Meine Fresse!

Echt jetzt. Menno! Verflucht! Wie konnte das passieren? Ich wollte noch zwei Bohrungen fĂŒr die LAN-Kabel erstellen. Wie kann ich aber bitte ein einzelnes Kabel (auch noch direkt in einen Bogen) beim Bohren treffen?! Vermutlich weil ich ganz am Anfang beide Zuleitungen getrennt in den Raum fĂŒhren wollte und das Loch noch genau auf der Höhe dafĂŒr bereits gebohrt war, auf der ich nun das LAN-Kabel ebenfalls haben wollte.

Ich dachte mir: „Wie praktisch, da gibt es schon ein Loch!“ (wie so viele in den WĂ€nden im Keller, durch die einst die Leitungen fĂŒr die Elektroheizungen fĂŒhrten), dachte ich. „Das muss ich nur erweitern“. Ja, toll.

Ich lachte nur noch. Ich war zu entsetzt zum Kotzen. Was machste? Aus der Not eine Tugend: Ich riss die Leitung bis auf die untere waagerechte Linie heraus. Gut, ich musste den Bohrhammer nehmen, soviel Putz war darĂŒber. Dort setzte ich drei Dosen fĂŒr Steckdosen. An die Stelle soll sowieso ein Werkraumrechner kommen.

Die obere Leitung musste ich wirklich vorsichtig freilegen. Da laufen ja noch so einige Kabel in der Wand.

Die neue Zuleitung wieder an die Verteilerdose angeschlossen (gut, dass es die gibt!).

Unten zu den Steckdosen gelegt.

Tja, und dann dachte ich mir (ich denke zu viel, ich weiß), dass ich meine Installation testen sollte. Fragt nicht wie, spielt keine Rolle. Jedenfalls gab es Strom im Werkraum. Alle Steckdosen funktionierten und das Licht… das Licht?! Das leuchtete nicht. Vermutlich habe ich was falsch angeklemmt. Ich suchte zehn Minuten den Fehler, fand ihn aber nicht. Ich testete mit dem Multimeter die Baulampe. Kein Saft. Okay. Also mache ich die Verteilung noch einmal. Diesmal mit den kleinen Wagoklemmen. Geht immer noch nicht. Lichtschalter geprĂŒft. Ist okay, schaltet auch. Lichtschalter gebrĂŒckt. Kein Licht. Was habe ich nur falsch gemacht?

Ist eine Leitung kaputt?

Ich entfernte wieder alle Klemmen und brĂŒckte die Adern am Lampenauslass. Klingelte die Leitung durch. Schock! Die ist tot! Kann das sein? Irgendwo gebrochen? Eigentlich unmöglich. Ich schlug den Putz auf. Verwechsele ich hier Leitungen? Nein, alles in Ordnung. Meine Nerven sind am Ende.

Was tun? Ich stelle mich unter die Lampe und starre sie an, als ob ich sie mit Geisteskraft zum Leuchten bringen könnte.
Was stimmt nicht?
Ich rede mit mir selber:
„Okay, ich bin in der Mitte des Raumes und die Lampe ist korrekt angeschl…. ich bin in der Mitte des Raumes? Scheisse!“
Ich hatte ja drei LampenauslÀsse vorgesehen! Und die hÀngen hintereinander!
Und ich habe die Lampe an den mittleren angeschlossen. Der ist NATÜRLICH tot!
Den ersten Auslass mit Wagoklemmen gebrĂŒckt.
Strom drauf.
Schalter betÀtigt.
Und…

 

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der DatenschutzerklÀrung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.