16 Plat­ten

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Ich mag nicht mehr irgend­wel­che schwe­ren Din­ge schlep­pen. Echt nicht mehr. Ich bin es leid. Aber für den Win­ter­gar­ten benö­tig­te ich ja noch Tro­cken­est­rich. Im Toom hat­ten die noch wel­che. Oder? ODER? Ich weiß nicht was los ist, aber die Din­ger gibt es über­all nur noch im homöo­pa­thi­schen Dosen. Acht­zehn Plat­ten hat­ten die noch da. Über eini­ge war Disper­si­ons­far­be gelau­fen und eini­ge hat­ten die übli­chen Macken. Aber ich habe auch kei­nen Bock mehr zu dis­ku­tie­ren. Also habe ich sech­zehn der Plat­ten genommen.

Die pas­sen ja ein­fach so in den Kof­fer­raum des Rodi­us, wenn die drit­te Rei­he aus­ge­baut ist. Wenn sie umge­klappt ist, aber natür­lich auch. Blö­de Aus­sa­ge. Egal. Ein­la­den war ja noch super. Der Bau­markt­mensch stell­te sich mit dem Stap­ler hin­ter das Auto und ich muss­te nur die Plat­ten schie­ben, weil er kon­ti­nu­ier­lich die Höhe anpass­te. Nice! Cle­ve­rer und leich­ter, als wenn er mit ange­fasst hät­te. Er bekommt von mir den Titel „Gehirn des Monats”.

Aber wie bekom­me ich die Plat­ten die gan­ze Auf­fahrt hoch und ein­mal um das Haus her­um? Der Roidus kommt nicht in einem Zug um die Kur­ve und oben ist der Wen­de­platz vol­ler Holz.
Ich nahm also die Sack­kar­re und lief acht­mal nach oben. Zwei Plat­ten sind noch mehr oder weni­ger zu handhaben.
Mit Schwung vom Wen­de­platz zum KBZ hinauf.
Trotz­dem ist es anstrengend.

platten trockenestrich lagern
Die Res­te vom Dach­ge­schoß­aus­bau und den Plat­ten­bruch hat­te ich schon verlegt.

platten
Mann… erwähn­te ich, dass ich die Schnau­ze voll habe, so schwe­re Din­ge zu schleppen?

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.