Irgend­was ist immer zum vier­ten Mal

Lese­dau­er 7 Minu­ten

Irgend­was ist immer! Kurz nach dem Umzug ist die Gas­prü­fung des Wohn­wa­gens fäl­lig, der auf dem Cam­ping­platz steht. Aha. Der TÜV ist ja auch die­sen Monat fäl­lig. Wie oft fuh­ren wir mit dem Ding in den Urlaub seit dem letz­ten TÜV? Null Mal! Aber Frau™ mach­te einen Ter­min am Frei­tag­mor­gen mit einem mobi­len Hand­wer­ker aus, der eine Gas­prü­fung durch­füh­ren darf und schick­te mich Don­ners­tag Abend auf den Platz mit den Wor­ten: „Na dann bis Sonn­tag!”. WTF? Nun gut, ich soll wohl Seri­en binchen.
Und natür­lich mei­nen Pican­to, der auf dem Park­platz vor dem Cam­ping­platz steht, mal durch­se­hen. Nach sechs Mona­ten Coro­na-Stand­zeit ist die Bat­te­rie sicher kom­plett tot. Rich­tig. Schon beim Vor­bei­fah­ren drück­te ich auf den wie­der­ge­fun­de­nen Schlüs­sel und das Auto reagier­te nicht. War klar. Was nicht klar war:

Irgendwas ist immer platter reifen
Der rech­te vor­de­re Rei­fen ist platt. Gut, bei­de Vor­der­rä­der neig­ten seit dem letz­ten Decken­wech­sel zum Druck­ver­lust, sind wohl die Ven­ti­le, aber so platt muss nicht sein.
Ich will nicht das Rad wech­seln, auch wenn ich ein voll­wer­ti­ges Ersatz­rad kurz nach dem Kauf gekauft hat­te. Das war 2005. Also ist der Rei­fen 15 Jah­re alt. Dann doch lie­ber den plat­ten Rei­fen wie­der flott machen.
Viel­leicht fah­re ich zu einer Tan­ke und lei­he mir eines der alt­mo­di­schen Rei­fen­füll­ge­rä­te. Aber nicht heu­te Abend.

campingplatz
Der Platz sieht doch bes­ser aus, als ver­mu­tet. Gut, der Rasen ist nicht mehr vor­han­den, dafür wächst aller­lei ande­res Kraut.

hohes gras unkraut
Natur pur. Quasi.

gehwegplatten pflanzen
Jede Rit­ze wird hier bevölkert.

Unkraut
Ich glaub, ich steh im Wald!

Blumen
Ach ja, Mar­ge­ri­ten. Die sind doch nett.

Unkraut
Ich weiß nicht was das dar­stel­len will. Goog­le Lens habe ich nicht gefragt.

vorzelt verstärken
Im Vor­zelt das übli­che Cha­os! Das ist ja ein rich­ti­ges Vor­zelt. Wir gehö­ren den weni­gen Leu­ten an, die kei­ne als Vor­zelt getarn­te Gar­ten­lau­be haben und mit dem Wohn­wa­gen (theo­re­tisch) in den Urlaub fahren.
So ein Vor­zelt ist für den Ein­satz ein paar Wochen im Jahr kon­zi­piert wor­den, es soll nicht dau­ernd Regen, Schnee und Stür­men aus­ge­lie­fert wer­den. Die Dach­lat­ten stam­men auch noch aus der Sabine-Aktion.

Am Frei­tag kom­me ich von den Duschen zurück, der Gas­tech­ni­ker soll ja erst in fünf­zehn Minu­ten kom­men. Aber am Platz ange­kom­men fuhr­werkt er bereits am Gas­kas­ten her­um. Eigent­lich schon nett.
36 Euro soll es kos­ten. Gebe ihm vier­zig und er freut sich wie doof. Klagt noch sein Leid, dass die Leu­te kein hoch­wer­ti­ges, ech­tes 100%-Propangas kau­fen wür­den, weil das fünf Euro teu­rer sei und man für fünf Euro ja einen Kas­ten Bier bekäme.
Ich über­le­ge, ob da was dran ist (das mit dem Gas ist kor­rekt, ich kau­fe auch nur noch rei­nes Pro­pan­gas, ist locker 30 % ergie­bi­ger) . Kom­me zu dem Schluss, dass tat­säch­lich eini­ge der Nach­barn lie­ber bil­lig kau­fen wür­den, wenn sie dafür Alk tan­ken können.
Zum Glück sind das aber nur sehr wenige.

