Maschin gaputt!

Lesedauer < 1 Minute

Der gute Einhell Bohrhammer ist nach wenigen Stunden Einsatz verreckt. Tja, um es im Handwerkerjargon zu sagen: „Maschin gaputt!“
Jetzt das doppelte für einen Metabo rausgehauen. Die „gesparte“ Kohle für den Einhell hat mich einen halben Arbeitstag gekostet und viel Lauferei beschert.
Wer billig kauft, kauft zweimal. Einhell ist aber eigentlich nicht so übel, nur dieser Bohrhammer hat wohl öfter Probleme, wie man so liest.

Ich hatte im Keller nur noch sieben 6 mm Löcher für die Befestigung der Kabelschellen in einem Türsturz zu bohren. Ich setzte an, wollte bohren, der Bohrer ging auch ein Stück in den Beton, aber Staub entstand kaum. WTF? Wollte die Maschine absetzen, aber der Bohrer steckte unlösbar im Beton. Die Hammerschlagfunktion hat das gute Stück einfach stumpf in den Beton gedrückt, dabei drehte sich der Bohrer aber nicht. Alle Kombinationen an den Schaltern und Hebeln (ja, ist wirklich eher ein kompliziertes Ding) ausprobiert. Der Bohrhammer hämmert nur noch, aber bohrt nicht mehr. Ist nur noch ein Vibrator für echte Männer…

Retourenschein bei Lidl angefordert, Gerät verpackt, zurückgeschickt, Geld kam direkt beim Eingang der Rücksendung. Ging alles so geräuschlos wie bei Amazon. Hatte etwas Angst, dass das nicht klappen würde, denn bisher musste ich nur wenige Artikel zurücksenden. In mehr als 20 Jahren Onlinebestellungen waren das vielleicht drei oder vier Geräte. Das letzte muss vor fünf Jahren gewesen sein. Ein Handy von Amazon. Aber wie gesagt: Lidl diskutiert da so wenig wie Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.