran!
Jeder soll­te sel­ber wis­sen, was er kann und was er bes­ser sein las­sen sollte.
Anlei­tung des Her­stel­lers lesen!


E D I T – Unbe­dingt lesen!

Nach eini­gen Mona­ten zog sich das dün­ne Alu­blech beim Öff­nen der Hal­te­klam­mer immer wie­der aus dem Spalt des Lüf­tungs­git­ters. Für ein 5,5″ Smart­pho­ne muss man die Hal­te­rung sehr weit auf­bie­gen, was nicht ohne hohe ver­ti­ka­le Zug­kräf­te an dem Blech funk­tio­niert. Ent­we­der Ihr fer­tigt die Hal­te­rung aus Stahl­blech oder Ihr macht es wie ich: Ent­nervt kleb­te ich die Hal­te­rung auf dem Arma­tu­ren­brett fest. Ich hat­te bereits vor Jah­ren mit Pat­tex Extrem eine GPS-Anten­ne auf dem Arma­tu­ren­brett befes­tigt. Das hielt bom­big, ließ sich aber auch mit etwas Kraft rück­stands- und beschä­di­gungs­frei wie­der lösen.

Ich habe den Kleb­stoff schlicht auf das Kle­be­pad auf der Unter­sei­te der Hal­te­rung geschmiert und die­se dann vor­sich­tig posi­tio­niert und so aus­ge­rich­tet, dass sie vor allem mit der Vor­der­sei­te eine gute und flä­chi­ge Ver­bin­dung zum Unter­grund hat. Das hält nun seit über 18 Mona­ten ein­wand­frei und auch bei deut­li­chen Plus- und Minustemperaturen.


Warnung:

Das funk­tio­niert natür­lich nur bei nicht-lackier­ten Arma­tu­ren­trä­gern aus Voll­kunst­stoff! Güns­ti­ge Kleinst-/Klein­wa­gen oder klei­ne SUVs wie der Suzu­ki Vita­ra soll­ten auch heu­te noch sol­che ein­fa­chen Innen­aus­stat­tun­gen haben.

Las­ten­heft

Bei der Posi­ti­on des Han­dys war mir Fol­gen­des wichtig:
– Sicht­feld nicht beeinträchtigt
– noch bedien­bar (Navi)
– im Querformat

Die Befes­ti­gung soll­te weder sicht­bar sein, noch soll­te sie eine Beschä­di­gung des Fahr­zeu­ges her­bei­füh­ren – Löcher zu boh­ren kommt bei mir aus Prin­zip nicht infrage.

Mein Las­ten­heft trifft auf alle werks­sei­tig mon­tier­ten Han­dy­hal­te­run­gen zu, wie man sie in den meis­ten Klein­wa­gen fin­den kann.
Die Wahl für die Hal­te­rung fiel auf die „Spi­gen SGP 11359” – die ist mit einem Preis von knapp 16 Euro noch im Rah­men und bei Ama­zon erhältlich.

Pro­ble­ma­tik

Im alten Kia Pican­to mit sei­nem genopp­ten und gewölb­ten Arma­tu­ren­brett haf­te­te aber mei­ne fri­sche bestell­te Han­dy­hal­te­rung nicht. Ja, das Leno­vo K3 Note ist recht groß (höhe­rer Schwer­punkt = höhe­re Hebel­wir­kung) und wiegt immer­hin 145 Gramm. Klar, im nor­ma­len Fahr­be­trieb war alles in But­ter, aber in sehr schnell gefah­re­nen Aus­fahr­ten flog das Han­dy samt Hal­te­rung gegen die A‑Säule und von da aus direkt in den Fuß­raum. Das ist natür­lich brand­ge­fähr­lich, wenn etwas unter die Peda­le rollt. Unhalt­ba­rer Zustand!

Für den Hyun­dai Tra­jet hat­te ich eine fahr­zeugspe­zi­fi­sche Hal­te­rung aus Metall, die man in Rit­zen im Arma­tu­ren­brett schob. Die Idee gefiel mir gut, die woll­te ich weiterentwickeln.

