Will­kom­men in der Zukunft!

Lese­dau­er 6 Minu­ten

Es gibt so Tage, die enden nicht so, wie man es erwar­tet. Der heu­ti­ge Tag hat­te einen schlech­ten Start, eini­ge Wen­dun­gen, eini­ge Erfolgs­er­leb­nis­se und Ent­täu­schun­gen – und er ende­te sur­re­al. Oder endet er in der Zukunft?

Träu­me­rei­en

Schon immer stö­ber­te ich ger­ne auf Mobi­le und Auto­scout nach Autos.
Ein güns­ti­ger Klassiker?
Gar ein Cabrio?
Ein Copen ist cool! Aber die ros­ten wie Sau!
Ein R19 Cabrio ist auch geil.
Ein Daihatsu Cha­ra­de GTti?
Ein Citro­ën AX GTI?
Gar ein Visa GTI?

Wie mei­ne Sand­wich­toch­ter immer zu mir mein­te, wenn sie mich mit die­sem spe­zi­el­len Gesichts­aus­druck mit dem Tablet vor der nase auf dem Sofa sah: „

Na? Träumst Du schon wie­der?

Das idea­le Fahrzeug

Aber … Ja, ein Copen ist ein tol­les Auto, aber … auch ein Ben­zi­ner. Mein Fahr­pro­fil gibt es nicht mehr her, dass ich ein Fahr­zeug fah­re, dass nie warm wird und dadurch enorm schnell ver­schleißt. Gera­de mit dem Rodi­us will ich nicht die vier Kilo­me­ter zum Ein­kau­fen fah­ren. Das ist öko­no­mi­scher und öko­lo­gi­scher Irr­sinn! Ein Twi­zy wür­de mir rei­chen. Er scheint wie für mich gemacht.

„Renault Twi­zy 18 PS – 80 km/​h, Batterieleasing“

Heu­te schau­te ich mal wie­der nach einem Twi­zy in die­sem Inter­netz. Hat­te es schon auf­ge­ge­ben, einen zu fin­den, der bezahl­bar und im akzep­ta­blen Zustand ist.
Und der Türen hat.

Und da war er auf Ebay Klein­an­zei­gen: ver­mut­lich einer der ältes­ten Twi­zys in Deutschland.

 

  • Janu­ar 2012
  • 64 tkm Kilo­me­ter auf der Uhr.
  • „Neue“ Bat­te­rie von Renault vor ein paar Wochen bekommen.
  • Klar, Akku­mie­te.
  • Rech­ter Außen­spie­gel hat eine Macke.
  • Sitz hat einen Riss. Normal.
  • Ein Jahr TÜV.
  • 8‑fach bereift. Som­mer­schluf­fen auf Alus.
  • Zwei der Win­terpneus sind tot, aber es lie­gen zwei neue Decken mit bei.
  • Beheiz­ba­re Frontscheibe.
  • Scheint die Aus­stat­tungs­li­nie „Tech­nic“ zu sein. Also Carbon-Imitat.
  • Weiß/​schwarz.

Bis auf das Son­nen­dach exakt so, wie ich ihn immer wollte.

Zube­hör: Sei­ten­schei­ben und ein auf­ge­spax­ter Zubehörheizlüfter.

Die Ent­fer­nung ist auch okay. Im Prin­zip auf der ande­ren Sei­te des Odenwaldes.
Jaaa!
Genau!
Es gibt Auto­bah­nen UM den Oden­wald HERUM, aber kei­ne HINDURCH!
Goog­le Maps meint, dass wir 2,5 Stun­den für 160 Kilo­me­ter unter­wegs wären.

Aber … ach, kei­ne Koh­le … also schnell wie­der vergessen.

Spa­zier­gän­ge

Abends meint die bes­te Ehe­frau von allen, dass wir mehr spa­zie­ren gehen soll­ten. Hat sie recht. Hier vor dem Haus ist auch direkt der Wald und eini­ge Fel­der, aber wenn man eini­ge Male sei­ne Run­den dreh­te, ver­braucht sich der Reiz doch ganz gehö­rig. Den gan­zen Berg bis sonst wohin zu lau­fen, nur um etwas ande­res zu sehen, ist eher eine Wan­de­rung, als ein Spaziergang.

Sie sagt also wie­der mal: „Wir könn­ten mit dem Auto auf den Berg fah­ren …

Ja, neee, das geht gar nicht. Mit dem Die­sel­mons­ter in den Ort zu fah­ren ist schon ech­ter Irr­sinn, der wird nicht warm, bis wir run­ter- und wie­der hoch­ge­fah­ren wären. Der Tur­bo­la­der hat den Aus­fall der letz­ten drei Inspek­tio­nen durch die Haus­sa­nie­rung auch nicht gou­tiert und zeigt schon Schleif­spu­ren im Gehäu­se. Da müs­sen wir auch noch bei.

