Mei­ne Werkzeugtasche

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Was schlepp­te ich bei Haus­bau eigent­lich alles in mei­ner Werk­zeug­ta­sche mit mir her­um? Dar­an möch­te ich mich spä­ter ein­fach mal erinnern. 🙂

Ist nicht so viel im Prin­zip. Aber ich brau­che stän­dig den gan­zen Kram. Die Kabel­bin­der brau­che ich im DG damit ich die Strän­ge, die durch die Gips­kar­ton­wän­de müs­sen, zu bündeln.

Der Ham­mer fiel ger­ne mal her­aus, also habe ich ein Loch in das Leder gebohrt und die Schlau­fe mit einem Kabel­bin­der enger gemacht.
Das Cut­ter­mes­ser rutscht rich­tig her­um immer ganz tief in das Hols­ter und bleibt dann ste­cken, also kommt er mit dem Griff zuerst hinein.
Die bil­li­ge LED-Taschen­lam­pe aus dem Toom lie­fert zwar ein tol­les Licht, aber sie schal­tet sich ger­ne mal von allei­ne ein und der Deckel des Bat­te­rie­fa­ches fliegt auch immer wie­der weg. Also habe ich den mit Paket­band festgeklebt.
Eben­falls aus dem Toom ist die klei­ne Was­ser­waa­ge. Die ist aber Kern­schrott. Zeigt nur die kor­rek­te Aus­rich­tung an, wenn man sie nicht mit der Libel­le nach unten benutzt.
Mit dem Edding habe ich alle Kabel beschrif­tet. Der Vor­gän­ger fiel mir mal aus der Hand und lan­de­te direkt auf der Spit­ze. Die war danach nicht mehr spitz.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.