Kofferraumbeleuchtung

Lesedauer 3 Minuten

Ich konnte nicht weiter an der Fußbodenheizung arbeiten, weil die Trockenbauer den Raum blockierten. Also kümmerte ich mich um die Kofferraumbeleuchtung. Erst haderte ich mit den Maßen, aber die Trockenbauer meinten nur: „Mach einfach, wir machen nachher die Ausschnitte noch schön.“ Also schnitt ich recht großzügig aus.

Altlasten

Ja, es ist mehr oder weniger bescheuert, dass ich die alten Türen, die wohl seit den frühen 1990ern im Dachgeschoss eingebaut waren, wieder verwenden wollte. Schließlich sind die unten abgeschnitten! Aber… schwer zu beschreiben… das gesamte Dachgeschoss ist komplett neu. Es sieht völlig anders aus. Irgendwie möchte man einen Teil aus Respekt vor dem Vorbesitzer (dem Erbauer des Hauses) bewahren. Außerdem passen die gut an die Stelle.

IMG 20200121 143414

Kofferraumbeleuchtung

Den Strom klaue ich mir an der Steckdose. Die hat sowieso eine direkte Zuleitung zur Abzweigdose.

IMG 20200121 143420

Von dort aus zu einem Schalter, der sich auf der üblichen Höhe befindet, wenn man auf der mittleren Treppenstufe steht.

IMG 20200121 143428

Und oben noch der Auslass. Wird wohl ein LED-Stripe über den Türen werden. Kurz darüber wird später noch das Einbauregal aus „Kind 1“ kommen.

IMG 20200121 143438

Ich glaube, dass das gut wird.
Bin zufrieden.

Rauch! Überall Rauch!

Ich kann nach meiner langjährigen Erfahrung mit meiner Frau die Frage nach der gemütlichsten Heizung ganz eindeutig beantworten:

Die Heizung ist die gemütlichste, die den Raum in eine Rauchwolke hüllt und im Laufe weniger Wochen die Decke mit einer schwarzen Rußschicht überzieht.

Wenn das Thermometer zudem eine führende „3“ anzeigt, wird bald die Wohlfühltemperatur erreicht sein.

Die Handwerker und ich arbeiten im Dachgeschoss. Plötzlich bekommen wir keine Luft mehr, alles wurde eingeräuchert!

Auf der Suche nach der Ursache (die mir gleich klar war) entdecke ich meine Frau mit glücklichem Lächeln vor dem Kaminofen im Keller auf dem Boden sitzen.

Alle Klappen des Ofens standen weit offen, das Feuer prasselte fröhlich und die Rauchgase suchten sich den einfachsten Weg – der sicher nicht durch den Wärmetauscher der Umluftheizung und den Kamin ging!

Stattdessen sammelten sich die Rauchgase an der Decke des Kellers und zogen durch die offene Kellertür durch das Haus bis in das Dachgeschoss.

Wenn man am Boden sitzt und in das Feuer starrt, bekommt man von alledem nix mit, ist klar. Wird man dann noch auf seinen Fehler hingewiesen, blafft man zurück, dass das Feuer doch erst wenige Minuten brennt, man in diesem Haus gar nichts dürfe und sie Rauchgeruch glücklich machen würde.

Ich sage mir immer, dass sie praktische Beispiele für ihre Dissertation sammelt. Sie ist in der TA tätig. Ja, richtig, in der Technikfolgenabschätzung.

Ich überlege, ob ich ihr nicht eine Höhle im Garten graben sollte, da kann sie ihre steinzeitlich-romantischen Neigungen ausleben.

 

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.