YouTube: eingeschränkter Modus

Lesedauer 3 Minuten

Auch mich erwischte es nun: plötzlich konnte ich keine Videos mehr von meinen üblichen Kanälen sehen und Kommentare sah ich auch keine mehr: eingeschränkter Modus!

„Von Deinem Netzwerkadministrator aktiviert …“ – „Von wegen, ich habe nichts gemacht!“ – dachte ich jedenfalls.

Eingeschränkter Modus

Das ist der Modus, mit dem man in YouTube keine Kommentare mehr lesen und durch den einem Videos vorenthalten werden, in denen jemand schimpft. Oder schlimmeres. Die Kommentare wären ja nicht weiter schlimm. Die meisten dort kann man eh vergessen, das ist eher geistloses Gestammel als ein Beitrag zum Vorankommen der Menschheit. Aber ich will schon noch meine Dashcam-Videos sehen können.

Wenn auch Du dieses Problem hast, versuchen wir es jetzt strukturiert zu lösen. Nach jedem Schritt testen wir, ob der eingeschränkte Modus deaktiviert wurde.

YouTube im Web

Profilbild –> Eingeschränkter Modus

Hier wirst Du es nicht deaktivieren können, sonst wärst Du nicht hier, oder?

YouTube-App

Wir testen es in der YouTube-App gegen:

Profilbild –> Allgemein –> Eingeschränkter Modus

Den schalten wir mal ein und wieder aus.

Router

Ist im Router oder der Firewall, bzw. in Pi-hole im DNS-Bereich Safe-Search aktiviert?
Diese deaktivieren wir nun.

In der Fritz!Box sind unter Internet –> Filter Jugendschutzfilter aktiv?
Löschen, bzw. die Zuordnung zu den Geräten prüfen, nicht, dass die Rechner der Kinder unbeschränkt sind, während der eigene Rechner „safe searcht“.

Sind im DNS- oder DHCP-Bereich der Router Einträge wie

forcesafesearch.google.com

oder

216.239.38.120

eingetragen? Dann diese löschen, bzw. durch folgende ersetzten:

Primärer DNS:

IPv4: 8.8.8.8.
IPv6: 2001:4860:4860::8888
dns.google.com

Sekundärer DNS:

IPv4: 1.1.1.1.
IPv6: 2606:4700:4700::1111
1dot1dot1dot1.cloudflare-dns.com

Caches im Browser löschen

Firefox: Einstellungen –> Datenschutz & Sicherheit –> Cookies und Website-Daten –> Daten entfernen

Chrome: Einstellungen –> Datenschutz & Sicherheit –> Browserdaten löschen

Edge und Chromium sind nur Chrome-Derivate, da ist es ähnlich.

Prozesse abwürgen

Ein Neustart würde das gleiche machen, aber manchmal wollen wir das nicht. In dem Falle gehen wir wie folg vor:

Den Browser schließen wir ganz normal und warten noch einige Sekunden, dass auch alle Prozesse beendet wurden.

Windows

Die Tasten Steuerung-Umschalt-Escape gemeinsam drücken. Im Taskmanager auf den Tab Prozesse gehen und hier nach dem Namen des Browsers suchen, rechte Maustaste, Task beenden.

Ubuntu

Das gleiche wie unter Windows: die App „Systemüberwachung“ starten, den Namen des Browsers eintippen, alle seine Prozesse auf einmal markieren, rechte Maustaste, Abwürgen.

Caches im System löschen

Windows

Ach, das geht, aber das ist so kompliziert, das lassen wir hier. Mach eben einen Neustart, das ist einfacher.

Ubuntu

sudo su
sync; echo 3 > /proc/sys/vm/drop_caches
exit

Beschränkungen prüfen

https://www.youtube.com/check_content_restrictions

DNS und HTTP-Header sind unbeschränkt?
Das Konto ist nicht beschränkt?

Hier gibt es vielleicht bereits einen Hinweis.

Neustart

Reboot tut gut, unter Windows ohnehin, aber auch andere OS könnten Probleme haben, den Cache zu löschen. Das ist nun unsere letzte Chance, ohne eingreifende Änderungen gewesen.

Plugins deaktivieren

Firefox: Burgermenü –> Hilfe –> abgesicherter Modus

Chrome: Strg-Umschalt-N

Browser reinstallieren

Ja, das schmerzt! Unter Windows ist das klar, das kennt jeder. Nach nur dreißig Klicks ist das ja auch innerhalb von wenigen Dutzend Minuten erledigt.

Unter Ubuntu ist das ähnlich: Die App „Ubuntu Software“ öffnen, Reiter „Installiert“ und hier den Browsernamen eintippen und ihn dann deinstallieren.

Händisch

Auf der Kommandozeile können wir das aber auch machen. Haben wir Snap für die Installation benutzt, ersetzen wir einfach „apt“ durch „snap“ in den Bei

Chrome

sudo apt purge google-chrome-stablesudo su
rm -r ~/.config/google-chrome
rm -r ~/.cache/google-chrome

Firefox

sudo apt purge firefox
rm -r ~/.mozilla
rm -r ~/.cache/mozilla
rm -r /etc/firefox

Wir löschen sicherheitshalber noch die Cache- und Konfigurations-Ordner in den Beispielen.

Jetzt die Browser wieder installieren.

Mein Fehler?

„Ich habe nichts gemacht!“ – das hörte ich im 1st und 2nd-Level-Support immer von den Usern. Und was habe ich gemacht? Ich habe die DNS-Server bei der DHCP-Verwaltung meines IPFire geändert, als mein PIHole mit defekter SD-Karte seinen Dienst verweigerte. Dadurch war der IPFire wieder primärer DNS-Server im Netz und dort hatte ich vor Monaten testweise mal „SafeSearch“ + „Auch für YouTube“ eingeschaltet. Habe den DNS im DHCPD auf 8.8.8.8 gestellt, der ist für meinen Standort der schnellste DNS-Server.

Fazit

An einem dieser Punkte wird es gelegen haben. Falls Du minderjährig bist und dieses Problem hast, dann frag doch Deine Eltern, ob Du nicht langsam alt genug bist, um in die gefährlichen Weiten des Internetzes entlassen zu werden. Die haben sicher eine Kindersicherung für Deine Geräte aktiviert.

Wenn Du über das Mobilfunknetz diese Probleme nicht hast, dann wird es wohl genau daran liegen.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.