Adapterplatte für A-Säulenhalterung Twizy

Lesedauer 4 Minuten

Ich habe eine Adapterplatte für eine Blitzschuhschraube entworfen, die auf die A-Säulenhalterung aus dem Twizy-Forum passt.

Mit der A-Säulenhalterung kommen eine Handvoll Adapterplatten. Zum Beispiel für das TwizPlay. Habe ich nicht, benötige ich nicht.

Aber ich habe den Monitor der Motorrad-Dashcam, den man mit einer Kameraschraube an einer Halterung befestigen soll. Für die wollte ich eigentlich so eine Saugnapfhalterung für Actioncams kaufen. Aber warum eigentlich? Eines Tages fällt so ein Saugnapf sicher wieder ab. Wenn ich doch einen 3D-Drucker habe, der sich zwar schon längst bezahlt gemacht hat, aber zwischen den Druckaufträgen nur Staub sammelt, kann ich mir auch selbst eine Halterung drucken.

Universell

Wie erwähnt, bei dieser Halterung aus dem Twizy-Forum sind eine Handvoll Adapterplatten mit dabei, die jeweils nur für einen speziellen Einsatzzweck geeignet sind. Dies hier sind universelle Adapterplatten, mit der Du alles befestigen kannst, was an der Rückseite ein 1/4″ Kameragewinde hat.

Diese Halterung eignet sich folglich für andere Gerätschaften wie Handy oder eine Actioncam (für den Influencer-Dampfplauderer aus dem Fahrzeug heraus):

Blitzschuhschrauben habe ich mal im Set gekauft. Die benötigt man immer, wenn man filmt und fotografiert. Ja, dieses Set kostet so viel wie die ganze Saugnapfhalterung, ist klar. Darum geht es aber nicht. 😀
Gleiches gilt für all den anderen Kram wie Schrauben, Unterlegscheiben und Klebstoff. Entweder man hat es im Haus, oder man hat es nach dem Kauf im Haus. „Immer dran denken: Haben ist besser als brauchen!

Materialliste

Gut, was benötigen wir?

Druckmodelle

Filament

Befestigungsmaterial

Druck

Filament

Nur mit PETG oder ABS drucken!

Keinesfalls PLA im Fahrzeug benutzen. Es ist wärmeempfindlicher und spröder – UV-Licht mag es auch nicht sonderlich gerne.
ABS ist eher etwas für fortgeschrittene User, PETG ist mit guten Einstiegsdruckern prima zu drucken.

Temperaturen

PETG

  • 215 bis 240 Grad Düse
  • 70 bis 90 Grad Bett

ABS

  • 230 bis 260 Grad Düse
  • 100 bis 110 Grad Bett
  • Langsam und zugfrei bei gleichbleibender Umgebungstemperatur drucken!

Einstellungen

  • Infill: 30 %
  • Layer: 0.2 mm

Haftungsausschluss

ACHTUNG! NICHT NACHMACHEN!

  1. Dies ist keine Anleitung!
  2. Der Artikel dient der persönlichen Dokumentation!
  3. Dieser Artikel soll nicht die beiliegenden Anleitungen, Einbauhinweise oder Installationsanleitungen ersetzen!
  4. Dieser Artikel soll einen groben Überblick über die anfallenden Arbeiten ermöglichen.
  5. Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder gar Korrektheit.
  6. Hier beschreibe ich, wie ich diese Arbeiten als Laie erledigt habe – nicht, wie man sie korrekt oder nach handwerklichen Standards, Vorschriften oder Gesetzen erledigt.
  7. Ich lehne jede Verantwortung, Haftung und Gewährleistung ab. Jeder muss selbst wissen, was er macht.
  8. Einige Arbeiten sind durch Fachfremde nicht zulässig, respektive gesetzwidrig und bedürfen teilweise mindestens der Abnahme durch einen ausgebildeten Berechtigten.
  9. Einige Handlungen und Arbeiten sind im öffentlichen Bereich (Straßenverkehr, Stromnetz, Luftraum, Internet, etc.) verboten oder verstoßen gegen Lizenzvereinbarungen, was straf- oder zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
  10. 230 Volt sind tödlich!
  11. Kein Backup? Kein Mitleid!
  12. Meine 3D-Modelle sind nur Machbarkeitsstudien, keine geprüften, funktionsfähigen Bauteile.
  13. Die beschriebenen Tätigkeiten sind in der Folge rein akademischer Natur.
  14. Bedenke, dass durch Deine Arbeiten Dritte an Leib und Leben gefährdet werden können und Du persönlich dafür haftest.

Mit dem Weiterlesen stimmst Du diesem Haftungsausschluss zu.

Bitte den Monitor so platzieren und sichern, dass er während der Fahrt nicht stört und im Falle des Falles weder aus dem Fahrzeug, noch unter das Bremspedal fallen kann.

Befestigung

Ja, Kunststoffe im Autobereich lassen sich meistens miserabel kleben. Ich habe aber hervorragende Erfahrungen mit einem GPS-Empfänger und der Handyhalterung gemacht, die der Klebstoff schon mehr als fünf Jahre auf meinem Armaturenbrett sicher hält. Pattex Extrem lässt sich mit etwas Gewalt auf Hartkunststoff wieder rückstandsfrei entfernen.

halterung a saeule

Die A-Säulenhalterung an gewünschter Stelle mit reichlich Pattex Extrem anbringen. Im Zweifel zusätzlich den Halter anbohren und mit mindestens zwei der selbstschneidenden Schrauben mit Unterlegscheiben auf der A-Säule verschrauben.
Mindestens über Nacht aushärten lassen.

Fest verschraubter Adapter

Der feste Adapter ist kein echter Diebstahlschutz, aber er wird sicher mehr Widerstand leisten als die eingesteckte Variante, da hier die vier Unterlegscheiben den Fuß der Kameraschraube zusätzlich sichern. Im Zweifel reißt ein Dieb die verklebte Halterung an der A-Säule ab, wenn man sie nicht zusätzlich verschraubt hat.

Das Kreuz in der Mitte vereinfacht das Kontern, falls die Kameraschraube im Adapter wackeln sollte. Man weiß ja nie so recht, was man am Amazon bekommt! :-/

Adapterplatte oben
Adapterplatte oben
Adapterplatte unten
Adapterplatte unten

Die Kameraschraube von unten durch den Adapter stecken, sodass der Blitzschuhadapter in der Aussparung liegt.
Nun den Adapter mit Unterlegscheiben und vier der selbstschneidenen Schrauben mit der A-Säulenhalterung verschrauben.
Monitor nicht anschließen!
Auf den Adapter drehen, horizontal ausrichten und mit einer der Muttern kontern.
Gegebenenfalls noch die Schraube mit der anderen Mutter am Adapter kontern.
Eventuell mit niedrigfester Schraubensicherung (oder ein wenig Pattex Extreme) sichern.

Abnehmbarer Adapter

wechselbarer adapter
Wechselbarer Adapter

Den Adapter mit drei der selbstschneidenden Schrauben auf der Halterung anbringen.
Blitzschuhschraube in den Monitor schrauben, leicht mit einer der Muttern kontern.
Schraube mit dem Fuß in den Adapter stecken und mit der anderen Schraube kontern. Monitor ausrichten und endgültig kontern.
Eventuell mit niedrigfester Schraubensicherung (oder ein wenig Pattex Extreme) sichern.

Selbst nachbearbeiten oder anpassen

Ihr könnt die Modelle vor dem Druck auch gerne selbst bearbeiten, sie sind auf TinkerCAD öffentlich zugänglich:

Hinweise
  1. Werbung[][][][][][][][][][][][][]

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.