Wenn Ihr bereits eine Anhängerkupplung eingebaut habt, dann ist das beim SsangYong Rodius echt ein Spaziergang. Naja, bis auf die Elektrik der Rückfahrsensoren. Das Steuergerät im Kofferraum muss dafür deaktiviert/ausgetrickst werden. Warum SsangYong dafür nicht einen Steckanschluss vorgesehen hat, ist mir rätselhaft. Auch wenn das wie Hyundai, Kia (und ehemals auch Daewoo) ein Koreaner ist, die normalerweise ihre Fahrzeuge blitzsauber planen und ausführen, so hat SY echt einige kleinere Schrulligkeiten (neben dem Design).

Wir haben den Rodius mit Allrad, Automatik und einem Schiebedach. Ja, das ist wichtig. Bei uns liegen durch das Schiebedach (WTF?) die Durchführungen im linken Wagenboden an anderen Stellen.

Diese Anleitung soll nicht die der Kupplung beiliegenden Anleitungen ersetzen! Sie soll diese ergänzen. Diese Anleitung soll auch keine Gehirnfunktionen der sie Befolgenden ersetzen.

Falls Euch die Bohrmaschine, die Anhängerkupplung oder das ganze Auto auf den Kopf fällt:

Ich bin nicht Schuld daran!

Ebenso bin ich nicht für irgendwelche Kabelbrände verantwortlich.
Jeder sollte selber wissen, was er kann und was er besser sein lassen sollte.

Einen Detaillierten Einbau habe ich für den Kia Picanto und den Renault Espace geschrieben.
Danach baute ich noch welche in den Hyundai Trajet und den SsangYong Rexton ein. Rexton und Rodius ähneln beim Einbau dem Picanto, da ist alles Plug&Play. Die AHK wird quasi nur eingeschoben und verschraubt. Beim Espace und Trajet besteht eine AHK aus mehreren Teilen und hat noch Verstrebungen. Der Einbau dort war eher ein Puzzelspiel.

Ich erkläre hier nichts im Detail, lest dazu die beiliegende Anleitung. Ich erwähne nur einige Punkte, die mir auffielen.
Seht Euch meine Bilder an, dann wird Euch das Lesen der Anleitung viel, viel einfacher fallen.

1.) Wie soll man aus dem Stecker des Rückfahrwarners-Steuergerät bitte einen einzelnen Pin ohne Spezialwerkzeug bekommen?  Richtig! Mit Schraubenzieher und Hammer!. Wenn Ihr so ein Pin-Ausziehwerkzeug besorgen könnt, dann macht das bitte. Ansonsten abschneiden, den Stummel mit Heisskleber isolieren und die Kabel mit Adernendhülsen und einer Lüsterklemme verbinden.

2.) Ich habe den Stoßfänger rechts abgerissen! Da war ne Schraube drin, die nicht in der Anleitung stand – oder ich habe die Anleitung nicht verstanden.

3.) Die neuen Kabel zu den Rückleuchten mit einem Draht, den Ihr von aussen einschiebt, rausziehen.

4.) Wenn Ihr das nächste Mal beim TÜV mit Eurem Anhänger seid, dann beachtet bitte beim Test der Nebelschlussleuchte, dass die beim Rodius nur aktiviert werden kann, wenn auch die Nebelscheinwerfer eingeschaltet sind! Erwähnte ich, dass SsangYong zu gewissen Schrulligkeiten neigt? Ich habe an mir gezweifelt und meine komplette Elektrik, alle Sicherungen und sogar die Lampe im Stoßfänger überprüft. Das hat mich Jahre meines Lebens gekostet! Eine defekte Nebelschlussleuchte ist ein schwerer Mangel? So ein Blödsinn! Wer braucht die eigentlich mal wirklich? Die habe ich zwei, drei Mal im Leben benutzen müssen. Die sollte ab 50 km/h direkt von alleine ausgehen, weil man eh nicht schneller im Nebel fahren darf!

Und hier die( hoffentlich hilfreichen) Bilder:

Kommentar schreiben

Weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen der Kommentarfunktion.


Sicherheitscode
Aktualisieren