Wandlampen angebracht

Nachdem ich vor einigen Tagen die Halterungen (stl) fĂŒr die Leselampen im Schlafzimmer entworfen und ausgedruckt hatte, wurde es Zeit diese auch anzubringen. Tja, warum aber schon jetzt? Nun, so langsam wollen wir in das Haus und alle RĂ€ume sind zumindest geweißt. Erst sollten einige Akzente mit Tapeten und/oder Farbe gesetzt werden, aber das verschieben wir auf spĂ€ter. PrimĂ€res Ziel ist jetzt Ersteinmal die FunktionalitĂ€t und elektrische Sicherheit. Wenn wir mal ehrlich sind, dann gibt es zwei Dinge, die oft erst Wochen oder Monate nach einem Einzug erledigt werden:Lampen und Sockelleisten!

Ich will das diesmal aber nicht. Ich will mich in das Bett legen und noch was lesen können, das nicht ĂŒber eine eingebaute Beleuchtung verfĂŒgt. Ich will keine Kabel neben dem Bett haben. Warum? Weil es an dem Haus auch nach dem Umzug fĂŒr Jahre noch Arbeit gibt und ich Abends einfach keinen Bock habe, in einem Zimmer zu schlafen, in einer KĂŒche zu essen oder in einem Wohnzimmer zu chillen, wenn diese RĂ€ume selber noch Baustellen sind.


Die GerĂ€teschrauben in die Halterung einfĂŒhren und den mitgelieferten MetallbĂŒgel mit M4 befestigen.


Hier die RĂŒckseite. Die Muttern nur handfest ziehen. Der BĂŒgel muss sich noch bewegen können.


Leitungen durchfĂŒhren und verbinden. Halterung mit den GerĂ€teschrauben in der Dose befestigen.


Den BĂŒgel in den Langlöchern ausrichten und festschrauben.


Die Lampe aufsetzen und die originalen Schrauben festziehen – hier im Bild noch locker.


Ja, die Lampe ist jetzt kein Designobjekt und auch durch das Netzte… das VorschaltgerĂ€t nicht dimmbar, aber sie ist stabil, funktional und leuchtet hell und warmweiß.
Verbaut habe ich dahinter jedenfalls einen Shelly Dimmer, auch wenn der die Lampe eben nicht dimmen kann. Die Planung war halt so und bleibt nun auch so.

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.