Aber da fiel mir wie­der der Twi­zy vom Vor­mit­tag ein und ich erwähn­te ihn.

Frau war interessiert.

Sie woll­te die Anzei­ge auf Ebay-Klein­an­zei­gen sehen.

Frau war begeistert.

Ich sol­le das „Auto“ kau­fen und noch ein wenig handeln.

Kon­takt

Hmmm, also eine Mail an den Anbie­ter begon­nen… neee… ich rufe an. Es ist bereits 17:30 Uhr.

Ja, ist noch da.
Ja, neue Batterie.
Ja Brems­schei­ben sind nicht mehr dolle.
Nein, Brem­sen hän­gen nicht, aller­dings bleibt vor­ne rechts der Sat­tel nach star­kem Brem­sen hän­gen – löst sich dann aber von alleine.
Gehäu­se des rech­ten Außen­spie­gels ist frat­ze und geklebt.
12 Volt Bat­te­rie ist die zwei­te und sie ist auch kein Kugelfisch.
Nein, Lade­ge­rät ist noch alt, gab aber nie Probleme.
Wur­de damals von Renault kurz nach der Über­nah­me (Vor­führ­wa­gen) getauscht.

Mor­gen um 10:00 Uhr kommt ein Inter­es­sent vor­bei. Ich soll doch um 11:00 Uhr noch ein­mal anrufen.

Gut, das passt ja, denn ich bekom­me erst mor­gen Nach­mit­tag Geld für einen IT-Job.

Trotz­dem doof. Das Ding ist dann ver­mut­lich weg.
Ich wie­der zurück zur Frau. Die meint nur:

Du könn­test doch heu­te noch hin­fah­ren! Sag ihm ein­fach, dass Du ihn kaufst und gleich mit­nimmst.

Ein Auto kau­fen, ohne es gese­hen zu haben? Geht’s noch? :-O

Espace-Ana­lo­gien

Aber… das habe ich doch bereits ein­mal gemacht. Mit dem Espace!

nina.espace.kurz
Renault Espace

Auch damals hat­te ich mich tief in die Mate­rie ein­ge­le­sen und mir auch eini­ge Fahr­zeu­ge ange­se­hen. Da war viel Gru­se­li­ges dabei.
Aus die­sen Erfah­run­gen her­aus schrieb ich einen umfang­rei­chen Arti­kel über den Espace.

Am Ende sah ich im Espace­freun­de-Forum eine Annon­ce über einen J637, rief den Anbie­ter noch am Abend um 21:00 Uhr an und saß um 23:00 Uhr im Zug von FFM nach Poing, weil vor­mit­tags ein Händ­ler kom­men woll­te und das Auto holen woll­te. Über­nach­tet im Mäc­ces im Haupt­bahn­hof Nürn­berg und um 07:00 Uhr war ich in Poing vor Ort und nahm den Espace unbe­se­hen mit. Klar, der war wirk­lich bil­lig: 1.000 Euro für einen zehn Jah­re alten Espace aus Erst­hand mit 200.000 Kilo­me­tern auf der Uhr – da muss man nicht dis­ku­tie­ren. Heu­te wären das übri­gens kauf­kraft­be­rei­nigt 1.400 Euro.

Gekauft wie nicht gesehen

2.500 Euro. Jun­ge, Jun­ge. Für ein zehn Jah­re altes… nein… der Twi­zy ist kein Auto, der ist ein Elek­tro­leicht­fahr­zeug (L7e). Aber seit mehr als einem Jahr habe ich kei­nen Twi­zy gese­hen, der für den augen­schein­li­chen Zustand so güns­tig war. Also wie­der den Ver­käu­fer angerufen.

Ich wür­de ihn nehmen.
Ja, unbe­se­hen, am Telefon!
Ich kom­me vorbei.
Was? Aha, Schicht­dienst, wäre zu spät. Verstehe.
Dann hole ich den Frei­tag früh.

Klingt alles gut? Nun… das lie­be Geld. Das bekom­me ich erst Frei­tag­nach­mit­tag. Frau fragt, ob ihre Mut­ter Geld bis zum Nach­mit­tag vor­schie­ßen kön­ne. Ja, kön­ne sie. Es ist 17:46 Uhr, die Bank macht um 18:00 Uhr zu, also Beeilung!
Oder wir zah­len via PayPal „Freun­de und Fami­lie”, damit kann man das Geld nicht mehr zurückholen.

Ja, das wür­de der Ver­käu­fer auch machen, kein Ding.

Also habe ich schon wie­der ein Fahr­zeug gekauft wie nicht gesehen.

