Dusch­ab­fluss erstellt

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Ich habe bei der Sanie­rung bis­her zwei Met­abo-Bohr­häm­mer und je einen von Ryo­bi und von Ein­hell getö­tet. Die Hand­wer­ker hat­ten im Bus aber tat­säch­lich einen Pre­mi­um-Bohr­ham­mer der Welt­mar­ke „B1”, den sie mir für den Decken­durch­bruch für den Dusch­ab­lauf zur Ver­fü­gung stell­ten. Der hät­te Dampf sag­ten sie, den wür­den sie mögen… Aaaal­ter! Ja, dan­ke, der hat Dampf. Wenn ich an die Quä­le­rei im gro­ßen Bad den­ke, die den ers­ten Ryo­bi über­for­der­te… die­ser Chi­na­kra­cher vom Toom bohr­te mit dem iden­ti­schen Boh­rer durch die Decke wie durch But­ter­creme­tor­te! ZACK! Waren alle Löcher gebohrt- KRACH! War das Loch gemei­ßelt. Das Ding sieht scheis­se aus und ist echt pri­mi­tiv, aber es schafft was weg!

Bohr.

Bohr.

Fer­tig!

Und PENG! Durch!
So muss das!
Nie wie­der Metabo.
Schnell noch die Beweh­rung weg­ge­flext und ich konn­te das Abfluss­rohr einsetzen.

Ja, ist steil. Aber ich mag es wie mit einer Fer­gus­son 2000: WOOOSCH!
Kei­ne Ahnung ob das was hilft, aber ich has­se lang­sam ablau­fen­de Duschen.

Schall­däm­mung drumherum.

Da kommt noch Decken­däm­mung drauf, dann sieht das net­ter aus.

Dann wirkt das kur­ze Rohr nicht mehr so steil.

Ja, das gehört so. Erst­mal schau­en, wel­che Lini­en­ent­wäs­se­rung wir uns kau­fen. Da kann ich immer noch ein Stück Rohr einsetzen.

Ja, mit der Däm­mung schaut nicht mehr viel Rohr raus.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.