Auto­sit­ze mit Nass-Tro­cken-Sau­ger reinigen?

Lese­dau­er 3 Minu­ten

Zuerst hat man natür­lich Beden­ken, denn in so einem Auto­sitz befin­den sich aller­lei elek­tri­sche Hel­fer­lein wie Air­bags, Sitz­hei­zun­gen, elek­tri­sche Ver­stel­lun­gen oder sogar Belüf­tun­gen. Gut, bei mir gab es nur Sitz­hei­zung und Air­bag, da nahm ich das das sowie­so nicht son­der­lich schwer. Trotz­dem… kann es Kurz­schlüs­se durch den Ein­satz eines Nass-Tro­cken-Sau­gers im Auto­sitz geben? Ich wage es zu Bezwei­feln – selbst wenn man einen Eimer Was­ser über den Sitz kippt, wird nichts pas­sie­ren. Die meis­ten Kabel­ver­bin­dun­gen im Auto sind für einen Ein­satz unter wid­ri­gen Bedin­gun­gen ent­wor­fen wor­den. Extre­me Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen, hohe Luft­feuch­tig­keit, Vibra­tio­nen, etc. Man stel­le sich vor, dass ein über­ge­wich­ti­ger Herr, nen­nen wir ihn ein­fach Arnold Tran­spi­ra­tor, wäh­rend einer mehr­stün­di­gen Auto­fahrt drei Liter Schweiß in den Sitz abson­dert. Bekommt der einen Schlag, wenn er den Sitz ver­stellt oder die Sitz­hei­zung ein­schal­tet? Das war eine rhe­to­ri­sche Frage.

Beim Nass-Tro­cken-Sau­ger wird die Flüs­sig­keit direkt nach dem Auf­brin­gen unver­züg­lich wie­der auf­ge­saugt. Am Ende feh­len viel­leicht zwei Liter Was­ser von der ursprüng­li­chen Men­ge im Schmutz­was­ser­be­häl­ter. Mei­ner Mei­nung nach pas­siert nichts, aber es muss jeder für sich sel­ber ent­schei­den, ob er sein Fahr­zeug damit rei­ni­gen möch­te. Wenn Ihr beim Rei­ni­gen etwas kaputt macht, ist das Eurer Pro­blem. Ich sage nicht „Macht es so!” – ich sage: „So habe ich es gemacht.”.

Ich benö­tig­te einen gan­zen Tag um den Nass-Tro­cken­sau­ger aus­zu­lei­hen und das Fahr­zeug von aus­sen und innen zu rei­ni­gen. Als Rei­ni­gungs­mit­tel habe ich Flüs­sig­wasch­mit­tel genom­men. Das ist voll­kom­men aus­rei­chend und man braucht nicht für 20 Euro das Zeug zu kau­fen, das die im Bau­markt beim Aus­lei­hen an den Mann brin­gen wol­len. Lasst aber unbe­dingt die Fin­ger von blei­chen­den Mit­teln wie „Hygie­ne­r­ei­ni­gern” (Dome­stos, Dan Klo­rix & Co).
Ich habe die Sit­ze das ers­te mal in vier­zehn Jah­ren (und 180tkm) so gerei­nigt. Alle Fle­cken sind ver­schwun­den und die Far­ben wur­den auf­ge­frischt. Das Dun­kel­grau ist nun dunk­ler und das Hell­grau der Tep­pi­che sieht wie­der fast aus wie neu. Man glaubt ja nicht, wie durch Kin­der (und einem selbst) die Pols­ter litten.

ACHTUNG: Beim Aus­lei­hen unbe­dingt an die Pols­ter­dü­se den­ken! Im Aus­leih­um­fang ist sonst nur die Boden­dü­se für Teppiche.

Mei­ne Mut­ter kam mit einer mir völ­lig unbe­kann­ten Idee um die Ecke: „Ich neh­me zum Fel­gen rei­ni­gen immer Babytü­cher aus dem DM-Markt! Das klappt super!”. Und tat­säch­lich klapp­te das her­vor­ra­gend, das hät­te ich nie­mals gedacht. Die Fel­gen wur­den wirk­lich wie­der (fast gänz­lich) sau­ber. Ich hat­te die seit Jah­ren nicht mehr gerei­nigt, das sind die ori­gi­na­len, die ich immer im Win­ter fah­re – ent­spre­chend fer­tig sahen sie aus.

Bei der Gele­gen­heit habe ich die Babytü­cher dann auch für alle Kunst­stoff­ober­flä­chen und die Dich­tun­gen benutzt. Wirk­lich super! Völ­lig strei­fen­frei, sau­ber und matt – wie neu.

Infos am Ran­de: Durch die Kin­der waren die Ein­stiegs­schwel­ler übelst zer­kratzt. War­um benut­zen klei­ne Kin­der die wirk­lich als Tritt­bret­ter? Zudem liess mei­ne Frau eine Was­ser­fla­sche aus Glas direkt auf den Schwel­ler fal­len, was eine tie­fe Beu­le hin­ter­ließ. Ich hat­te noch vom PC-Mod­ding (was damals mehr sel­ber­bas­teln erfor­der­te), D‑C-Fix-Folie mit Rif­fel-Bleck-Look übrig, die ich in einer hal­ben Stun­de zur­recht­schnitt und auf­kleb­te. Dach­te nicht, dass das lan­ge hält, aber wie das mit Pro­vi­so­ri­en so ist, hält das nach weit über zehn Jah­ren immer noch. Und ja: Die ori­gi­na­len Fuß­mat­ten sind das auch noch. Auf der Fah­rer­sei­te lit­ten die durch die har­ten Absät­ze der Schu­he aber enorm. Schnell war da ein Loch drin, wel­ches ich ein­fach mit einem gebo­ge­nen Riff­le­blech aus Alu­mi­ni­um – Ihr ahnt schon, dass ich das auch noch vom Mod­ding übrig hat­te – abdeck­te. Das Ding ist so mas­siv, das wür­de auch die nächs­ten vier­zig Jah­re in einem Auto locker überstehen.

Hier ein paar Bil­der von den Ergeb­nis­sen. Ich wür­de immer wie­der einen Nass-Tro­cken-Sau­ger und die Babytü­cher ein­set­zen, das erleich­tert die Arbeit ungemein.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.