Medienwand zwangsentlüftet

Lesedauer 2 Minuten

So ganz nebenbei meinte die beste Ehefrau der Welt, wie ich denn die Smart-Wand zu belüften bedenke. Ich verlor nie einen Gedanken daran, denn in dem MSI-Streichelrechner arbeitet ja nur ein CPU-Imität von AMD, so ein schwindeliges „Elan“ Dingens. (AMD beweist mit der Namensgebung Ironie… nein, halt! AMD beweist damit Sarkasmus. Das Ding rechnet ungefähr so schnell wie ein TI-30 LCD mit halb leerer Batterie auf dem vollgekritzelten Schultisch einer Sonderschule im Schwabenland. Aber – ein ganz großes Aber – ich hatte das Ding nur mal kurz mit Ubuntu bedampft, aber meine Frau hatte damit einige Zeit tatsächlich gearbeitet. Daher wusste sie um das nervtötende Gejaule der Lüfter in dem Ding (die CPU selber hat aber gar keinen Lüfter!). Wie dem auch sei, ist ja egal. Mache ich da ne Zwangsbelüftung rein.

Vorne? Geh fort! Wie sieht das denn im Flur aus? Geht gar nicht. Hinten? Da stehen die hohen Küchenschränke! Aber egal, ich baue die hinten ein. Die Schränke stehen schon nicht press an der Wand und vielleicht kann ich die Küchenbauer bitten, die rechte Leiste etwas zu kürzen und einen Teil davon nach links zu setzen?

IMG 20190912 114400

IMG 20190912 114402

IMG 20190912 114356

Für die Gitter haben wir tief in die Tasche gegriffen und es ordentlich krachen lassen. Als wir aus dem Laden kamen, schlossen die wegen unerwarteten Reichtums!
Die zählen sicher immer noch ihre vier Euro und einunddreissig Cent Einnahmen für beide Gitter zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.