Mög­li­che Förderungen

Lese­dau­er 3 Minu­ten

Mög­li­che För­de­run­gen, für unse­ren Wohn­ort und unse­re Bau­si­tua­ti­on, wel­che wir bean­tra­gen können. 

För­de­run­gen:

Finanz­amt

Was?

20% (max. 1.200 Euro) der Arbeitskosten.

Wofür?

Arbeit­kos­ten für Sanierung

Wie?

über Steu­er­erklä­rung

EEG-Gesetz

Ein­spei­se­ver­gü­tung (sinkt aktu­ell monat­lich bis zur Errich­tung der Anlage)
PV-Anla­gen mit einer Leis­tung von maxi­mal zehn Kilo­watt sind von die­ser Eigen­ver­brauchs­re­ge­lung ausgenommen.

 

KfW

KfW-Ener­gie­ef­fi­zi­ent Sanie­ren – Zuschuss (430)

Was?

- Zuschuss von 10 % der för­der­fä­hi­gen Inves­ti­ti­ons­kos­ten (kei­ne Aus­zah­lung von Zuschuss­be­trä­gen unter 300,- €)
– maxi­mal 5.000,- € je Wohneinheit

Wofür?

1. Wär­me­däm­mung
– Wände
– Dachflächen
– Geschossdecken
– Erneue­rung der Fenster

2. Erneue­rung der Heizungsanlage

3. Erneue­rung bzw. Ein­bau einer Lüftungsanlage

- Lade­sta­tio­nen für Elektrofahrzeuge,
– som­mer­li­chen Wärmeschutz
– mecha­ni­sche Sicher­heits­ein­rich­tun­gen zum Schutz gegen Einbruch
– Smart-Meter und Smarthome-Systeme

Wie?

Antrag vor Baubeginn.
(Mate­ri­al kann bereits gekauft sein)

 

KfW Bau­kin­der­geld

Was?

- Zuschuss von 1.200,- € pro Jahr für jedes Kind unter 18 Jah­ren über einen Zeit­raum von maxi­mal 10 Jahren
– maxi­mal 12.000,- € für jedes Kind

Wie?

Nur online: www​.kfw​.de/​z​u​s​c​h​u​s​s​p​o​r​tal

 

KfW-Ein­bruch­schutz – Inves­ti­ti­ons­zu­schuss (455E)

Was?

Geför­dert wer­den Ein­bruch­schutz­maß­nah­men in bestehen­den Wohn­ge­bäu­den in Deutschland.
(ab för­der­fä­hi­gen Inves­ti­ti­ons­kos­ten von 500,- €, beantragbar

Wofür?

- Ein­bau von Nach­rüst­sys­te­men für vor­han­de­ne Fens­ter und Fens­ter­tü­ren sowie ein­bruch­hem­men­der Git­ter, Klapp- und Roll­lä­den und Licht­schacht­ab­de­ckun­gen (z. B. auf­schraub­ba­re Fens­ter­stan­gen­schlös­ser, abschließ­ba­re Fens­tergrif­fe, Band­sei­ten­si­che­run­gen, Pilz­kopf­ver­rie­ge­lun­gen) nach DIN EN 1627 ab der Wider­stands­klas­se RC 2; bei Neu­ver­gla­sung ein­bruch­hem­men­des Glas ent­spre­chend P4 oder bes­ser nach DIN EN 356 mit gesi­cher­ter Glasanbindung
– Ein­bau von Ein­bruchs- und Über­fall­mel­de­an­la­gen nach DIN EN 50 131, Grad 2 zum Ein­bruch­schutz oder bes­ser; mög­li­che Kom­po­nen­ten sind Über­fall­tas­ten, Gerä­te­ab­schal­tung, intel­li­gen­te Tür­schlös­ser mit per­so­na­li­sier­ten Zutrittsrechten
– Smar­thome-Anwen­dun­gen mit Ein­bruch­mel­de­funk­ti­on nach DIN VDE V 0826–1
– Ein­bau ein­bruch­hem­men­der Gara­gen­to­re und ‑zugän­ge bei einer direk­ten Ver­bin­dung von der Gara­ge zum Wohn­haus mit der Wider­stands­klas­se WK2 nach DIN V ENV 1627 oder besser

Wie?

Nur online: www​.kfw​.de/​z​u​s​c​h​u​s​s​p​o​r​tal

 

BAFA – Erneu­er­ba­re Ener­gien – Basis­för­de­rung Wärmepumpe

Was?

- Zuschuss von bis zu 40,- € je kW (520 Euro)

Wofür?