Gut, die Gas­prü­fung war durch. Jetzt noch zu unse­rer Werk­statt in Seli­gen­stadt, bzw. Hain­burg, die uns die Rei­fen für unser Auto ver­kauf­te und der TÜV nun die man­geln­de Traglast der Pat­schen bemän­gel­te. Dass er uns die fal­schen Schluf­fen auf­zog, steht ja nicht zur Dis­kus­si­on, ging nur noch um den Ver­schleiß. Aber ich habe ein­fach kei­nen Bock mehr auf Dis­ku­tie­ren. Soll er abzie­hen, was er mag.

Nahrungsergänzungsmittel
Danach zum DM in Seli­gen­stadt. Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel kau­fen. Mei­ne Schul­ter ist völ­lig im Arsch. So eine „Kur“ aus der Apo­the­ke für 53 Euro hat so mit­tel­mä­ßig gehol­fen. Viel­leicht hilft das Zeug von Dop­pel­herz? Gelenk 1450, was das immer hei­ßen soll… Haupt­sa­che es knallt.
Edit: Das Zeug ist der Ham­mer! Nach einer Woche sind die Schmer­zen fast gänz­lich weg!

Was mache ich mit dem Rei­fen? Naja, wenn ich den Auf­pum­pe, woll­te ich schon damit fah­ren wol­len. Also muss ich den Jump­star­ter klar­ma­chen. Bei dem habe ich das Netz­teil ver­bas­telt. Es war im Fuß­raum des Pican­tos, oder? Der sieht aus wie eine Müll­hal­de, habe die gan­ze Kar­re links gemacht, aber kein Netz­teil gefun­den. FUCK! Aber… was ist das? Eine Fla­sche mit Pan­nen­spray?! Rich­tig! Die war für die Sack­kar­re und die Schub­kar­ren gedacht! Hat­te ich voll­kom­men ver­ges­sen! Super! Die kann ich nun gut brauchen!

Reicht das aber für den gan­zen Rei­fen? Ich beschlie­ße lie­ber noch einen Kom­pres­sor zu kau­fen. Im Toom Rod­gau ange­kom­men sehe ich nicht ein, für so ein bil­li­ges Ding 40 Euro zu berap­pen. Eine Fuß­pum­pe mit Dop­pel­zy­lin­der muss rei­chen! Ein pas­sen­des Netz­teil mit 1 A haben die auch nicht. Nur so Spiel­zeu­ge! Dreck!

Neben dem Toom ist ein Ede­ka, ich benö­ti­ge noch Pro­vi­ant für den Cam­ping­platz­auf­ent­halt. Räu­me den Rodi­us ein, leh­ne mich gera­de zum Bei­fah­rer­fens­ter rein, da sehe ich aus dem Augen­win­kel ein grau­es Auto vor­bei­fah­ren. Ein Volks­wa­gen Arsche­on, oder wie der heißt. Dre­he mich wie­der um. Moment, den fährt doch nie­mand! Nur der Chis vom Cam­ping­platz. Schaue wie­der hin und der Chris schaut mich genau­so blöd an, wie ich ihn. 🙂 Er dach­te das glei­che: Ein Rodi­us, so einen fährt doch nie­mand! Die Welt ist ein Dorf.

Wir schwät­zen ein wenig, da fährt sei­ne Ex-Frau vor­bei. Wie wahr­schein­lich ist denn das bit­te? Ich tref­fe bei­de an einem Ort, den ich viel­leicht ein­mal in zehn Jah­ren besu­che. Naja, es ist Haupt­ein­kaufs­zeit am Frei­tag­nach­mit­tag und bei­de woh­nen hier im Ort. Viel­leicht doch eher wahr­schein­lich als unwahrscheinlich.

Wie­der am Wohn­wa­gen ange­kom­men bleibt mir noch das Pro­blem mit dem Netz­teil. Ohne Jump­star­ter kein Brumm, ohne Brumm mache ich auch nicht den Rei­fen mit der Soße voll, die dann eine Unwucht erzeu­gen würde.

Ich durch­su­che noch ein­mal den Wohn­wa­gen. Da waren doch Spa­re-Netz­tei­le, oder? Irgend­ei­nes muss doch 15 V haben? Nein, das stärks­te hat gera­de mal 12 V. Egal. Man kann den Jump­star­ter auch mit 12 V am Ziga­ret­ten­an­zün­der laden.
Eine Stim­mer im Kopf sagt: „Hes­si, man lädt doch wäh­rend der Fahrt – und da hat das Bord­netz locker 14 V!”
Egal, ich ver­su­che es. Wie ist die Polarität?

