Gedanken zur Aussenbeleuchtung

Lesedauer < 1 Minuten

Ein kurzer Plan, ob und wie man die Außenbeleuchtung installieren und ausrichten kann/sollte. Aussenlampen Plan

Solche Fluter mit Bewegungsmelder haben mindestens einen 110 Grad Abstrahlwinkel und einen 160 Grad Erfassungswinkel.
Auf dem Plan sieht man die Überlappungen der Erfassungs- und Ausleuchtbereiche bei senkrechter Anbringung der Leuchten.
Da die Lampen aber gekippt werden, werden beide Bereicher breiter, aber auch kürzer.

Die rein grauen Kegel sind keine Strahler, sondern ungerichtete Außenleuchten.

Dazu kommen noch die krassen IR-Flak-Scheinwerfer der Kameras.
Damit werden wir sicher einige Bilder von Rehen aufnehmen, die den Garten seit Jahren als Rückzugsraum und Apfelparadies ansehen.

Einkaufsplan:
Vier Fluter mit Bewegungsmelder in hässlich. 20W LED, Warmweiss. Die vier Außenecken des Hauses.
Drei verstellbare Fluter (Licht nach oben, indirekt und Bewegungsmelder nach unten) 10W, Warmweiss. Für Eingang, KBZ und Terrasse.
Eine  ungerichtete Lampe für direktes Licht auf dem Balkon.

Überlegung:
Zur Energieeinsparung die Fluter mit Shelly 1 (oder PM?) versehen und über IOBroker erst einschalten, wenn die Kameras Bewegung im definierten Bereich melden.
Tagsüber die Leuchten stumpf abschalten, da die Dämmerungssensoren und Bewegungsmelder auch Strom verbrauchen –> mit dem Verbrauch der Shellys gegenrechnen!
Vorteil von Shellys: Möglichkeit eines Panikknopfes für die Frau. Ein Griff und alle Außen- und Innenbeleuchtungen werden aktiviert.

Fragen:
Reagieren die Bewegungsmelder auf Beleuchtung im Erfassungsbereich? Sprich: Werden bei einer Bewegungserkennung quasi alle Lampen ringsherum eingeschaltet?

Schreibe einen Kommentar

Ich bin mit der Datenschutzerklärung und der Speicherung meiner eingegebenen Daten einverstanden.