Teilzeitjob

Irgendwie bin ich komplett im Arsch. Die Allergie tut ihr Übriges dazu. Jedenfalls habe ich heute nur drei Stunden und auch nur langsam gearbeitet. Kind 2 bekam einen Teilestrichbelag. Die LĂ€nge des Raumes ist laut Plan exakt sechs Meter. In der RealitĂ€t sind es teilweise 6,10 Meter. Da fehlen also 10 Zentimeter bei einer PlattenlĂ€nge von je 1,50 Meter.


Oben passte es noch: 6,05 Meter. Das sind exakt vier Platten und eben die untere AuflageflĂ€che von fĂŒnf Zentimetern.


Tja, da passt es aber nicht mehr! Da fehlen neun Zentimeter!

Ja, ja, dadurch geht der Verschnitt in dem Raum auf rund eine halbe Platte pro Reihe hoch, wenn ich nicht anfange die beiden Platten, aus denen die Estrichplatten eigentlich bestehen, aufzuschneiden und zu trennen.
Aber… das sind eigentlich genau die zehn Prozent Verschnitt, mit denen man rechnen sollte.


Ach, richtig, der Kabelkanal von vier Zentimetern nimmt ja auch Platz weg. Gut beobachtet, an der Platte fehlt noch der DĂ€mmstreifen, den schob ich nach. Passte gerade so. Ja, ist nicht schön geschnitten, deswegen wollte ich auch Feierabend machen. Heißt das dann Feiermittag?


Das wird ein Spaß!

Jede Platte muss ich wegen der Balkenauflage gleich zweimal schneiden. Dumm: Die Auflage ist ca. 1,65 Meter von der TĂŒrschwelle entfernt. Keine Ahnung, wie ich das schneiden soll. Ja, klar, schneiden geht schon, nur kann man das eben nicht verlegen, ohne dass es bricht.

Ich denke, ich werde da schlicht ein ReststĂŒck bis zur Auflage legen und das mit dem Multitool und dem Beitel bearbeiten, sodass es noch untere AuflageflĂ€chen erhĂ€lt, die neben der Balkenauflage fĂŒnf Zentimeter vorstehen, wenn Ihr wisst, was ich meine. Eigentlich ist das wie mit Lego zu spielen. Nur, dass die Steine irgendwie schwerer sind…

Die Breite des Raumes soll 408 Zentimeter betragen, ich bin gespannt. 🙂

Über den Autor

Hessi

Michael "Hessi" Heßburg ist ein ehemaliger Informatiker mit langjĂ€hriger Erfahrung und ein vielseitiger Technik-Enthusiast mit Interessen in Haus & Garten, Hausrenovierung, IT, 3D-Druck, Retrocomputing und Autoreparatur. DarĂŒber hinaus beschĂ€ftigt er sich auf seiner Website mit gesellschaftspolitischen Themen wie Datenschutz und Überwachung. Hessi betreibt diese Website seit ĂŒber 25 Jahren und ist seit 20 Jahren freiberuflicher Autor. In seinem Blog teilt er fundierte Einblicke und praktische Tipps, um seine Leser bei ihren Projekten und Hobbys zu unterstĂŒtzen. Hessi legt großen Wert darauf, dass seine Themen sorgfĂ€ltig recherchiert und auch fĂŒr Laien verstĂ€ndlich aufbereitet sind.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.