- Elek­tri­sche Wär­me­pum­pen mit Nach­weis einer Jah­res­ar­beits­zahl bei Luft/­Was­ser-Wär­me­pum­pen von min­des­tens 3,5
– Aus­tausch oder erst­ma­li­ger Ein­bau von Flä­chen­heiz­sys­te­men und Heiz­leis­ten (Sys­tem-Vor­lauf­tem­pe­ra­tu­ren ≤ 35° C) inklu­si­ve Anpas­sung oder Erneue­rung von Rohrleitungen
– Nut­zer­inter­face und Smart Mete­ring-Sys­te­me für Wär­me, auch als Mul­ti-Spar­ten-Sys­te­me inklu­si­ve Strom, Gas und Wasser
– not­wen­di­ge Maler‑, Putz- und Wandverkleidungsarbeiten
– Her­stel­lung not­wen­di­ger Wand- und Decken­durch­brü­che inklu­si­ve Dämmmaßnahmen

Wie?

- Anträ­ge sind vor Vor­ha­bens­be­ginn zu stel­len. Als Vor­ha­ben­be­ginn gilt der Abschluss eines der Aus­füh­rung zuzu­rech­nen­den Lie­fe­rungs- oder Leistungsvertrages.
– nur über: https://​fms​.bafa​.de/​B​a​f​a​F​r​a​m​e​/​w​a​e​r​m​e​p​u​mpe

BAFA – Erneu­er­ba­re Ener­gien – Inno­va­ti­ons­för­de­rung Wärmepumpe

Was?

1.1 Für elek­tri­sche Wär­me­pum­pen (Wär­me­quel­le Luft)
– Zuschuss von 40,- € je kW errich­te­te, instal­lier­te Nennwärmeleistung
– bei leis­tungs­ge­re­gel­ten und/​oder mono­va­len­ten Wär­me­pum­pen bis 37,5 kW Zuschuss von min­des­tens 1.500,- € je Anlage
– bei allen sons­ti­gen elek­tri­schen Wär­me­pum­pen mit der Wär­me­quel­le Luft bis 32,5 kW Zuschuss von min­des­tens 1.300,- € je Anlage
2.1 Last­ma­nage­ment­fä­hig­keit (nur bei gleich­zei­ti­ger Errich­tung eines Puf­fer­spei­chers sowie dem Zer­ti­fi­kat „Smart Grid Rea­dy” oder einer Her­stel­ler­er­klä­rung, dass die Anfor­de­run­gen des Zer­ti­fi­kats erfüllt werden)
– Zuschuss von 500,- €

Wofür?

- Elek­tri­sche Wär­me­pum­pen mit Nach­weis einer Jah­res­ar­beits­zahl von min­des­tens 4,5 oder ver­bes­ser­ter Systemeffizienz
– Aus­bau Alt­hei­zung ein­schließ­lich Abfuhr
– Aus­tausch oder erst­ma­li­ger Ein­bau von Flächenheizsystemen
– Nut­zer­inter­face und Smart Mete­ring-Sys­te­me für Wär­me, auch als Mul­ti-Spar­ten-Sys­te­me inklu­si­ve Strom, Gas und Wasser
– not­wen­di­ge Maler‑, Putz- und Wandverkleidungsarbeiten

Wie?

Eben­falls nur unter: https://​fms​.bafa​.de/​B​a​f​a​F​r​a​m​e​/​w​a​e​r​m​e​p​u​mpe

Bund:

GAK, länd­li­che Entwicklung

Was?

Zuschuss von bis zu 35 % der för­der­fä­hi­gen Ausgaben

Wofür?

- die Erhal­tung und Gestal­tung von Gebäu­den ein­schließ­lich des Innen­aus­baus und der dazu­ge­hö­ri­gen Hof‑, Gar­ten- und Grünflächen
– der Abriss oder Teil­ab­riss von Bau­sub­stanz im Innen­be­reich, die Ent­sie­ge­lung brach gefal­le­ner Flä­chen sowie die Ent­sor­gung der dabei anfal­len­den Abrissmaterialien
Eige­ne Arbeits­leis­tun­gen der Zuwen­dungs­emp­fän­ger kön­nen mit bis zu 60 % des Betra­ges, der sich bei Ver­ga­be der Leis­tun­gen an ein Unter­neh­men (ohne Berech­nung der Umsatz­steu­er) erge­ben wür­de, geför­dert werden.

Wie?

https://​www​.bmel​.de/​D​E​/​L​a​n​d​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​F​o​e​r​d​e​r​u​n​g​-​A​g​r​a​r​s​o​z​i​a​l​p​o​l​i​t​i​k​/​G​A​K​/​g​a​k​_​n​o​d​e​.​h​tml

 

GGEW:

Was?

Zuschuss von 300,- € je Anlage

Wofür?

Wär­me­pum­pe

Ein­schrän­kung:

- Min­des­tens 2 Jah­re muss der Strom für Heiz­zwe­cke von der GGEW AG bezo­gen werden.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.