Halterungen 3D gedruckt

Meine Frau hasst den 3D-Drucker. Sie ist eifersĂŒchtig. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil er macht, was ich will? Weil er einen handfesten physikalischen Output hat und nicht an einer Dissertation laboriert? Anyway: Das Ding war jetzt ĂŒber vier Monate unbenutzt. War schon dick zugestaubt.Die Leselampen im Schlafzimmer haben eine Basis von 64 mm Durchmesser. Die Dose hat einen Durchmesser von 60 mm. Super, passt doch.
Ja. Nein.
Ich nahm eines meiner geliebten LochbÀnder und bastelte was.


Ja, das hielt, aber so richtig genĂŒgt es nicht meinen AnsprĂŒchen.


Also entwarf ich etwas mit TinkerCAD.


Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass der innere Bereich eine ungerade StĂ€rke hat. 1,5 mm oder so? Den Druck habe ich aber mit 0,2 mm Schichten angestoßen. Vielleicht ist die OberflĂ€che deswegen so rau?


Hmmm, der Lochkreis könnte etwas grĂ¶ĂŸer sein, oder? Ich werde es ja morgen an den Dosen sehen.


Das passt jedenfalls. Mein Drucker ist nicht sonderlich genau kalibriert. Er druckt bestimmt 0,5 mm auf… hmmm… 80 mm zu klein.


Naja, silberfarben ist das Filament nicht so richtig. Sieht eher grau aus.
Klar, könnte es noch schleifen und lackieren, aber es gibt am Haus wichtige(re)s zu tun.

Im Thingiverse könnt Ihr Euch das Ding runterladen.
Passt fĂŒr jede Ă€hnliche Lampe, wenn die Wandhalterung 64 mm Durchmesser hat.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.