Ver­teil­erdo­se im Kinderzimmer

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Wie gehabt: Es gab kei­ne Wän­de, an denen ich die Instal­la­ti­on hät­te durch­füh­ren kön­nen. Also muss­te ich wie­der ran. Und wie­der schraub­te ich wie­der nur so vie­le Plat­ten an, wie ich benö­tig­te. Sol­len die Hand­wer­ker das drum­her­um basteln. 

Ana­log zum Flur mach­te ich mir auch hier einen kur­zen Plan:

Aber dann die ent­schei­den­de Ände­rung zum Flur! Mir war fast egal, wie die Kabel in der Wand geführt wer­den, Haupt­sa­che, die Kabel sind dies­mal gruppiert!
Auch die Beschrif­tung war nicht mehr so kryp­tisch, wie man gleich sieht.
Hier den Blick von hinten:
Sieht nicht so schlimm aus?

HILFE! Eine Medusa!

Die Köp­fe abschlagen!

Abiso­lie­ren!

Bän­di­gen!

Fer­tig!

Oben kom­men die Kabel für die Schal­ter rein: Flur (gehört hier nicht rein, ging aber nicht anders) und Decke.
Im Uhr­zei­ger­sinn: Die Lei­tun­gen für die Schal­ter der Beleuch­tung im Bettbereich.
Dar­un­ter zwei Zuleitungen
Unten mit­tig: Die Lei­tun­gen für die Decken­be­leuch­tung (vom Schal­ter und zur Decke)
Dann wie­der zwei Zulei­tun­gen, die aber mit den obe­ren ver­bun­den werden.
Und zu guter Letzt die Lei­tun­gen für die Bett­be­leuch­tung (vom Schal­ter und zum Bett)

Und am Ende sieht das dann so aus:

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.