Eingang jumpstarter
Ja, dan­ke, steht nicht drauf. Und die Buch­se ist auch noch super win­zig. Ich suche wie­der die Netz­tei­le durch – und das letz­te passt! Lei­tung abge­schnit­ten und angeflickt.
Im Not­fall­set des Wohn­wa­gens habe ich einen Löt­kol­ben und Schrubpfschläuche.
Die benut­ze ich nicht. Ist mir zu doof, ich will binchen.

ladeanschluss
Ach, ich wer­te das Zei­chen in der Anlei­tung ein­fach mal als… Pha­se in der Mit­te – ist ja auch üblich.

jumpstarter
YES! Es läuft!
Du hast es bemerkt? Die Spu­ren am Gehäu­se? Die Power­bank hat­te ich mal gewalt­sam geöff­net, was nur bis zu einem gewis­sen Grad über­haupt mög­lich ist, da ist halt viel Ampere drauf, gell? Das soll nicht beim Her­un­ter­fal­len gleich aufspringen.
Ich woll­te mal das Teil öff­nen, weil das Gehäu­se selt­sam auf­ge­bläht war. Die Akkus? Oder lag es zulan­ge im war­men Auto?
Die Akkus konn­te ich durch einen Schlitz sehen, die sind alle noch tacko. Ist wohl wirk­lich nur durch die Wär­me verzogen.

Nach einem Tag war der Jump­star­ter aber immer noch nur halb voll. Weiß der Gei­er. Aber da ich den Pican­to mit dem Teil sicher sechs­mal star­ten könn­te, reicht das ja auch.
Ich schloss die Bank an und startete.
Sprotz! Für eine Sekun­de läuft er auf drei Töp­fen. Wie­der ausschalten.
Neustart.
Springt sofort an und fällt in einen ruhi­gen Leerlauf.
Tja, Kore­ans can do!

Tacho picanto
Das Auto läuft noch, wäh­rend ich mich um den Rei­fen kümmerte.

platter reifen
Die gan­ze Fla­sche da hin­ein­ge­bla­sen. Fühlt sich echt voll an. Die Fuß­pum­pe brau­che ich nicht.

Die Kar­re fährt, aber eine Brem­se hängt. Ver­mut­lich der Sat­tel hin­ten rechts. Zwar wird kei­ne Fel­ge rich­tig heiß, aber ich spü­re deut­lich die Brems­wir­kung. Das ist eine Pican­to-Krank­heit, denn die Brem­sen sind für das Fahr­zeug krass überdimensioniert.
An der Tan­ke prüf­te ich den Rei­fen­druck: Vier Bar?!? Okay, das darf ruhig weni­ger sein. 2,5 Bar müs­sen rei­chen. Soll nur bis zum nächs­ten Besuch auf dem Platz nicht wie­der ganz platt sein.

Am Sams­tag dann, kurz vor Laden­schluss, raf­fe ich mich dazu auf, das Grund­stück doch mal auf Vor­der­mann zu bringen.
Ein DIY-Rezept für einen Pflan­zen­ver­nich­ter ist:
Salz
Essig (Essenz ist billiger!)
Etwas Spüli

Ich habe das Salz bis zur Sät­ti­gungs­gren­ze des Was­sers aufgekocht.
Essig rein.
Trop­fen Spüli.

Dann damit die Plat­ten und die Kan­te zum Grund­stück gegossen.

hausmittel unkraut
Bil­li­ges DIY Unkraut-Ex.

Das Zeug wirkt bei eini­gen Pflan­zen inner­halb von weni­gen Stun­den. Ande­re zeig­ten erst am nächs­ten Mor­gen Schwä­che. Aber am Ende sind die alle platt. Nach dem nächs­ten Regen­fäl­len wächst da auch wie­der was, kei­ne Sorge.

Die­se selt­sa­men Stau­den (Gold­ru­te ist es nicht) habe ich ein­fach her­aus­ge­ris­sen. War am Ende ein gan­zer gro­ßer Müll­sack voll.

Da der Pic nicht in den Kof­fer­raum passt, bleibt er da ste­hen, bis die Werk­statt die neu­en Rei­fen mit der kor­rek­ten Traglast bestellt hat. Dann fah­ren wir zu zweit auf den Platz und holen den Pican­to heim.
(Ach ja: Die Bat­te­rie ist völ­lig tot! Auch nach einer Stun­de rum­gur­ken macht die kei­nen Mucks mehr, nichts, nada, Ende!)

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.