Gedan­ken zum Smart-WLAN

Lese­dau­er 2 Minu­ten

Erst dach­te ich, ganz auto­ma­tisch, dass ich ein Mesh auf­span­nen soll­te. Open­WRT, mei­ne ers­te Wahl für WLAN-APs und ‑Rou­ter, kann das ja auch. Aber… das ist natür­lich Schwach­sinn! War­um? Weil sich die Devices im Smar­tHome ja nicht bewe­gen! Ich wer­de also drei GL.inet-Router ver­bau­en. Ver­mut­lich die GL-AR150-Ext oder bes­ser den GL-MT300N-V2, der hat zwar kei­ne exter­ne Anten­ne, aber dafür die bes­se­re Hard­ware. Die APs nen­ne ich dann nach den Geschos­sen, Dach­ge­schoss smart”, oder so. Da die Gerä­te über PoE gespeist wer­den kön­nen, wer­de ich mir noch einen PoE-Switch kau­fen. Wird lang­sam eng im Rack, fürch­te ich.

So lang­sam soll­te ich mich mal dar­an machen, einen Plan für die Netz­wer­ke zu entwerfen…

Edit 10/​2020:
Kel­ler und DG: je 1x GL-MT300N-V2 (16÷128 MB)
Im EG: GL-MT300A (16÷128 MB)
Mesh ein­rich­ten, ist halt ein­fa­cher, wenn alle an dem glei­chen vir­tu­el­len AP hängen.

Noch einen TL-SF1005P kaufen

LAN-Ver­bin­dun­gen:
Smart-APs –> PoE-Switch –> FW –>LAN –> FB –> WAN

Oder Smart-APs –> PoE-Switch –> LAN –> FW –> FB –> WAN?
Doof, dann sind die WLAN-Gerä­te nicht geschützt (Ein­falls­tor zurück ins LAN). Die Frit­te zum Modem degra­die­ren? Dann brau­che ich eine Ersatz­frit­te für DECT (Fritz­Fon).

Kame­ras: Über PoE-Switch in Smart­wand an FW

ToDo: Ein­le­sen, wie sicher die Fire­wall in der Frit­te ist.
Ergeb­nis –> Sicher­heit ist nicht sta­tisch und die Frit­te ist ne Black­box, sowie es aussieht.

Kon­fig-Frit­te: Port­wei­ter­lei­tung auf: FW als Expo­sed Host von da ins LAN  /​  WLAN abschal­ten und über wei­te­re GLi.net-Router im Mesh realisieren?
Per­for­mance und Ver­bin­dungs­probs, wenn Frit­te noch als FW dient? (kein Expo­sed Host)? „Dop­pel­te” Sicher­heit? Naja…
Frit­te kommt in den Kel­ler = Anschluss direkt an die FW.
Also:
Home-APs –> LAN   –> FW (VPN) –> Frit­te (ohne Bridge-Mode, WLAN aus. DECT an) –> WAN
Smart-APs –>

 

Nega­tiv: Stromverbrauch

Posi­tiv: Gute WLAN-Abde­ckung für wenig Koh­le und trans­pa­ren­te­re Sicherheit.

 

PoE:
Vor­han­den: 2x 100 MBit TP-Link (1x Tele­fo­ne, 1x Kameras)
Brau­chen noch: 1x Giga­bit PoE (4 Port) für die Home-APs
Bil­li­ger: Netz­tei­le für APs

Was wenn wir mehr Kame­ras wollen?

Erstel­len: Netzwerkdiagramm!

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.