Benö­tig­te Materialien

Zum Nach­bau­en benö­tigt Ihr fol­gen­de Dinge:

- 0,5mm Alu­blech aus dem Bau­markt (im Bau­haus z.B. ca. 75% bil­li­ger als im Toom)
– Gum­mi- oder Filz­pads (Bau­markt oder 1‑Eu­ro-Läden wie Tedi)
– Aus­he­bel­werk­zeug o.ä. (im Fach­han­del oder bei Amazon)
– Cuttermesser
– Metallwinkel
– Zollstock
– Tisch­kan­te oder Holz­lat­te zum biegen

werkzeug
(Werk­zeug)

Arbeits­schrit­te

Wir ent­fer­nen zuerst den Luft­aus­strö­mer auf dem Arma­tu­ren­brett. Dazu das pas­sen­de Aus­he­bel­werk­zeug benutzen.

luftausströmer picanto
(Luft­aus­strö­mer aushebeln)

Jetzt mes­sen wir die Kan­te aus und schnei­den uns ein Stück Alu­blech mit dem Cut­ter­mes­ser und dem Metall­win­kel pas­send aus. Ein­fach mehr­fach anrit­zen und dann bre­chen. Das Blech soll­te mini­mal brei­ter als das vor­han­de­ne Pad unter der Han­dy­hal­te­rung sein. Die Län­ge rich­ten wir nach den ört­li­chen Gege­ben­hei­ten und der Wunsch­po­si­ti­on. Ich woll­te, dass man nach­her kein sil­ber­nes Metall auf dem Arma­tu­ren­brett mehr sehen kann.

Zum Schutz der Ober­flä­chen habe ich die Unter­sei­te mit einem gro­ßen Stück Filz beklebt.

schutz aus filz
(Schutz aus Filz)

schutz aus filz seitlich
(Sei­ten­an­sicht)

handyhalterung picanto
(Han­dy­hal­te­rung vor dem Einbau)

Jetzt müsst Ihr etwas bie­gen und expe­ri­men­tie­ren, damit die Hal­te­rung auch gut in den Schlitz passt und alles nach­her fest sitzt. Die Han­dy­hal­te­rung biegt sich an der Grund­plat­te leicht durch, sobald man ein dickes Han­dy ein­steckt. Die dün­ne Alu­plat­te nimmt die­se Bie­gung mit auf, sodass ein siche­rer Halt des Adhä­si­on-Pads gewährt ist.

handyhalterung kia picanto
(Anpas­sen)

Jetzt clip­sen wir den Luft­aus­strö­mer wie­der in den Arma­tu­ren­trä­ger. Wir ach­ten dar­auf, dass er so fest ein­ras­tet, dass er sich nicht mehr lösen kann.

handyhalterung kia picanto
(Ange­pass­te Handyhalterung)

handyhalterung von oben
(Nah­auf­nah­me)

Handyhalterung verbessern picanto
(Hal­te­rung fertig)

Die Spalt­mas­se sind natür­lich nicht mehr so wie vor­her, aber noch im Rah­men. Mir ist jeden­falls wich­ti­ger, dass das Han­dy ordent­lich hält und ich die Hal­te­rung nach­her wie­der rück­stands­frei ent­fer­nen kann. Natür­lich könnt Ihr die Hal­te­rung auch fest­kle­ben, wenn Ihr das Pad vor­her ent­fernt. Nötig ist dies nicht, da es auch so wirk­lich sehr stark auf dem glat­ten Alu­blech kle­ben bleibt.

Wel­che Apps nehmen?

Als Apps kann ich „Car Home Ultra”, „Tor­que”, und „Acodri­ver” emp­feh­len.
Car Home Ultra star­tet auto­ma­tisch, wenn das Tele­fon sich (eben­falls auto­ma­tisch) mit dem Radio und dem Blue­tooth ODBII-Don­gle ver­bin­det. Auf den selbst zu kon­fi­gu­rie­ren­den „Kacheln” kann man dann sei­ne wich­tigs­ten Apps legen. Bei mir fin­den sich dort u.a. die Goog­le-Sprach­su­che, als Navi­ga­ti­on Goog­le Maps und Tor­que. Letz­te­res zeigt mir aller­lei (Motor-)Daten aus dem Steu­er­ge­rät an. Der Pican­to ist in der Rich­tung sehr geschwätzig.

Die­se Kom­bi­na­ti­on ist in der Tat ein brauch­ba­rer Ersatz für die übli­chen Dop­pel-DIN-Android-Radi­os.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.