Kel­ler­tro­ckung und Wasserinstallation

Lese­dau­er 3 Minu­ten

Wir haben end­lich flie­ßend Was­ser im Haus. Zum Glück nicht von den Wän­den – im Gegen­teil. Letz­te­res heißt aber nicht, dass wir unser Was­ser­pro­blem in den Griff bekom­men hät­ten. Neee, es war nur seit eini­gen Tagen recht tro­cken. Kaum Nie­der­schlag. Nach dem Aus­glei­chen und Anstrei­chen des Kel­ler­bo­dens muss­ten die Fens­ter ein­fach geöff­net wer­den. Ich mei­ne… es ist schon ver­dammt cool, wenn man mit einem Knopf­druck alle Kel­ler­fens­ter öff­nen und schlie­ßen kann. Jetzt steht aber der Tau­punkt­schal­ter auf „Kel­ler­trock­nung” – und die Fens­ter blei­ben alle zu. Vor­her lag die Luft­feuch­tig­keit im Kel­ler bei unge­sun­den ca. 65 % (schwan­kend zwi­schen 60 und 67 %). Jetzt, da die Fens­ter geschlos­sen blei­ben, liegt die Luft­feuch­tig­keit bei akzep­ta­blen 50 %. Das ist gut, denn wir wol­len ja mit drei WLAN-fähi­gen Luft­ent­feuch­tern im Som­mer der Schim­mel­bil­dung vor­beu­gen. Im Win­ter greift dann wie­der die Taupunktsteuerung.

Die gan­zen Bil­der sind unscharf und haben teils „Belich­tungs­li­ni­en”. Irgend­wie kommt das Red­mi Note 5 nicht mit den Kel­ler­lam­pen zurecht. Die nei­gen manch­mal zum Fla­ckern. Naja, sind Kel­ler­lam­pen, ist mir erst­mal egal.

IMG 20200730 181239
Fens­ter seit drei Tagen geschlossen.

IMG 20200730 181244
Gut, die Tem­pe­ra­tur und die Luft­feuch­tig­keit wer­den tat­säch­lich nach­voll­zieh­bar durch den Sen­sor auf „Aus­atem­hö­he” beeinflusst.
Viel­leicht soll­te ich auch hier eine Coro­na-Mas­ke tragen?

IMG 20200730 181249
Die Tau­punkt­tem­pe­ra­tur im Inneren.

IMG 20200730 181254
Die Außentemperatur.

IMG 20200730 181256
Die Luft­feuch­tig­keit außen.

IMG 20200730 181259
Der Tau­punkt außen.

IMG 20200730 181301
Die abso­lu­te Luft­feuch­tig­keit im Außenbereich.

IMG 20200730 181304
Die Dif­fe­renz der bei­den Tau­punk­te. Hey, kei­nen Plan, was das genau bedeu­tet, das Ding arbei­tet ja automagisch.
Irgend­wann muss ich mich damit aber beschäf­ti­gen, da ich die Para­me­ter der Steue­rung auch anpas­sen könnte.

IMG 20200729 140200
So hin­ter­ließ die ört­li­che Instal­la­ti­ons­fir­ma die 12.800 Euro Was­ser­in­stal­la­ti­on des Hauses.

IMG 20200730 181147
Dies instal­lier­te der (theo­re­tisch) teu­re­re, selbst­stän­di­ge Handwerker.
Die ganz lin­ke Lei­tung geht in die Garage:

IMG 20200730 163539
Ein­mal ein Anschluss für das „Gar­ten­was­ser”, also für einen Hoch­druck­rei­ni­ger zum Bei­spiel. Links der für einen Warmwasserboiler.
In der Gara­ge benö­tigt man nur sehr spo­ra­disch Warm­was­ser, da lohnt es sich ein­fach nicht, noch eine Ring­lei­tung bis hier hin zu legen.

Nun haben wir auf der Not­toi­let­te end­lich eine Was­ser­spü­lung und müs­sen nicht mit Eimern nach­kip­pen. Gera­de bei Letz­te­rem hat­ten eini­ge Hand­wer­ker nasen­schein­lich Probleme…
Okay, im Haus gibt es immer noch kei­nen Was­ser­hahn. Aber die kann ich ja nun end­lich besorgen.

Im Vor­rats­raum fehlt aber immer noch ein Teil der Elek­tro­in­stal­la­ti­on. Der Außen­be­reich ist teils ohne Strom und auch die Kühl- und Gefrier­schrän­ke, sowie die Mikro­wel­le und die Dunst­ab­zugs­hau­be sind noch nicht elektrifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.