Ver­si­che­rung

Ich frag­te bereits Anfang 2020 mei­ne Ver­si­che­rung nach den Tari­fen für den Twi­zy. Das Ange­bot fiel absurd hoch aus.

Ah, ja, gut, das ist egal, ich benö­ti­ge nur eine eVB-Num­mer, damit das Fahr­zeug bei der Über­ga­be auf mich ver­si­chert ist. Kann die Ver­si­che­rung danach auch noch wechseln.

Aber… oh Wun­der! Auch mei­ne Ver­si­che­rung fand einen Tarif für den Twi­zy, nach­dem sie mit HSN 3333 und TSN AZP nichts anfan­gen konn­ten und mich minu­ten­lang in der War­te­schlei­fe hän­gen gelas­sen hat­ten. 50 Euro ohne TK und 100 Euro mit TK im Jahr.

Zulas­sung

Die Zulas­sungs­stel­le ver­gibt dank Coro­na Ter­mi­ne. Online. Nun­ja… Frei­tag wird das nichts mehr, aber Mon­tag konn­te ich einen Ter­min für 10:30 Uhr reservieren.

Trans­port­pro­blem

Gut, wie kommt der Twi­zy zu uns?
In den Rodius?
Die Brei­te könn­te klap­pen, aber die Höhe haut nicht hin.

Auf den Anhänger?
Ja, das geht, wenn ich die Klap­pe offen lasse.
Super

Auch der Ver­käu­fer emp­fin­det die Idee als gut: „Wenn er von der Brei­te her passt …“
Bit­te was? 1,36 Meter breit?
Mein Ans­sems gibt die nicht her.

Also auf eige­ner Achse.
115 km direk­te Luft­li­nie zu uns durch den Odenwald.
Das haut mit ein­mal laden (drei Stun­den!) auch gut hin.

Frau ist damit nicht glück­lich, plant aber schon eine Rou­te von einer Aldi-Lade­säu­le zur nächsten.

Aber der Ver­käu­fer schrieb bereits in der Anzei­ge, dass er gegen einen Auf­preis die Kis­te bis zu 200 km ent­fernt mit sei­nem Sprin­ter lie­fern würde.

Ich war aber schon zu genervt, um ihn zu fragen.

Anru­fe, Mails und PNs

Der schrieb aber mitt­ler­wei­le eine Email.
Er rief sogar an!
Über Tele­gram-Desk­top nahm ich ihn end­lich wahr!

Für 80 Euro Sprit­geld wür­de er ihn uns bringen.

Frau ist glücklich.

Ich sage zu.

Mor­gen um 10:30 Uhr beab­sich­tigt er den Twi­zy vor unse­rer Tür abzustellen.

Fazit

Er ist ver­mut­lich froh, dass er kei­ne Preis­ver­hand­lun­gen füh­ren muss.
Kann ich ver­ste­hen und das ken­ne ich selbst vom Ver­kauf eines Peu­geot 207. Was man da erlebt.…

Ich bin froh, dass wir nichts mehr koor­di­nie­ren müssen.
Der Gesamt-Preis ist für mich abso­lut okay.

Bin nur gespannt, ob der Twi­zy so „okay“ ist, wie er aussieht.

Tja, Will­kom­men in der Zukunft!

 

Nach­trag 08.10.2021:

Habe die Nacht nicht wirk­lich geschla­fen. Echt wir­res Zeug geträumt.
Aber hey! „Bes­ser geschla­fen als 9 % der Nutzer.“

Ich über­set­ze das mal für Euch auf Deutsch:
„Schlech­ter geschla­fen als 91 % der Nutzer.“

Und dann unter­stützt mich mein bes­ter Freund mora­lisch weni­ger als erhofft.

Bil­der sagen mehr als tau­send Worte:

Noch ein Nach­trag: Ich bin seit zwei Jah­ren, einem Monat und acht Tagen im Twi­zy-Forum ange­mel­det. Min­des­tens so lan­ge gehe ich mit dem Gedan­ken an einen Twi­zy schwanger.
Mei­nen ers­ten ech­ten Twi­zy habe ich beim Gas­si­ge­hen gese­hen. Der war auch schwarz und weiß.
Ich dach­te damals:
Wie cool!

Und dann, als er inmit­ten der gan­zen Haus­frau­en­pan­zer in einen Krei­sel fuhr:
Wie mutig!

Wäh­rend der Haus­sa­nie­rung fuhr ich dann einen zur Pro­be vom Auto­haus Kraft.
Die hat­ten einen alten klapp­ri­gen Twi­zy als Werk­statter­satz­wa­gen für den sie sich noch ent­schul­dig­ten. Die waren tat­säch­lich sehr nett – kennt man von Auto­häu­sern eher immer seltener.
Die Bil­der suche ich noch raus.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.